Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG


16.02.2018

Kinderbetreuung: Anmeldung bis 20. Februar möglich

Alle Anmeldungen werden unabhängig von der Reihenfolge gleichwertig behandelt – Besichtigungstermine sollten vorher vereinbart werden

Noch bis Dienstag, 20. Februar, haben Eltern in Bayreuth die Möglichkeit, ihre Kinder für das kommende Betreuungsjahr in allen Bayreuther Krippen, Kindergärten, Schülerhorten und Kinderhäusern anzumelden. Die Anmeldung muss persönlich und direkt in den Kindertageseinrichtungen erfolgen, dort liegen die entsprechenden Vordrucke aus. Die Anmeldung ist für alle Kinder vorgesehen, die in der Stadt wohnen und die für den Zeitraum ab September erstmals einen Betreuungsplatz benötigen oder einen Wechsel anstreben.

Wie das Amt für Kinder, Jugend, Familie und Integration mitteilt, werden alle Anmeldungen unabhängig von der Reihenfolge gleichwertig behandelt, auch wenn die Eltern erst mit dem Ende der Anmeldefrist vorstellig werden. Eltern, die eine Einrichtung näher besichtigen möchten, sollten jedoch vorher einen Termin mit der Leiterin vereinbaren. Es wird empfohlen, die Besichtigung und das persönliche Gespräch mit der Leiterin nicht nur auf eine Einrichtung zu beschränken. Nur am 20. Februar ist eine Besichtigung von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr ohne Terminabsprache möglich.

Wichtig ist, dass Eltern ihr Kind ausschließlich in ihrer Wunscheinrichtung schriftlich anmelden und dabei auf dem Anmeldebogen Alternativen und deren Rangfolge festlegen. Es ist ratsam, weitere Kindertagesstätten anzugeben, weil es in verschiedenen Stadtteilen und auch im Krippenbereich zu Engpässen kommen kann. Die Information der alternativ genannten Einrichtungen erfolgt automatisch durch diejenige Kindertagesstätte, bei der man sich schriftlich angemeldet hatte. Im Zuge der Platzvergabe und –verteilung wird im Falle einer Absage versucht, einen Platz in einer der genannten Alternativeinrichtungen zur Verfügung zu stellen oder den Eltern weitere Möglichkeiten aufzuzeigen. Über freie Kapazitäten können auch die Leiterinnen nach der Abstimmung mit dem Jugendamt ab Mitte März Auskunft geben.

Alternative: Tagesmütter

Eine weitere Möglichkeit der Betreuung speziell für Kinder unter drei Jahren bieten die qualifizierten Tagesmütter der Stadt Bayreuth. Die Vorzüge dieser Betreuungsform liegen in einer familiennahen, individuellen Betreuung durch die Tagesmutter als feste Bezugsperson in einer kleinen, überschaubaren Kindergruppe. Die Elternbeiträge sind denen der Krippen angepasst. Die Buchungszeit erfolgt in Absprache mit der Tagesmutter. Für Beratung und Vermittlung können sich Interessenten an die Vermittlungsstelle für Tagesmütter der Stadt Bayreuth im Amt für Kinder, Jugend, Familie und Integration, Telefon 0921 251283, wenden. Ab März findet wieder ein Qualifizierungskurs statt, sodass weitere Tagesmütter für die Betreuung der Kleinsten ab Spätherbst zur Verfügung stehen. Die Vermittlungsstelle berät gerne auch potentielle Kursteilnehmer/innen.

Die Stadt Bayreuth unterhält gemeinsam mit zahlreichen Trägern für alle Altersstufen ein differenziertes und qualitativ sehr hochwertiges Angebot. Die Kindertagesstätten berücksichtigen dabei die unterschiedlichen Bedarfe und Interessen, zum Beispiel in Form spezieller pädagogischer Schwerpunkte oder bei der Betreuung behinderter Kinder. Interessierte Eltern werden gebeten, sich über die Details, Rahmenbedingungen und Öffnungszeiten direkt in den Einrichtungen, im Internet unter https://familien-in-bayreuth.de/betreuung-beteiligung/kindertagesbetreuung/ (dort kann man auch das Anmeldeformular aufrufen) sowie im Amt für Kinder, Jugend, Familie und Integration, Telefon 0921 251647, zu informieren.