Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG


13.03.2018

Bitte keine Tauben füttern!

Stadt macht auf das Fütterungsverbot für verwilderte Tauben aufmerksam

In der Stadt Bayreuth ist das Füttern von Tauben verboten. Hierauf weist die Stadtverwaltung hin. Das Rathaus appelliert daher an Bayreuths Bürgerinnen und Bürger, sich an das Fütterungsverbot zu halten und damit gegen eine weitere Vermehrung der Vögel im Stadtgebiet mitzuhelfen.

Derzeit gehen bei der Stadtverwaltung verstärkt Beschwerden über das vermehrte Auftreten von verwilderten Stadttauben vor allem in der Innenstadt ein. Durch das Anfüttern der Tiere, durch bewusst geschaffene Nistmöglichkeiten auf Fenstersimsen und an Häuserfassaden kommt es in bestimmten innerstädtischen Bereichen zu erheblichen Beeinträchtigungen des Stadtbildes und zu einer verstärkten Zunahme des Taubenbestandes. Die Tiere hinterlassen nicht nur lästigen Kot an den Fassaden von Gebäuden, auf öffentlichen Straßen und Plätzen, sie können auch gefährliche Krankheitserreger auf Menschen und Tiere übertragen.

Das Füttern verwilderter Tauben oder das Auslegen von Futter- oder Lebensmitteln, die erfahrungsgemäß von Tauben gefressen werden, ist verboten. Die Stadt hat hierzu eigens eine Verordnung erlassen. Das Rathaus weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass städtische Maßnahmen zur Beseitigung der Nistplätze und zum Vertreiben verwilderter Tauben von Hauseigentümern und Mietern geduldet werden müssen.

An Bayreuths Bürgerinnen und Bürger ergeht der dringende Aufruf, die Vermehrung der Tauben nicht weiter zu verstärken und im Einzelfall selbst Abhilfemaßnahmen zu ergreifen. Verstöße gegen das Fütterungsverbot von Tauben können mit einer Geldbuße von bis zu 1.000 Euro geahndet werden.