Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

30.10.2009

Zum dritten Mal Seniorensiegel verliehen

Diesmal geht die Auszeichnung an elf Geschäfte in Bayreuth

Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl hat nun zum dritten Mal das Seniorensiegel an besonders senioren- und familienfreundliche Geschäfte und Institutionen verliehen. Im Rahmen der jüngsten Sitzung des Seniorenbeirates, der das Seniorensiegel 2007 ins Leben gerufen hatte, übergab Dr. Hohl im Neuen Rathaus die Auszeichnung an elf Preisträger. „Besonders freut mich, dass die Zahl der Preisträger heuer, im dritten Jahr der Verleihung, erstmals zweistellig ist. Ein Trend, der sehr erfreulich ist und die Qualität an Dienstleistungen in unserer Stadt bestätigt“, so Dr. Hohl.

Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl (links) und Maria Hebart-Herrmann, Vorsitzende des Seniorenbeirates (rechts), übergaben die Seniorensiegel an die elf Geschäfte und Institutionen.

Welche Firma ein Seniorensiegel verdient, entscheiden Bayreuths Seniorinnen und Senioren, die ihre Vorschläge an den Seniorenbeirat richten. Dieser überprüft dann gemeinsam mit dem Seniorenamt die jeweiligen Geschäfte auf ihre Seniorenfreundlichkeit. Kriterien für einen seniorenfreundlichen Service sind zum Beispiel helle Beleuchtung, lesbare Auszeichnung der Waren, Sitzmöglichkeiten, eine übersichtliche Warenpräsentation oder die Hilfsbereitschaft und Kundenfreundlichkeit der Mitarbeiter.

In diesem Jahr war die Jury zum wiederholten Mal überzeugt von Optik Fischer, Schuhladen Mayer (beide zum dritten Mal dabei), vom Edeka-Markt am Eichendorffring, vom Kunstmuseum und von Karstadt (alle zum zweiten Mal dabei). Zum ersten Mal wurden in diesem Jahr die Adler-Apotheke, das Café Zollinger, C & A Hohenzollernring, real,- in der Riedinger Straße, das Urweltmuseum und die städtische Bürgerbegegnungsstätte mit dem Seniorensiegel ausgezeichnet.