Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG


16.09.2019

Jugendausschuss berät Graffiti auf freigegebenen Flächen

Der Jugendausschuss des Stadtrats wird sich in seiner kommenden Sitzung am Montag, 16. September, um 16 Uhr, mit der Zukunft der ehemaligen Tennisplätze des Post SV an der Scheffelstraße befassen. Die über viele Jahre vom Verein gepachteten Flächen sind inzwischen an die Stadt zurückgegeben worden. Zur künftigen Nutzung liegen Anträge der Fraktionen der Bayreuther Gemeinschaft, der CSU- sowie der SPD-Fraktion vor.

Graffiti in der Weiherstraße

Ebenfalls auf der Tagesordnung steht das Thema Graffiti auf legalisierten Flächen. Hier schlägt die Stadtverwaltung vor, weitere öffentliche Flächen im Stadtgebiet, vorrangig im Gerinne des Roten Mains, zur Gestaltung freizugeben. Das Jugendamt der Stadt unterstützt gemeinsam mit dem Stadtjugendring seit Jahren die „Sprayer-Szene“ unter anderem mit Graffiti-Wettbewerben. Im Jahr 2015 hat der Stadtrat öffentliche Flächen an einigen Unterführungen, Radwegen und Straßen sowie in Teilen des Maingerinnes freigegeben. In den Jahren 2017 und 2018 wurden die Plakatwände für Wahlwerbung nach der Bundestags- beziehungsweise Landtagswahl für temporäre Graffiti-Kunst genutzt. Bei der Vergabe der Flächen arbeitet die Stadt mit dem in der Sprayer-Szene bekannten Bayreuther Graffiti-Künstler Markus Porsch zusammen, der als Ansprechpartner die Nutzung der Flächen koordiniert und kontrolliert.

Die Sitzung findet im Großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses, Luitpoldplatz 13, statt.

Newsletter

Hier gehts zur Newsletteranmeldung der Stadt Bayreuth

zur Newsletteranmeldung