Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG


16.08.2019

Jürgen Bayer verlängert bei den Stadtwerken Bayreuth

Stadtwerke-Chef Jürgen Bayer hat seinen Vertrag um fünf Jahre verlängert. Der Stadtrat Bayreuth hatte in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause bereits grünes Licht für die Personalie gegeben. Seit 2009 ist der 59-Jährige für die Geschicke der Stadtwerke Bayreuth verantwortlich.

Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe sieht der weiteren Zusammenarbeit optimistisch entgegen. „Auch in Gegenwart und Zukunft haben die Stadtwerke schwierige Aufgabe zu bewältigen. Nur ein Beispiel ist die Problematik der Verluste im Bereich der Bäder wie auch im öffentlichen Nahverkehr und gerade letzterem kommt eine wichtige Aufgabe auch im Bereich des Klimaschutzes zu. Schließlich muss es darum gehen den öffentlichen Personennahverkehr noch weiter zu stärken.“

Logo Stadtwerke Bayreuth

Auch Jürgen Bayer freut sich über den Vertrauensbeweis der Stadt: „Es waren spannende zehn Jahre bei den Stadtwerken Bayreuth und ich bin mir sicher, die kommenden Jahre werden nicht weniger anspruchsvoll.“ Unter seiner Ägide habe das Unternehmen sein Kerngeschäft erheblich gestärkt: Gut 70 Millionen Euro flossen in die Versorgung mit Strom, Gas, Wasser, Fernwärme sowie in die Bäder, den Stadtbusverkehr und die Parkeinrichtungen der Stadtwerke.

Mammutaufgabe Querverbund

Die Digitalisierung werde nach Bayers Einschätzung auch in den kommenden Jahren eine der wichtigsten Triebfedern für die Entwicklung der Stadtwerke Bayreuth sein: „Wir werden in den kommenden Jahren Stück für Stück intelligente Stromzähler verbauen, die in der Zukunft neue Möglichkeiten für unsere Kunden bieten. Hardwareseitig hoffe ich stark, dass wir unser jetzt schon sehr gutes Glasfasernetz in der Stadt noch weiter ausbauen können. Denn eines ist klar: Die Datenströme werden stark zunehmen – Glasfaser ist hier eindeutig die Zukunft.“ Auch in Bezug auf die Elektro-Mobilität möchte Bayer einen neuen Markt erschließen. Das öffentliche Laden sei deutschlandweit und auch in Bayreuth mit der bestehenden Struktur schon ordentlich gelöst. „Wo noch Nachholbedarf besteht, ist das Thema Laden zu Hause – hier wollen wir attraktive Angebote erarbeiten.“

Eine „Mammutaufgabe“ bleibt laut Bayer den Querverbund aufrechtzuerhalten: Im Energie- und Wasserbereich verdienen die Stadtwerke Bayreuth Geld – der Betrieb der Bäder, des Stadtbusverkehrs und der Parkbetriebe verursache allerdings Jahr für Jahr einen Verlust. „Wir müssen uns Jahr für Jahr weiter strecken, diese Verluste durch unsere Gewinne ausgleichen zu können“, betont Bayer.

Jürgen Bayer wird ein Jahresgehalt in Höhe von 195.000 Euro erhalten.

Newsletter

Hier gehts zur Newsletteranmeldung der Stadt Bayreuth

zur Newsletteranmeldung