Stadt Bayreuth

IM FOKUS

28.06.2017

„Der fremde Vertraute“ – Annäherungen an Richard Wagner

Über kaum einen Komponisten wird so viel diskutiert wie über Richard Wagner. Trotzdem bleibt er für viele bis heute ein Rätsel. Am Donnerstag, 29. Juni, um 19 Uhr, lädt das Richard Wagner Museum Bayreuth deshalb zu einer Gesprächsrunde unter dem Motto “Der fremde Vertraute” in den Saal des Hauses Wahnfried ein. Museumsdirektor Dr. Sven Friedrich diskutiert mit Christian Thielemann, Musikdirektor der Bayreuther Festspiele, und dem Wagner-Biograph Dr. Ulrich Drüner über ihre Annäherungen an und Haltungen zu Wagner, dessen Persönlichkeit, Leben und Schaffen. Der Eintritt zur Veranstaltung beträgt 8 Euro. Karten sind nur an der Abendkasse erhältlich.

Richard Wagner selbst hat einen beachtenswerten Umfang an Selbstzeugnissen hinterlassen, der durch die Wagner-Forschung noch weiter vervielfacht wurde und mittlerweile zu den umfangreichsten Literaturbeständen zählt, die je über einen einzelnen Menschen verfasst wurden. Jedoch verschwindet das Wesen Wagners – als Künstler und Mensch – bisweilen hinter der Fülle des Materials und einer polarisierenden, ideologischen Rezeptions- und Wirkungsgeschichte. Viele, die sich intensiver mit Wagner beschäftigen, haben ihre eigenen Vorstellungen und individuelle Annäherungen an den Komponisten. So auch die Teilnehmer der Gesprächsrunde im Haus Wahnfried, denen Wagner auf verschiedene Weise zu einer Lebensaufgabe geworden ist.