Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG


19.09.2017

Leben retten durch Reanimation

Im Rahmen der deutschlandweiten Initiative „Ein Leben retten – 100 Pro Reanimation“ findet auch rund um das Bayreuther Rathaus ein Aktionstag zur Erste-Hilfe-Leistung statt.

Dr. Stefan Eigl zeigt Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe die richtige Technik bei der Herzdruckmassage.

In der Woche vom 18. bis zum 24. September dreht sich alles um Wiederbelebung. Anästhesisten, Notfallmediziner und Rettungsdienste sind vielerorts im Einsatz, um über die Wichtigkeit von Reanimation zu informieren. Denn oft können wenige Sekunden über Leben oder Tod entscheiden. Laut Dr. Stefan Eigl, Anästhesist im Klinikum Bayreuth und Ärztlicher Leiter Rettungsdienst im Bezirk Bayreuth/Kulmbach, sind Laien oftmals die Lebensretter.

Wie viele Bayreuther hat auch Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe am Aktionstag die Wiederbelebung an einer Puppe geübt.

Auch bisherige Aktionstage zu Reanimation, unter anderem bei der oberfränkischen Regierung, waren erfolgreich. Durch die Initiative sollen Menschen zur Ersthilfe animiert werden, denn viele sind sich unsicher, wenn es um das korrekte Ausführen von Herzdruckmassage oder Mund-zu-Mund-Beatmung geht. Dr. Eigl ermutigt dennoch zu mehr Zivilcourage: „Jede Hilfe ist Erste Hilfe. Fehler gibt es in dieser Situation nicht. Der einzige Fehler, den man machen kann: Nichts tun“.

Weitere Informationen zu der Initiative „Ein Leben retten – 100 Pro Reanimation“ finden Interessierte unter www.klinikum-bayreuth.de.