Stadt Bayreuth

KULTUR, KREATIVES

WIRTSCHAFTSSTANDORT MIT WELTKULTUR UND KREATIVPOTENZIAL

 

Mit den Richard-Wagner-Festspielen und dem als UNESCO Weltkulturerbe ausgezeichneten Markgräflichen Opernhaus ist Bayreuth bei Kulturinteressierten auf der ganzen Welt bekannt und ein beliebtes Ausflugsziel. Weniger bekannt hingegen ist der Einfluss, den Kulturschaffende seit jeher auf die Wirtschaft der Stadt haben.

So waren die beiden großen Bayreuther Persönlichkeiten, der Komponist Richard Wagner und der Dichter Jean Paul Künstler, Unternehmer, Transformatoren und Querdenker zugleich. Wagner schuf mit dem Festspielhaus in Bayreuth ein Unternehmen, das – nach wie vor einzigartig in der Welt – dem Werk nur eines Künstlers gewidmet ist. Jean Paul begann als erfolgreicher Konkurrent von Goethe und den Weimarer Klassikern die festen Formen aufzulösen und öffnete so Schleusen für alle Gedanken, alle Gefühle, alles Wissen, das ihm in den Sinn kam. Neues Denken, neues Schaffen, Kreativ sein.

Auch heute bietet Bayreuth Raum für Querdenker: Gründerinitiativen und erfolgreiche Gründerwettbewerbe, eine aktive Start-up-Szene und qualifizierte, technologiegetriebene Unternehmensgründungen kennzeichnen den Standort. Neben Start-ups im Bayreuther Gründerzentrum sind an vielen Orten im Stadtgebiet wissenschaftliche Anwendungszentren, neue Unternehmen und innovative Geschäftsideen entstanden.

Die Wirtschaftsförderung arbeitet eng mit dem „Bayerisches Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft“ zusammen, entwickelt und unterstützt Kreativquartiere, wie die „Schoko“ im Stadtteil St. Georgen und bietet Beratungs- und Netzwerktreffen für die Kreativszene an.

 

Bilder: Universität Bayreuth, Stadt Bayreuth, St.Georgen swingt e.V.