Stadt Bayreuth

15.11.2012

Zukunftsforum zum Thema “Wasser im globalen Wandel”

Universität Bayreuth und Stadt laden ein – Was können Wissenschaft, Politik und Gesellschaft tun, um sauberes Trinkwasser für alle zu sichern?

Am Freitag, 16. November, ist die Öffentlichkeit herzlich willkommen beim Bayreuther Zukunftsforum. Es steht in diesem Jahr unter dem Motto “Wasser im globalen Wandel” und wird erneut von der Universität und der Stadt Bayreuth veranstaltet. Ein Höhepunkt ist die Verleihung des Wilhelmine-von-Bayreuth-Preises der Stadt Bayreuth an Prof. Dr. Klaus Töpfer.

Der frühere Bundesumweltminister und langjährige Direktor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen ist Vorsitzender der von der Bundeskanzlerin eingesetzten Ethikkommission für eine sichere Energieversorgung und leitet heute das Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam.

Was können und müssen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft leisten, damit es künftig in allen Regionen der Erde genügend sauberes Trinkwasser gibt? Vor welchen konkreten Herausforderungen steht die Wasserversorgung heute – sei es in Bayern, sei es in den Metropolen der Welt? Wofür und in welchem Umfang wird Wasser gebraucht und verbraucht? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt von Vorträgen mit namhaften Referenten, einer Podiumsdiskussion, einer interaktiven Ausstellung und einer künstlerischen Performance.

Einen besonderen Service bietet das Bayreuther Zentrum für Ökologie und Umweltforschung (BayCEER): Alle Besucher des Zukunftsforums sind eingeladen, Proben ihres Trinkwassers von zu Hause mitzubringen und kostenlos auf seine Unbedenklichkeit überprüfen zu lassen. Am BayCEER-Stand im Foyer des Audimax können die Proben abgegeben werden.

Namhafte Referenten

Bayreuths Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe und Prof. Dr. Hans-Werner Schmidt, Vizepräsident der Universität Bayreuth, eröffnen das Zukunftsforum um 10 Uhr im Audimax auf dem Universitätscampus. Anschließend geht es um die Schwerpunkte “Wasser und Politik”, “Wasser in Entwicklungsländern” sowie “Wasser und Technik”: Referenten sind Prof. Dr. Silke R. Laskowski, Expertin für Umweltrecht an der Universität Kassel, Dr. Ines Dombrowsky, Abteilungsleiterin Umweltpolitik und Ressourcenmanagement am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik in Bonn und Dr. E.h. Hans G. Huber, Unternehmer aus der Oberpfalz mit jahrzehntelanger internationaler Erfahrung im Bereich Wassertechnik. Darüber hinaus laden Studierende des Masterstudiengangs “Global Change Ecology” die Öffentlichkeit zu einer interaktiven Entdeckungsreise zum Thema “Virtuelles Wasser” in den Ökologisch-Botanischen Garten der Universität ein.

Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Töpfer

Um 16 Uhr beginnt eine Podiumsdiskussion, an der zusammen mit den Referenten auch Prof. Dr. Klaus Töpfer teilnehmen wird. Bernhard Borgeest vom Nachrichtenmagazin Focus wird die Debatte moderieren. Anschließend wird Franz Pröbster Kunzel das Thema “Wasser weltweit” in einer künstlerischen Performance am Audimax aufgreifen.

Um 18 Uhr folgt dann der Festakt zur Verleihung des Wilhelmine-von-Bayreuth-Preises der Stadt Bayreuth an Prof. Dr. Klaus Töpfer, der zum Thema “Wasser im globalen Wandel” einen Vortrag halten wird.

Das Programm des Zukunfsforums 2012, mit zahlreichen Informationen über die wissenschaftlichen und künstlerischen Beiträge steht im Internet unter www.zukunftsforum.uni-bayreuth.de. Die Teilnahme ist kostenlos, um Online-Anmeldung wird gebeten.

(Quelle: Universität Bayreuth)