Stadt Bayreuth

IM FOKUS

15.08.2017

Zurück zu den Wurzeln, die in die Zukunft führen

Das 67. Festival junger Künstler Bayreuth sucht 2017 gemeinsam mit Künstlern aus aller Welt nach den Wurzeln der Musik

Noch bis 31. August findet in Bayreuth das 67. Festival junger Künstler statt – mit 450 Teilnehmer/innen aus 30 Nationen und 80 Veranstaltungen. Das Festival steht in diesem Jahr unter dem Generalthema „Roots to the Future”. Gemeinsam wird der Blick durch den Spiegel der Vergangenheit in die Zukunft geworfen und eine Spurensuche nach den Wurzeln unserer künstlerischen Identitäten gewagt.

Singender Chor. Foto: Festival junger Künstler

450 Teilnehmer/innen aus 30 Nationen werden beim Festival junger Künstler im August rund 80 Konzerte, Open Airs und Events präsentieren. Foto: Festival junger Künstler.

Von 450 Teilnehmenden aus 30 Nationen werden beim Festival heuer rund 80 Konzerte, Events und Open Airs erarbeitet und vor einem internationalen Publikum aufgeführt. Neben vielen Konzerten von Chören und Ensembles aus aller Welt gibt es unter der Gesamtleitung von Dr. Vladimir Ivanoff drei große Projekte, die verschiedene musikalische Wurzeln zusammenbringen. Damit setzt das Festival junger Künstler Bayreuth auch in diesem Jahr auf das Miteinander der verschiedenen Künstler aus aller Welt und auf das gemeinsame Erlebnis!

Die großen Projekte „Roots to the Future“ sind:

  • „Wir schaffen Gemeinschaft: Mitsing-Scratch Concert!“ – Mittelalterliche katalanische 
      Pilgerlieder nach dem roten Buch von Montserrat (8. August, ZENTRUM)
  • „Miserere“ nach Gregorio Allegri – Ein christlich-muslimisches Friedensgebet zwischen
      Renaissance-Musik, Avantgarde und Jazz. (11. August, Stadtkirche Heilig
      Dreifaltigkeit – weitere Konzerte im Umland)
  • „Silk Road“ – Eine Karawane auf der musikalischen Seidenstraße vom Fernen zum Nahen
      Osten. (18. August, ZENTRUM, Europasaal – weitere Konzerte im Umland)

Zudem setzt das eigens für das Festival konzipierte Opernprojekt „Liebestod“ Lieder von Hector Berlioz und Gustav Mahler in Szene. Hochkarätige Artists in Residence, junge Talente aus aller Welt, bereichern das Festival. Die Jugendarbeit wird in diversen Workshops und mit dem Bildungsprojekt „Stepping Stone“ fortgesetzt und erweitert. Ebenso können sich die Festspielkinder auf drei Education-Workshops freuen.

Auch in diesem Jahr soll das Festival junger Künstler Bayreuth als „Werkstatt Bayreuth“ wieder ein Ort des internationalen Austausches sein, ein utopischer Ort, an dem Herkunft und Grenzen keine Rollen spielen – hier entstehen Räume und Möglichkeiten, trotz verschiedener Identitäten eine Gemeinschaft zu bilden.