Stadt Bayreuth

02.03.2018

LyondellBasell seit 30 Jahren am Standort Bayreuth

LyondellBasell ist eines der größten Kunststoff-, Chemie- und Raffinerie-Unternehmen der Welt. Mit seinen 13.000 Mitarbeitern stellt LyondellBasell rund um die Erde in 55 Werken Materialien, Produkte und Lösungen her, die insbesondere in der Nahrungsmittel- und Automobilindustrie Einsatz finden. Am Standort Bayreuth befindet sich seit nun mehr 30 Jahren weithin sichtbar durch seine auffälligen silberglänzenden Silos ein PP-Kompoundierungswerk von LyondellBasell. Durch ständige Investitionen sowohl in den Produktionsbereich als auch in die Forschungstätigkeiten vor Ort hat sich der Standort Bayreuth zu einer festen Größe sowohl im Firmennetzwerk von LyondellBasell als in der Unternehmenslandschaft der Stadt entwickelt.

Ende Februar feierte der LyondellBasell Standort während einer Betriebsversammlung sein 30-jähriges Jubiläum. Zu der Feier war neben den Firmenvertretern und Unternehmenspartnern auch die Oberbürgermeisterin der Stadt Bayreuth, Brigitte Merk-Erbe eingeladen. In ihrem Grußwort betonte sie die Bedeutung des Werks für den Standort und freut sich über die positive Entwicklung des Werks: „LyondellBasell hat kontinuierlich in den Standort Bayreuth investiert, die Produktionskapazitäten ausgeweitet und die Wettbewerbsfähigkeit gesteigert. Inzwischen ist das Werk in Bayreuth eines der größten zur Herstellung von Verbundwerkstoffen. LyondellBasell produziert aber nicht nur in Bayreuth, hier wird auch in großem Stil geforscht.“

In den 30 Jahren haben sich das Werk und der Standort Bayreuth sehr gewandelt. Hat man in den ersten Jahren am Standort insbesondere von der Zonenrandförderung profitiert und vor allem für den deutschen Markt produziert, bleiben inzwischen nur noch 37 Prozent der Produkte in Deutschland, der Rest geht in den Export. Vor allem nach Osteuropa, allen voran nach Tschechien, Polen und in die Slowakei, aber auch nach Russland. Bayreuth liegt nun Mitten in Europa.

Seit 1987 werden von hier Polypropylen (PP) Compounds an Automobilzulieferer geliefert und ermöglichen die Herstellung von Leichtbauteilen für den Fahrzeugaußen- und -innenbereich, die zur Verbesserung von Sicherheit, Komfort und Kraftstoffeffizienz einen wichtigen Beitrag leisten. Das Werk in Bayreuth ist ein sogenanntes Spezialitätenwerk, das sehr komplexe Rezepturen beherrscht. Von rund 150 Mitarbeitern und Kontraktoren wird eine komplexe Palette mit rund 375 verschiedenen Typen aus bis zu 25 verschiedenen Inhaltsstoffen entwickelt und hergestellt.

Die von den Schwesterwerken gelieferten Grundmaterialien werden in Bayreuth auf acht Produktionslinien bei rund 200 Grad Celsius mit Füllstoffen und Additiven vermischt, um am Ende Kunststoffe mit ganz bestimmten Eigenschaften zu bekommen. Die werkseigene Entwicklungsabteilung mit 20 Ingenieuren und Chemikern, arbeitet sehr eng mit dem Kunden zusammen. So können Produkte in einem breiten Farbspektrum gemäß Kundenwunsch produziert werden. Die Qualitätsanforderungen der Hersteller steigen immer weiter, die aus dem Granulat gefertigten Kunststoffteile müssen verschiedenen Umwelteinflüssen trotzen, kratzfest und möglichst geruchsneutral sein. Eine neue Spezialität aus Bayreuth ist ein Kunststoff im Textillook. 95 Prozent der Produktion aus Bayreuth nimmt die Automobilindustrie ab, aber auch das grüne Gehäuse mancher Rasenmäher und Teile von Waschmaschinen werden aus hier hergestelltem Kunststoff gefertigt.

Weitere Informationen zu 30 Jahre LyondellBasell in Bayreuth finden Sie auf der Unternehmensseite auf Twitter oder beim Bayerischen Roten Kreuz Bayreuth.