Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG


03.04.2018

LESUNG: Sex. Macht. Rokoko

Donnerstag, 26.04.2018, 18 Uhr, Black Box im UG

Sex. Macht. Rokoko: Lesung aus „Wilhelmine. Die Kunst ein Leben zu gestalten“ und „Dorothee. Geliebte des Markgrafen von Bayreuth“

von Dr. Uta Francine Vogel

Die Markgräfin Wilhelmine und ihre Rivalin Dorothee von der Marwitz stehen im Mittelpunkt der Bayreuther Verschwörung 1740 -1747. Es ging um Einfluss und Macht – zugunsten der Kaiserin und gegen den Preußens in Berlin.

Intrigante österreichische Gesandte und Spione jeden Standes gab es in Bayreuth zuhauf. Dorothee aber, von Maria Theresia mit Geld und Juwelen ausgestattet, wurde gezielt auf den Markgrafen angesetzt. Der schönen Geliebten kam dieser Auftrag nicht ungelegen, sie sah sich zu Höherem befähigt. Mit den „Memoiren“ lieferte Wilhelmine selbst den Zündstoff für die antipreußische Stimmungsmache. Doch wurde nicht auch sie Opfer der Verschwörung? Wer hat sie so benutzt und verraten?

Nach der Demaskierung der Verschwörer und ihrer Entfernung vom Hof hätte Wilhelmine aufatmen können. Sie war wieder Lieblingsschwester des preußischen Königs. Aber ihre  Bauten, Opernhaus und Schloss, wie auch die kostspieligen Feste zeugen auch vom Versuch, ihren Rang als Markgräfin neu zu festigen. Wohin war Dorothee verschwunden? Lebte sie weiterhin in Bayreuth, versteckt im Gesandtenhaus oder insgeheim bei ihrer Schwester untergebracht? Oder war sie dem Mann gefolgt, dem sie durch eine Scheinehe verbunden war? Auch Dorothee ist von den Mächtigen benutzt worden, erst 1780 taucht sie noch einmal in der Geschichte auf. Die Spur führt nach Wien.

Gesicht Dame aus Rokoko in Orange, Grün, Rot, Beige