Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

22.05.2017

Planunterlagen liegen aus

Bebauungsplanverfahren für einen Gewerbestandort Tunnelstraße und für ein “Mischgebiet Insel/Sophienkarree”

Beim Planungsamt der Stadt Bayreuth liegen ab Montag, 22. Mai, die Entwürfe für den Bebauungsplan „Gewerbestandort Tunnelstraße“ und für den Bebauungsplan “Mischgebiet Insel/Sophhienkarree” samt der damit verbundenen Änderung des Flächennutzungsplans öffentlich aus. Die Unterlagen können bis einschließlich 19. Juni im Neuen Rathaus, Luitpoldplatz 13, 9. Obergeschoss (öffentliche Planauflage), während der allgemeinen Dienststunden (Montag, Dienstag und Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, Mittwoch von 8 bis 18 Uhr und Freitag von 8 bis 12 Uhr) eingesehen werden.

Die Grundstücke zwischen der Tunnelstraße und den Bahngleisen liegen derzeit zum großen Teil brach. Hier sieht der aktuell wirksame Flächennutzungsplan der Stadt Bayreuth eine perspektivische Verwertung als Gewerbefläche vor. Der fragliche Standort eignet sich aus stadtplanerischer Sicht aufgrund seiner verkehrsgünstigen Lage an der Tunnelstraße und am Hauptbahnhof sowie der heterogenen Nutzungs- und Siedlungsstrukturen im Umfeld für die Ansiedlung von Gewerbe. Die Verkehrserschließung des Plangebietes soll über die vorhandene Infrastruktur der Tunnelstraße erfolgen.

Der Bayreuther Stadtrat hat daher in seiner Sitzung Ende März der aktuellen Entwurfsplanung zugestimmt und die Einleitung des erforderlichen Bebauungsplanverfahrens beschlossen. Während der Auslegungsfrist besteht die Gelegenheit, sich zur Planung zu äußern und sie zu erörtern. Mitarbeiter des Stadtplanungsamtes stehen montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und mittwochs zusätzlich von 14 bis 18 Uhr für Auskünfte gerne zur Verfügung.

Mischgebiet Insel/Sophienkarree

Im Stadtteil „Insel“, südlich der Bahnlinie nach Warmensteinach, zwischen der Insel- und Hugenottenstraße, sollen verschiedene Neunutzungen wie beispielsweise ein Senioren-/Pflegeheim, Wohngebäude sowie nicht störendes Gewerbe angesiedelt werden, die im Gesamtpaket den städtebaulichen Vorstellungen für diesen Bereich eines Mischgebietes entsprechen. Um diese Neunutzung zu ermöglichen, hat der Stadtrat in seiner Sitzung Ende April die entsprechenden weiteren planungsrechtlichen Schritte beschlossen.

Während der Auslegungsfrist besteht die Gelegenheit, sich zur Planung zu äußern und sie zu erörtern. Mitarbeiter des Stadtplanungsamtes stehen montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und mittwochs zusätzlich von 14 bis 18 Uhr für Auskünfte zur Verfügung.