Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG


07.05.2019

Meist.Schön

Ausstellung und Rahmenprogramm zum Thema Leben mit Multipler Sklerose – Vom 7. bis 29. Mai im RW21

Die Stadtbibliothek Bayreuth widmet sich im Mai der Krankheit Multiple Sklerose (MS). Im Mittelpunkt eines Veranstaltungsreigens steht das Ausstellungsprojekt „Meist.Schön“, das in Kooperation mit der Künstlerin Iris Hetz und dem Evangelischen Bildungswerk entwickelt wurde. Die Ausstellung ist ab Dienstag, 7. Mai, in der Galerie des RW21 (1. OG) zu sehen. Die Finissage findet am 29. Mai anlässlich des Welt-MS-Tags statt. Rund um das Ausstellungsprojekt finden ein Fach-Vortrag, eine Kreativwerkstatt, ein Filmabend und eine rebellisch-kämpferische Lesung mit dem Autor Maximilian Dörner statt.

„Meist.Schön“ thematisiert die Frage, wie es sich mit Multipler Sklerose oder anderen chronischen Krankheiten leben lässt. Multiple Sklerose klingt als Diagnose erschreckend. Und das Leben damit ist zunächst sicher nicht leicht. MS gilt als „Krankheit der 1.000 Gesichter“. Es gibt viele Seiten der Auseinandersetzung mit ihr – zum Beispiel die, sich mit Kunst auszudrücken und kreativ zu sein oder zu bleiben. Bei der Ausstellung im RW21 zeigen Betroffene ihr Können – und die Krankheit rückt dabei völlig in den Hintergrund. Denn das Leben kann doch auch meist schön sein. Die Ausstellung wird mit einer Vernissage am Dienstag, 7. Mai, um 17 Uhr, eröffnet.

Die Erfahrungen mit Multipler Sklerose lassen sich auf viele andere Krankheiten übertragen. Daher ist das Rahmenprogramm offen gestaltet.

Fachvortrag

„Gut leben trotz chronischer Erkrankung“ lautet der Titel eines Fach-Vortrags, der am Mittwoch, 8. Mai, um 19 Uhr, beim Evangelischen Bildungswerk, Richard-Wagner-Straße 24, angeboten wird. Am Beispiel von Multipler Sklerose stellt der Referent an diesem Abend allgemeine Grundlagen neurobiologischer Erkrankungen vor. Dr. Stefan Obradovic, Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie, spricht auch über die möglichen Folgen für Sensorik und Motorik der Betroffenen. Gleichzeitig zeigt er mögliche Unterstützungsmaßnahmen in unterschiedlichen Formen auf. Durch seine breit aufgestellte Praxiserfahrung ist er für viele Fragen von Betroffenen wie Angehörigen offen. Die Teilnahmegebühr beträgt vier Euro (ermäßigt drei Euro; für Mitglieder des Evangelischen Bildungswerkes frei).

Workshop

Unter dem Motto „Den Gedanken malerisch Flügel verleihen“ lädt die Stadtbibliothek am Freitag, 17. Mai, von 15 bis 17 Uhr, in die Kreativwerkstatt des RW21 (EG) zum Workshop ein. Egal, ob gesund oder krank, alt oder jung – eingeladen ist jeder, der seinen Ideen und künstlerischen Ambitionen freien Lauf lassen möchte. Im Mittelpunkt des Nachmittags stehen der Spaß, das Ausprobieren und die Bereicherung im gemeinsamen Austausch zu den entstandenen Werken. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden begleitet von der Bayreuther Künstlerin Iris Hetz. Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro, verbindliche Anmeldungen bei der Stadtbibliothek sind bis 15. Mai möglich.

Film

Am Sonntag, 12. Mai, um 19.30 Uhr, steht im Cineplex Bayreuth der Film „Kleine graue Wolke“ mit anschließendem Filmgespräch auf dem Programm. „Da gibt es eine kleine graue Wolke an deinem blauen Himmel.“ So umschreibt der Arzt die Diagnose Multiple Sklerose. Für Sabine Marina war es ein furchtbares Gewitter, bis sie beschloss, einen Film über sich und ihre Krankheit zu drehen. „Kleine graue Wolke“ ist ein persönlich erzählter Dokumentarfilm über eine starke junge Frau und ihren Weg aus der Angst zurück ins Leben. Die Moderation des anschließenden Filmgesprächs übernimmt Jutta Geyrhalter vom Evangelischen Bildungswerk. Referentin ist Ute Reinschmidt, Leitende Psychologin des Mediclin Reha-Zentrums Roter Hügel.

Autorenlesung

Den Abschluss des Rahmenprogramms bildet die Autorenlesung „Steht auf, auch wenn ihr nicht könnt!“ am Donnerstag, 23. Mai, um 19 Uhr, in der Black Box des RW21 (UG). Maximilian Dorner ist Autor, Aktivist und Theatermacher. Seit zehn Jahren bewegt er sich wegen einer Nervenkrankheit mit dem Rollstuhl fort. In seinem neuesten Buch startet der Bestseller-Autor einen persönlichen Aufruf zur Rebellion – und eine leidenschaftliche Liebeserklärung ans Leben mitsamt seinen Widersprüchen. In Bayreuth ist er live zu Gast und steht im Rahmen der Vorstellung seines neuesten Buches für Fragen und Diskussion zur Verfügung. Der Eintritt zur Lesung ist frei.

Newsletter

Hier gehts zur Newsletteranmeldung der Stadt Bayreuth

zur Newsletteranmeldung