Stadt Bayreuth

IM FOKUS

29.08.2007

Wilhelmine-Doppeljubiläum 2008/2009

Logo WilhelmineUnter der Regentschaft von Markgräfin Wilhelmine erlebte das markgräfliche Bayreuth seine prunkvollsten Tage und machte als eine der glänzendsten Residenzen Deutschlands auf sich aufmerksam. Markgräfliches Opernhaus, Neues Schloss, Eremitage – all diese barocken Kostbarkeiten verdankt die Stadt “ihrer” Markgräfin.

Wilhelmines Erbe wirkt bis heute – und beschert Bayreuth in den Jahren 2008/2009 ein spektakuläres Doppeljubiläum. Dann jährt sich ihr Todestag am 14. Oktober zum 250. Mal, ihr Geburtstag ein Jahr später am 3. Juli zum 300. Mal.

Für die Stadt eine Steilvorlage, die man entschlossen nutzen will, um in Sachen Kulturtourismus zu punkten. Ein anspruchsvolles, abwechslungsreiches und hochkarätiges Veranstaltungsprogramm wird in den beiden Jubiläumsjahren, aber auch darüber hinaus, weit über die oberfränkischen Grenzen hinweg für Bayreuth werben. Rückenwind verspricht sich Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl vom Doppeljubiläum auch für die Bewerbung des markgräflichen Bayreuth um eine Aufnahme in den illustren Kreis der UNESCO-Weltkulturerbe-Städte. “Für Bayreuths Attraktivität als Reiseziel wäre das gleichbedeutend mit einem Quantensprung”, so der Oberbürgermeister.

Kein Wunder also, dass dem Programm zum Wilhelmine-Doppeljubiläum in Bayreuth derzeit besonders viel Aufmerksamkeit gewidmet wird, und zwar auf breiter Front. Zahlreiche Bayreuther Kulturschaffende und Interessierte haben sich mit ihren Vorstellungen in die bisherigen Planungen eingebracht. “Und das ist auch gut so. Schließlich wollen wir das ganze kreative Potential unserer Kulturszene für dieses Ereignis ausschöpfen”, betont Kulturreferent Ralph Lange.

Dabei geht es nicht nur um die staatsgeschichtlich bedeutsamen Dinge, sondern um ein ganzheitliches Programm zum Sehen, Anfassen und Fühlen. “Wir werden die Prinzessin über ihre Lebenswelten, also auch als Privatperson kennen lernen. Konsequenterweise – und das wird alle freuen, die Geschichte nicht nur lesen und sehen wollen – werden wir unseren Gästen auch die sinnliche Seite des Hoflebens der Prinzessin näher bringen, bis hin zum kulinarischen Genuss”, so Lange.

Montage Wilhelmine

Kultur-Highlights der Festspielstadt, wie das Osterfestival im April, das Festival Junger Künstler im August oder das Festival Bayreuther Barock im September wollen ihre thematischen Akzente speziell auf das Doppeljubiläum legen. In der Eremitage, Wilhelmines prachtvollem Landschaftgarten vor den Toren der Stadt ist ein barockes Sommernachtsfest geplant. Die Bayerische Schlösserverwaltung will jeweils im Herbst 2008 und 2009 begleitende Residenztage anbieten.

Und am Grünen Hügel denkt man über ein Sonderkonzert des Festspielorchesters zu Ehren der Markgräfin nach. Vorträge, Tagungen, Ausstellungsprojekte und vieles mehr werden den Veranstaltungsreigen ergänzen – werden preußisches Königtum, barocke Baukunst und französische Lebensart in Bayreuth einer möglichst breiten Öffentlichkeit erschließen.