Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG


29.07.2019

Die Schüler gehen, die Handwerker kommen

Bauarbeiten in Bayreuther Schulen während der Sommerferien

An Bayreuths Schulen ruht der Lehr- und Lernbetrieb, die Schülerinnen und Schüler sind in die Sommerferien gestartet. Stattdessen ziehen nun Handwerker in zahlreiche Schulgebäude ein. Die Stadt nutzt die sechswöchige Pause für Sanierungs- und Ausbauarbeiten, ohne dabei den Schulbetrieb zu beeinträchtigen. Ein Schwerpunkt der Arbeiten liegt auf der Neugestaltung des Pausenhofs der Luitpoldschule.

Bagger stehen im Pausenhof der Luitpoldschule.
Der Pausenhof der Luitpoldschule ist derzeit eine große Baustelle.

Neben der Erneuerung des Kanals wird dort auch die gesamte Pausenhoffläche mit farbigen Betonpflaster- und Fallschutzbelägen neu gestaltet. Der Schulhof bekommt eine Bühne und farbige Sitzelemente in Form von großen Schokolinsen. Ein fröhlicher, bunter und kindgerechter Pausenhof wird entstehen, der aussieht, als hätte ihn der Clown Luitpold – das Maskottchen der Schule – mit Konfetti überschüttet. Die Stadt investiert hier rund 550.000 Euro. Der neue Pausenhof soll zu Beginn des neuen Schuljahres 2019/2020 fertig sein.

Große und kleine Erneuerungsarbeiten

Die weiteren Bauarbeiten in Bayreuths Schulen widmen sich überwiegend großen und kleinen Erneuerungsarbeiten. Für 90.000 Euro beispielsweise werden an der Volksschule Laineck die Toiletten bei der Turnhalle saniert. Für weitere 25.000 Euro stehen in der Privaten Grundschule in Schloss Thiergarten Malerarbeiten auf dem Arbeitsplan. Und für weitere 30.000 Euro werden im Ostbau der Mittelschule St. Georgen die Flure und Treppenhäuser frisch gestrichen.

Das Graf-Münster-Gymnasium erhält in den Sommerferien für seinen EDV-Raum im 1. Obergeschoss eine neue Decke mit Klimaanlage. Außerdem wird der Raum frisch gestrichen, was insgesamt rund 22.000 Euro kostet. Weitere 16.000 Euro steckt die Stadt in die Schwimmhalle des Gymnasiums. Dort müssen Fliesen ausgebessert, zwei Düsen versetzt und ein neues Ballfangnetz installiert werden.

Die Altstadtschule bekommt für ihren Carport und für die Garagen der Schule neue Dacheindeckungen für etwa 30.000 Euro. Und auch im Kommunalen Jugendzentrum sind im Auftrag des Hochbauamtes während der Sommerferien die Handwerker aktiv. Dort muss ein neuer Linoleumboden im 1. Obergeschoss für rund 25.000 Euro verlegt werden.

Planungen für weitere Sanierungsprojekte

Vorangetrieben werden momentan auch die Planungen für weitere Sanierungsprojekte in Bayreuths Schule: Für das Richard-Wagner-Gymnasium werden derzeit die Entwurfsplanung und der Antrag auf staatliche Förderung samt Kostenberechnung erstellt. Im Fall der Graserschule, deren Sanierung sich bekanntlich verzögert, weil die oberste Geschossdecke und der Dachstuhl durch Hausschwamm geschädigt sind, wird das beauftragte Architekturbüro gemeinsam mit dem Hochbauamt die Werkplanung sowie die Leistungsverzeichnisse weiter vorbereiten. Erarbeitet wird zudem eine Konzeption zum Rückbau der befallenen Bauteile mit nachhaltiger Schwammbekämpfung im Bestand. Für den Neubau der Gewerblichen Berufsschule werden die Planungen ebenfalls fortgeführt. Hier steht als nächster Schritt der Abbruch und Neubau der Hausmeisterwohnung an. In der Albert-Schweitzer-Schule werden Rückbau und Schadstoffsanierung fortgesetzt. Die Stadt rechnet hier, wie bereits berichtet, mit einem Abschluss der Sanierungsarbeiten im Mai/Juni 2021.

Newsletter

Hier gehts zur Newsletteranmeldung der Stadt Bayreuth

zur Newsletteranmeldung