Logo der Stadt Bayreuth mit Verlinkung zur Startseite

Städtebaulicher Wettbewerb

„Neue Mitte Kreuz – Wohnen und Leben mit Zukunft“

Hintergrund dieses städtebaulichen Wettbewerbs ist die Verlagerung der Verwaltungsdienststellen Rathaus II und Kfz-Zulassungsstelle in die Innenstadt Bayreuths. Die Gebäude auf dem Areal westlich der Kulmbacher Straße unterliegen zukünftig keiner Nutzung mehr.

Die Stadt Bayreuth beabsichtigt deshalb auf diesem Gebiet die Entwicklung eines neuen Wohnquartiers mit verschiedenen Wohnformen und ergänzenden sozialen Nutzungen.

Es soll ein beispielhaftes Modellquartier für Mehrgenerationenwohnen entstehen, das die Belange von Ökologie und Nachhaltigkeit berücksichtigt und eine Balance zwischen Dichte und Urbanität und Freiraumqualitäten herstellt.

Im Vordergrund der Planung soll die Schaffung von Gemeinschaftsflächen und öffentlichen, sozialen Räumen stehen. Zudem sollen die angrenzenden Bereiche des Areals im Rahmen der Planung mitgedacht werden, um eine qualitätsvolle Anbindung des Quartiers an seine Umgebung zu gewährleisten.

Im städtebaulichen Wettbewerb wurde nun von Stadtplanungs- und Architekturbüros Konzepte für die Bebauung und Ideen zur Vernetzung dieses Areals entwickelt. Um den Planern im Vorfeld möglichst viel Information an die Hand zu geben, benötigte die Stadt Bayreuth die Einschätzung der Bürgerinnen und Bürger zu diesem innenstadtnahen Standort.

Mit der Durchführung einer Online-Bürgerbeteiligung hatten Bürger*innen die Möglichkeit, ihre Anregungen und Bedenken bezüglich des Wettbewerbsgebiets zu äußern.
In der Zeit vom 29. Januar bis zum 21. Februar 2021 gingen insgesamt 27 Beiträge bei der Stadt ein. Die Beiträge sind thematisch unter „Ergebnisse der Onlinebeteiligung“ zusammengefasst.

Ergebnisse der Onlinebeteiligung

Mit diesem Hintergrund an Informationen wurde dann der städtebauliche Wettbewerb durchgeführt.

Am Freitag, den 5. November 2021 tagte nun das Preisgericht in einer nicht öffentlichen Sitzung unter dem Vorsitz von Frau Prof. Ingrid Burgstaller. Dabei wurden alle zur Beurteilung zugelassenen Arbeiten anhand nachfolgender Gesichtspunkte beurteilt. Die Reihenfolge der Beurteilungskriterien stellt keine Rangfolge oder Gewichtung dar.

  • Städtebauliche Einbindung und Angemessenheit
  • Stadträumliche Gestaltung und Aufenthaltsqualität
  • Soziokulturelle und funktionale Qualität
  • Stadtklimatische Funktion und Nachhaltigkeit
  • Realisierbarkeit und Wirtschaftlichkeit

Nach intensiver Diskussion im Preisgericht wurden die folgenden Preise vergeben.

Ergebnisse des Wettbewerbs

Die Preisträger

  1. Preis: planetz Architektenpartnerschaftsgesellschaft mbB, München
  2. Preis: ARGE super future collective GmbH + Johannes Kappler Architektur und Städtebau GmbH, Nürnberg
  3. Preis: Mijaa Raummanufaktur Architekten, Darmstadt

1.     Preis

3-D Modell: Darstellung der Bestandsgebäude und geplanten Neubauten auf dem Wettbewerbsareal mit Umgriff der Gebäude in der Nachbarschaft
© planetz Architektenpartnerschaftsgesellschaft mbB, München
© planetz Architektenpartnerschaftsgesellschaft mbB, München
© planetz Architektenpartnerschaftsgesellschaft mbB, München

Ansprechpartner

Herr Heisinger
Telefon: 0921 251324
E-Mail: stadtplanungsamt@stadt.bayreuth.de