Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

18.10.2017

Projekt Basketball-Trainingshalle wird in Kürze Stadtrat beschäftigen

Oberbürgermeisterin Merk-Erbe hält am Standort für Basketballhalle fest

Das Projekt einer Basketball-Trainingshalle für die Nachwuchsarbeit von Bayreuths Bundesligist Medi Bayreuth wird den Stadtrat bereits in seiner nächsten Sitzung am 25. Oktober beschäftigen. Mit Blick auf die Entscheidung des Bauausschusses vom 10. Oktober, der die Verwaltung mehrheitlich mit einer nochmaligen Standortsuche beauftragt hatte, liegt dem Rathaus inzwischen ein Nachprüfungsantrag von sechs Bauausschussmitgliedern vor, die mit der getroffenen Entscheidung nicht einverstanden sind. 

Mit Bedauern reagiert Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe auf die jüngste Entscheidung des Bauausschusses in Sachen Basketball-Trainingshalle. „Ich persönlich halte den von der Verwaltung vorgeschlagenen Standort im Eingangsbereich des ehemaligen Landesgartenschaugeländes unverändert für die richtige Wahl“, so die Oberbürgermeisterin. Sie hoffe nach wie vor auf eine Mehrheit im Stadtrat für diesen Standort. „Es geht vor allem um die Unterstützung der Nachwuchs- und Jugendarbeit eines Bayreuther Sportvereins, der auch ein wichtiger Imageträger für die Dynamik der Stadt Bayreuth ist. Und es bietet sich zudem die Möglichkeit der Entlastung der städtischen Sport- und Turnhallen, die wiederum auch anderen Vereinen zugutekommt.“

Bis zur nächsten Stadtratssitzung am Mittwoch, 25. Oktober, will die Stadtverwaltung nun die vom Bauausschuss geforderten Gespräche mit den Vereinsverantwortlichen des Tennisclubs Rot-Weiß geführt haben. Zum jüngsten Mehrheitsbeschluss des Bauausschusses liegt der Stadtverwaltung inzwischen zudem ein Nachprüfungsantrag von sechs Ausschussmitgliedern vor, die ebenfalls mit der getroffenen Entscheidung nicht einverstanden sind. Auch er wird dem Gesamtstadtrat vorgelegt.