Stadt Bayreuth

07.03.2019

Filmfest „kontrast“ mit Sonderthema „Dumme Idee“

Vom 8. bis 10. März im ZENTRUM – Filmfest feiert sein 20-jähriges Bestehen

Das Bayreuther Filmfest „kontrast“ feiert Jubiläum! Bereits zum 20. Mal dreht sich vom 8. bis 10. März im Internationalen Jugendkulturzentrum Bayreuth – DAS ZENTRUM alles um das Genre Kurzfilm. Filmemacher und Cineasten aus Franken, Deutschland und der ganzen Welt kommen hier zusammen, um sich von 89 Filmen aus 23 Ländern (davon 56 Filme im Wettbewerb) begeistern, berühren und inspirieren zu lassen. Mit einem neuen Filmblock, noch mehr internationalen Gästen und vielen filmischen Highlights macht die diesjährige Jubiläumsausgabe von „kontrast“ Bayreuth zum Mekka der Kurzfilm-Szene.

Szene aus dem deutschen Kurzfilm "Vom Sitzen werd' ich müde" in Regie von Christian Sachs. | Foto: Kurzfilmfest "kontrast"

Der Run auf das Festival ist auch nach zwei Jahrzehnten ungebrochen: Mit der Einsendung von 606 Filmen aus 67 Ländern – etwa 90 mehr als im vergangenen Jahr! – ist eine neue Rekordmarke erreicht. Fast 133 Stunden, von Anfang September bis kurz vor Weihnachten, benötigte der Verein Bayreuther Filmfest e. V. als Organisator des Festivals, um die zahlreichen cineastischen Perlen zu sichten und daraus ein stimmiges, anspruchsvolles und unterhaltsames Programm für „kontrast“ zusammenzustellen.

Sonderthema „Dumme Idee“

Dass eine „Dumme Idee“ filmisch grandios zünden kann, das demonstriert das gleichnamige Sonderthema des diesjährigen Filmfests eindrucksvoll. 15 der präsentierten Filme laufen unter diesem Motto und zeigen den langen, manchmal steinigen und für Außenstehende oft äußerst witzigen Weg, bis auch dem Urheber einer dummen Idee klar wird, dass sie vielleicht nicht ganz so genial ist. Oder doch? „kontrast“ jedenfalls macht sich 2019 zum Fürsprecher dummer Ideen – und zeigt sie!

Elf Filmblöcke

In der lockeren Atmosphäre des Internationalen Jugendkulturzentrums werden die Kurzfilme in elf Filmblöcken präsentiert: Im regulären Programm am Freitag und Samstag sind die Filmblöcke 1–7 den Wettbewerbs-Beiträgen gewidmet, wobei vier der in diesem Jahr besonders zahlreichen, beeindruckenden Dokumentationen in einem Extra-Block 4 vorgeführt werden. Während die jungen Zuschauer mit den Kinderfilmblöcken 8 und 9 voll auf ihre Kosten kommen, richtet sich der neue Filmblock 10 „Slow Film oder: das kontrast-Kontrastprogramm“ an die „Generation Thirtysomething“. Alle Höhepunkte des Festivals sowie sämtliche Preisträgerfilme sind noch einmal am Sonntag um 19 Uhr (geänderte Zeit!) im Filmblock 11 zu bestaunen – sozusagen „kontrast“ 2019 im Schnelldurchlauf.

Mit seinen 20 Lenzen ist das Filmfest „kontrast“ nun definitiv kein Teenager mehr! Dem trägt der neue Filmblock „Slow Film oder: das kontrast-Kontrastprogramm“ Rechnung, der die immer größer werdende „Generation Thirtysomething“ im Blick hat. Sieben Kurzfilme geben am Sonntag um 17 Uhr berührende Einblicke, erzählen wunderbare Geschichten und witzige Begebenheiten – aus einer Perspektive, wie sie Menschen kennen, die mehr Lebenszeit hinter sich als vor sich haben.

Auszeichnungen für die besten Filme

Natürlich dürfen sich auch 2019 wieder viele Filmschaffende über Preise freuen. Während die Kinder die Gewinner ihrer beiden Filmblöcke jeweils per „Applausometer“ bestimmen, entscheidet eine Fachjury, wer die Auszeichnung für den besten Film zum Sonderthema mit nach Hause nehmen darf. Bei der Vergabe der Plätze 1 bis 3 des Publikumspreises sind die Zuschauer gefragt.

20 Jahre Filmfest „kontrast“

Mit einem bunten Mix aus stilistisch vielschichtigen, hochkarätigen Kurzfilmen beweist das Bayreuther Filmfest „kontrast“ einmal mehr, dass es auch im 20. Jahr seines Bestehens neue Horizonte zu erkunden gibt: Vom schwedischen Paar in der skurrilen Welt eines österreichischen Wellness-Hotels, über zwei persische Nationalhelden, bis hin zu einem jungen Mann, der nach Syrien geht und tief in den Bürgerkrieg verstrickt wird, bringen Komödien, Animationsfilme, Tragikomödien oder Dokumentarfilme auch 2019 wieder die ganze Bandbreite des Genres auf die Leinwand. Von A bis U, von Australien bis Uruguay, treffen beim aktuellen Festival unterschiedlichste Themen und filmische Handschriften aufeinander, die uns bereichern, faszinieren, staunen lassen.

Mit einem mehr als zwölfstündigen Programm aus vielen Kurzfilm-Highlights setzt die 20. Ausgabe des Bayreuther Filmfests „kontrast“ vom 8. bis 10. März ein Ausrufezeichen. Feiern Sie mit uns, treffen Sie Filmschaffende aus nah und fern und genießen Sie die anregende Atmosphäre, wenn sich die Welt des Kurzfilms in Bayreuth trifft.

(Quelle: Filmfest „kontrast“)

Termine

Freitag, 8. März: 19 Uhr Block 1 (Eröffnung); 21 Uhr Block 2; 23 Uhr Block 3

Samstag, 9. März: 16 Uhr Block 4 (Dokus); 18 Uhr Block 5; 20 Uhr Block 6; 22 Uhr Block 7; ab Mitternacht Filmparty und Preisverleihung

Sonntag, 10. März: 13.30 Uhr Block 8 (Kinder); 15 Uhr Block 9 (Kinder); 17 Uhr Block 10 (Slow Film oder: das kontrast-Kontrastprogramm)M; 19 Uhr Block 11 (Festivalhöhepunkte 2019)

Einzelkarten erhalten Sie zum Preis von 6 Euro (reduziert für Studierende 4 Euro). Eine Vierer-Karte kostet 18 Euro (reduziert für Studierende 12 Euro).

Weitere Informationen unter www.kontrast-filmfest.de