Stadt Bayreuth

25.11.2019

BioCer mit Exportpreis Bayern 2019 ausgezeichnet

Am Abend des 20. November 2019 wurden in der Handwerkskammer für München und Oberbayern der Exportpreis Bayern  zum 13. Mal vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie gemeinsam mit dem Bayerischen Industrie- und Handelskammertag, der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern und in Zusammenarbeit mit Bayern International an kleine und mittlere Unternehmen, die erfolgreich in Auslandsmärkten aktiv sind, verliehen. In der Kategorie Industrie wurde ie BioCer Entwicklungs-GmbH aus Bayreuth ausgezeichnet.

Der Bayreuther Medizinproduktentwickler und -produzent beeindruckt die Jury des Exportpreis Bayern mit seinen hochinnovativen Produkten, die weltweit in den OP-Sälen zur Blutungsstillung und zur Behandlung von Leistenbrüchen zum Einsatz kommen. In der Laudatio wird die geniale Forschungsleitung, die durch das Zusammenwirken eines Chemikers und eines Verfahrenstechniker hervorgebracht werden sowie das unternehmerische Engagement, dass die beiden Geschäftsführer auch selbst beim Aufbau des Vertriebsnetzes an den Tag legen, betont.

Frau Dr. Ulrike Wolf und Preisträger Herr Frank Heidenau (Geschäftsführer – BioCer Entwicklungs-GmbH)
Quelle: Studio Vohler / Bayern International

Aus dem Drittmittel-Forschungsunternehmen, das 1998 gegründet wurde, ist unter dem Dach des Friedrich-Bauer Forschungsinstitut für Biomaterialien ein hochinnovativer Medizinprodukteentwickler erwachsen. Seit 2009 als eigene GmbH am Markt tätig hat BioCer sich zu einem Hidden Champion der Medizinbranche mit beeindruckenden Exportzahlen entwickelt. Mit Zertifizierungen und CE-Zulassungen erster Produkte in Deutschland , Europa und Asien 2010 gestartet, erschoss sich das Unternehmen weitere Märkte durch Zulassung auch in Afrika, USA und Südamerika. Ein Exportanteil von heute rund 90 % wurde schließlich mit dem Markteintritt 2014 in China erreicht. BioCer ist auf die Forschung, Entwicklung und Produktion von innovativen Medizinprodukten aus Biomaterialien ohne tierische oder humane Bestandteile spezialisiert und deckt die gesamte Prozesskette, von der Entwicklung bis hin Vertrieb durch weltweites und engagiertes Händlernetzwerk ab.
Für die Stadt Bayreuth als Forschungs-und Technologiestandort ist die BioCer Entwicklungs-GmbH ein Leuchtturm. Der herausragenden Medizinprodukteentwickler ist neben dem sich im Aufbau befindlichen Medizin-Campus ein sehr wichtiger Mosaikstein für die Standortprofilierung.

Die Stadt Bayreuth gratuliert auf diesem Wege ganz herzlich!

 

Zum Unternehmen:

BioCer ist ein Medizintechnikhersteller mit Sitz in der Ludwig-Thoma-Straße, Bayreuth. 1998 als Uni-Ausgründung unter dem Dach der Friedrich-Bauer-Stiftung entstanden und gewachsen. Seit 2009 als eigene GmbH am Markt tätig. Von 20 Mitarbeitern werden hauptsächlich Blutstillungspulver, Chirurgische Netze und Coatings hergestellt. Die speziell beschichteten Netze werden bei der chirurgischen Versorgung von Leistenbrüchen eingesetzt. Der hoch effektive Blutstiller auf Basis von Kartoffelstärke verschließt Operationswunden in 30 Sekunden.
BioCer liefert in 60 Länder, der Exportanteil beträgt rund 70 Prozent. Wichtigste Märkt sind China und die Länder der EU. Aber auch nach Russland, in die USA, Kanada, Brasilien, Argentinien, Australien oder in den Golfstaaten werden die Produkte exportiert.

Weitere Informationen zum Unternehmen und den Produkten finden Sie auf der Unternehmensseite.

Quelle Text: www.biocer-gmbh.de und www.exportpreis-bayern.de
Quelle Anlesebild: Studio Vohler / Bayern International

Newsletter

Hier gehts zur Newsletteranmeldung der Stadt Bayreuth

zur Newsletteranmeldung