Stadt Bayreuth

02.02.2018

IHK-Konjunkturbefragung: Bayreuther Wirtschaft startet zuversichtlich ins Jahr

Die Unternehmen aus Stadt und Landkreis Bayreuth zeigten sich bei der Konjunkturumfrage der IHK für Oberfranken Bayreuth sehr zufrieden und blicken mit Zuversicht in die Zukunft. Die Werte zur aktuellen Geschäftslage – bereits 2017 auf sehr hohem Niveau – legten nochmals leicht zu, die Erwartungen für die kommenden zwölf Monate verbessern sich sogar signifikant. Der Konjunkturklimaindex steigt um weitere sechs Zähler und liegt nun bei 138 Punkten.

Garant für die Stärke der Wirtschaft im IHK-Gremiumsbezirk Bayreuth ist die weiterhin sehr gute Beurteilung der aktuellen Geschäftslage durch die Unternehmerinnen und Unternehmer. 61 Prozent meldeten eine positive Geschäftslage, weitere 32 Prozent stufen ihre Geschäftssituation befriedigend ein und lediglich sieben Prozent der Befragten sind mit der wirtschaftlichen Lage ihrer Firma nicht zufrieden. “Die Wirtschaft aus dem Gremium Bayreuth gibt hier ein starkes und selbstbewusstes Statement ab, das auch oberfrankenweit ganz vorne mit dabei ist”, so Jörg Lichtenegger, IHK-Vizepräsident und Vorsitzender des IHK-Gremiums.

Geschäftslage Germiumsbezirk Bayreuth

Viele Unternehmen sind sehr gut ausgelastet (95 Prozent der befragten Unternehmen mit „voll ausgelastet“ oder „befriedigend ausgelastet“) und melden steigende Auftragsvolumen, national wie international. Die konjunkturelle Hochphase wird nach Einschätzung der Unternehmen weiter anhalten. 30 Prozent der Befragten rechnen mit einer weiteren Verbesserung der Geschäftslage im laufenden Jahr, 63 Prozent mit einer stabilen Entwicklung und nur sieben Prozent erwarten eine Verschlechterung für ihr Unternehmen. Dies gilt sowohl für das Inlandsgeschäft wie auch noch mehr für die Geschäfte auf dem internationalen Parkett. Vor allem mit einem Nachfrageschub aus China wird gerechnet, aber auch die Eurozone, Afrika sowie Russland und die Türkei sind als Märkte hoch interessant. Die protektionistische Politik in den USA wird hingegen mit Skepsis betrachtet.

Die positive Stimmung lässt auch auf weiterhin steigenden Zahlen bei den Investitionen und der Beschäftigtenentwicklung hoffen. Nahezu jeder befragte Betrieb plant, sein Investitionsniveau beizubehalten oder zu steigern. “Investitionen der Unternehmen vor Ort sichern den regionalen Wohlstand und schaffen weitere Arbeitsplätze”, so Lichtenegger. “Dazu müssen aber auch die Rahmenbedingungen vor Ort passen, von der Verfügbarkeit von Fachkräften über die Infrastruktur und die Höhe von Gewerbe- und Grundsteuer bis hin zu einer wirtschaftsfreundlichen Verwaltung.“

Die detaillierten Zahlen und Orginalstimmen von Unternehmeren und Unternehmnerinnen aus dem Gremiumsbezirk finden Sie in der IHK-Präsentation bzw. in der IHK-Pressemitteilung. Informationen zur Konjunktur in Gesamt-Oberfranken können Sie dem Pressebericht der IHK entnehmen.