Stadt Bayreuth

18.01.2017

Wettbewerbe und Förderprogramme für Unternehmen und Gründer

Unter dieser Rubrik finden Sie in unregelmäßigen Abständen immer wieder Informationen und Anmeldefristen zu aktuellen Wettbewerben und Programmen. Die Angebote – von Bund, Land oder auch von Stiftungen und Initiativen – sind vielfältig. Sie wenden sich an Gründer, den Mittelstand, an exportorientierte Unternehmen und zeichnen Innovationen, Nachhaltigkeit oder Familienfreundlichkeit aus.

Aktuell möchten wir insbesondere innovative JungunternehmerInnen und Gründungsinteressierte sowie im Logistikbereich tätige Unternehmer ansprechen. Die Phase 1 des „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ sowie die Phase 2  des Businessplan Wettbewerb Nordbayern sind gestartet.

„Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt mit dem „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ Unternehmensgründungen, bei denen innovative Informations- und Kommunikationstechnologien zentraler Bestandteil des Produkts oder der Dienstleistung sind. Der zweiphasige Wettbewerb findet halbjährlich statt.  Die  Phase 1 der Runde 1/2017 hat am 02. Januar 2017 begonnen. Bis zum 31. März 2017 können sich Gründerinnen und Gründer registrieren und ihre Ideenskizze hochladen.

Logo des Gründerwettbewerbs Digitale Innovationen

Der „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ fördert bis zu sechs IKT-Start-ups mit Preisgeldern von 32.000 Euro. Darüber hinaus werden bis zu 15 weitere Gründungsideen mit jeweils 7.000 Euro ausgezeichnet. Alle Preisträgerinnen und Preisträger erhalten ein umfassendes Angebot aus Coaching, Mentoring und Vernetzung.

Zusätzlich hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in der Runde 1/2017 einen Sonderpreis für FinTech ausgeschrieben. Weitere Informationen dazu hier.

In der ersten Phase, die am 31. März 2017 endet, können sich IKT Start-ups mit einer kurzen Ideenskizze bewerben. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine schriftliche Einschätzung ihrer Gründungsidee hinsichtlich Stärken und Schwächen, Chancen und Risiken. Die Top-50 der ersten Runde haben in Phase 2 die Möglichkeit, ihr Konzept zu überarbeiten. Die besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten dafür bis Mitte Mai 2017 ein Feedback. Die Jury entscheidet Ende Juli 2017 über die Vergabe der Preise. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden auf der IFA 2017 ausgezeichnet.
Alle wichtigen Informationen und weiterführende Links zum Wettbewerb finden Sie unter http://www.gruenderwettbewerb.de/wettbewerb.

Innovationspreis „Intelligenz für Verkehr und Logistik“

2017 verleiht der CNA e.V. seinen Innovationspreis „Intelligenz für Verkehr und Logistik“ bereits zum 15. Mal. Mit dem Preis werden Firmen aus dem Logistikbereich ausgezeichnet, die durch innovative Produkte oder Dienstleistungen einen außerordentlichen Beitrag zum nachhaltigen Wachstum, zur Sicherung von Arbeitsplätzen und zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft in Bayern leisten. Neben dem Innovationspreis kann auch ein Sonderpreis für besondere unternehmerische oder wissenschaftliche Leistungen vergeben werden.

Bis zum 6. März 2017 können sich bayerische Unternehmen oder Institutionen mit Bezug zu den Branchen Verkehr, Logistik sowie Bahntechnik selbst bewerben oder mit Vorschlägen geeigneter Kandidaten melden. Bewerbungen sind an die Geschäftsstelle des CNA e.V. zu richten.

Zusätzlich kann ein Sonderpreis für herausragende unternehmerische oder wissenschaftliche Leistungen vergeben werden.
Die Preisverleihung wird in Gegenwart regionaler und bayerischer Politprominenz erfolgen und damit – wie schon bisher – eine gute Öffentlichkeitswirkung erreichen. Infos zu den bisherigen Preisträgern und zu den Teilnahmebedingungen mit den Anmeldeunterlagen finden Sie unter http://www.c-na.de/innovationspreis/

Die Auswahl des Preisträgers wird von einem unabhängigen Fachgremium vorgenommen, in dem Forschung, Industrie und Medien vertreten sind.

INNOVATIONSPREIS-IT 2017

Die Initiative Mittelstand des Huber Verlag für Neue Medien GmbH versteht sich als Sprachrohr und Ideenvermittler für den deutschen Mittelstand, der sich heute – in einem immer globaler werdenden Marktumfeld – permanent neue Wettbewerbsbedingungen stellen muss. Eine wichtige Rolle bei der Optimierung der Geschäftsstrukturen und -prozessen spielen passende, effiziente IT-Lösungen. Als Interessengemeinschaft, die sich aus Branchenkennern, Wissenschaftlern, IT-Experten und Fachredakteuren zusammensetzt, informiert sie seit 2003 ihre Mitglieder konstant über die Potenziale neuer Technologien.

Initiative Mittelstand 2017

Während der Ce-BIT kürt die Initiative alljährlich besonders innovative IT-Produkte und Lösungen mit dem INNOVATIONSPREIS-IT. Mit 38 Kategorien plus zwei Sonderauszeichnungen deckt der Preis alle Bereiche moderner IT für den Mittelstand ab. Die Sieger erhalten als Gewinn neben einem Pokal ein Zertifikat und ein Signet sowie ein umfassendes Marketingpaket, mit dem sie die Auszeichnung werbewirksam präsentieren können. Alle Teilnehmer profitieren durch die öffentlichkeitswirksame Kommunikationsleistung und das Netzwerk.

Bewerben können sich Unternehmen jeder Größe, die eine innovative mittelstandsgeeignete IT-Lösung entwickelt haben. Ausgezeichnet werden jeweils die besten Innovationen in den verschiedenen Kategorien – von Apps über E-Commerce und IT-Security bis hin zu Wissensmanagement. Eine vollständige Übersicht der Kategorien finden Sie hier.

Teilnehmen können alle Unternehmen und Selbständige, unabhängig von der Unternehmensgröße, die ihren Sitz oder eine Niederlassung im deutschsprachigen Raum haben. Einschränkungen hinsichtlich der Rechtsform bestehen nicht. Es können nur eigene Produkte eingereicht werden. Die detaillierten Teilnahmebedingen können hier nachgelesen werden. Die Teilnahme ist kostenfrei, unter diesem Link  finden Sie ein Formular, um sich zu registrieren, der Bewerbungsschluss ist der 15. Februar 2017.

Connecting Industry –  Jetzt für den INDUSTRIEPREIS 2017 bewerben!

Der INDUSTRIEPREIS unter dem Motto Connecting Industry ist ebenfalls eine Auszeichnung des Huber Verlags für Neue Medien GmbH, der 2017 bereits zum 12. Mal besonders fortschrittliche Industrie-Produkte und -Lösungen kürt. Die industrielle Wertschöpfung ist wichtiger Bestandteil des wirtschaftlichen Erfolges in Deutschland. Durch die Digitalisierung der Industrie stehen Unternehmen jedoch vor einigen Herausforderungen, die neue Ideen und Lösungen erfordern.

Teilnehmen können Industrie-Unternehmen jeder Größe, die sich den aktuellen Herausforderungen auf fortschrittliche Art und Weise stellen. Was zählt ist der ökonomische, gesellschaftliche, ökologische und technologische Nutzen der eingereichten Lösung. Ausgezeichnet werden Industrie-Produkte und -Lösungen in 14 verschiedenen Kategorien – von Antriebs- und Fluidtechnik, Forschung & Entwicklung über Mikrosystemtechnik bis Zulieferer. Eine vollständige Übersicht gibt es hier.

INDUSTRIEPREIS 2017

Der INDUSTRIEPREIS wird jährlich zur HANNOVER MESSE, dieses Jahr vom 24. – 28. April 2017 verliehen. Prämiert werden jeweils ein Sieger in jeder Kategorie, ein Sieger aus jedem der 16 Bundesländer sowie zwei Sonderauszeichnungen für Österreich und die Schweiz.
Alle ausgezeichneten Unternehmen bekommen ein Zertifikat und ein Signet. Die Sieger erhalten außerdem einen Pokal sowie ein umfassendes Marketingpaket, mit dem sie ihre Auszeichnung werbewirksam präsentieren können.  Bereits während dem INDUSTRIEPREIS profitieren alle Teilnehmer zudem von Kommunikationsleistungen zum Förderpreis, damit ihre fortschrittlichen Produkte einer breiten Öffentlichkeit bekannt werden.

Die Bewerbung für den INDUSTRIEPREIS war  bis zum 15.01.2017 kostenfrei. Ab 16.01.2017 wird eine Teilnahmegebühr pro Unternehmen von 200 € zzgl. gültige Mehrwertsteuer erhoben. Der Bewerbungsschluss ist der 30. März 2017. Das für die Bewerbung nötige  Online-Formulars finden Sie hier. Die Bewerbung ist dabei einer der zur Auswahl stehenden Kategorien zuzuordnen.

Businessplan Wettbewerb Nordbayern

Auch 2017 bieten die Bayerischen Businessplan Wettbewerbe wieder gezielte Starthilfe und Gewinn-Chancen für innovative Startups in ganz Bayern. Nutzen Sie die kostenlosen Angebote, um Ihr Startup voranzubringen! Rund 300 renommierte Juroren mit Gründungs-, Branchen- und Finanzierungs-Expertise freuen sich auf spannende Geschäftskonzepte.

BayStartUp 2017

5 Gründe für die Bayerischen Businessplan Wettbewerbe

1. JEDER Teilnehmer profitiert – durch schriftliches Feedback von den Juroren mit Tipps aus verschiedenen Perspektiven.

2. Die besten Teilnehmer-Teams erhalten GELDPREISE – insgesamt werden rund 90.000 Euro pro Jahr vergeben!

3. Die JURY besteht aus erfolgreichen Startup-Unternehmern, erfahrenen Managern, Fachexperten für Recht, Finanzen und mehr sowie Venture Capital-Investoren.

4. Kostenlose WORKSHOPS Businessplanning: Wer noch keinen Businessplan oder ein ausgearbeitetes Pitch-Deck hat, kann sich kostenlose Anleitung an rund 20 Workshop-Terminen in ganz Bayern holen.

5. REGIONALE Starthilfe: Es laufen vier verschiedene Businessplan Wettbewerbe in Bayern – Starthilfe vor Ort ist damit garantiert!

Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2017

Über BayStartUP können Sie sich Zugang zu Know-how, Kontakten und Kapital in Nordbayern sichern. Als Wettbewerbs-Teilnehmer erhalten Sie Ihr garantiertes Feedback und mehrfache Gewinnchancen!

Die Route zum Erfolg für Startups aus Mittelfranken, Unterfranken, Oberfranken und der Oberpfalz hat drei Phasen, die aber auch einzeln begangen werden können. Nach jeder Phase werden Sieger prämiert. Entwickeln und optimieren Sie Ihren Businessplan schrittweise oder steigen Sie zum für Sie passenden Zeitpunkt ein.

Businessplan Wettbewerb 2017

Die Teilnahmenmöglichkeit an PHASE 1, der Einreichung einer einfachen Geschäftsskizze ist bereits verstrichen, aber mit einem ersten Entwurf Ihres Businessplans können Sie sich für PHASE 2 bis zum 20. März bewerben.
Detailierte Informationen finden Sie unter www.baystartup.de/bayerische-businessplan-wettbewerbe/bpwnordbayern/

Alle weiteren Informationen rund um die Bayerischen Businessplan Wettbewerbe und alle aktuelle und hilfreiche Veranstaltungen sind jederzeit auf den Seiten  von BayStartUP zu finden. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein, empfiehlt es sich den BayStartUP Newsletter zu bestellen.

Digitalbonus Bayern – Hilfe bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Produktionsprozesse

 

Der Digitalbonus ist ein wichtiger Baustein der Initiative Bayern Digital des Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Mit dem Förderprogramm Digitalbonus will der Freistaat Bayern die kleinen und mittleren Unternehmen unterstützen, sich für die Herausforderungen der digitalen Welt zu rüsten. Der Digitalbonus ermöglicht den Unternehmen, sich durch Hard- und Software zu digitalisieren und die IT-Sicherheit zu verbessern.

Digitalbonus Bayern

Wettbewerbsfähigkeit erhalten und Wachstumspotentiale nutzen – im Zeitalter der Digitalisierung ist das vor allem für kleine und mittlere Unternehmen eine große Herausforderung. Oft fehlt es an Zeit und Geld, um notwendige Investitionsentscheidungen zu treffen, Entwicklungsarbeiten anzugehen oder die Umstellung auf neue digitale Systeme und Geschäftsmodelle zu stemmen. Das Förderprogramm Digitalbonus hält mit dem Digitalbonus Standard, dem Digitalbonus Plus und dem Digitalkredit verschiedene Fördermöglichkeiten bereit. Detaillierte Informationen finden Sie hier.

Mit der Programmabwicklung des Digitalbonus sind die bayerischen Bezirksregierungen beauftragt. Je nach beantragtem Digitalbonus gibt es unterschiedliche Wege, um die Förderung zu erhalten. Bei den Zuschussvarianten entscheiden die Regierungen über die Förderung. Beim Digitalkredit prüfen die Regierungen die Kosten auf Zuwendungsfähigkeit, über den Kredit selbst entscheidet die LfA Förderbank Bayern nach Einbindung der Hausbanken. Die Wege zur Förderung können hier nachgelesen werden. Danach gilt es ein Antragsformular online auszufüllen und dieses ausgedruckt und unterschrieben per Post an die zuständige Bezirksregierung zu senden.

Alle Fachinformationen zum Förderprogramm Digitalbonus gibt es zum Download.

Ständige Angebote für Existenzgründer bzw. Betriebsübernehmer

Gründerland Bayern – Coaching vor der Gründung

Der Freistaat Bayern fördert mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds (ESF) die Finanzierung von Beratungsleistungen für Existenzgründer bzw. Betriebsübernehmer in der Vorgründungsphase. Förderfähig sind Coachingmaßnahmen zu wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen. Die Fördersumme beträgt maximal 10 Tageshonorare á 800 € (bis 8.000 €). Einen Antrag können ab sofort alle Existenzgründer und Betriebsübernehmer in der Vorgründungsphase stellen. Eine Antragsfrist gibt es derzeit nicht.

Weitere Infos rund um das Coaching finden Sie unter Gründerland.Bayern.

„ERP-Gründerkredit – StartGeld“

Über das Existenzgründerprogramm „ERP-Gründerkredit – StartGeld“ können Sie sich auf den Seiten des BMWi informieren oder direkt bei der Förderbank KfW.

Weitere Informationen der Wirtschaftsförderung

Weitere Beratungsmöglichkeiten für Neugründungen und bezüglich Fördermöglichkeiten vor Ort finden Sie auch zusammengefasst auf den Internetseiten Existenzgründung und Förderprogramme.