Stadt Bayreuth

IM FOKUS


10.09.2018

Saison im Kreuzsteinbad geht in die Verlängerung

Obwohl es der Blick aus dem Fenster noch nicht erahnen lässt: Kommende Woche wird spätsommerlich warm. Deshalb verlängern die Stadtwerke Bayreuth die Freibadsaison um eine Woche bis zum Freitag, 14. September. „Hoffentlich kommen noch einige Sonnenanbeter in unser Kreuzsteinbad, damit der Rekordsommer auch in ein Rekordergebnis mündet“, sagt Jürgen Bayer, Geschäftsführer der Stadtwerke Bayreuth.

Das Kreuzsteinbad Bayreuth.
Das Kreuzsteinbad in Bayreuth verlängert die Badesaison. Noch bis zum 14. September kann dort geschwommen werden. | Foto: Stadtwerke Bayreuth

Die bisherigen Zahlen können sich zumindest sehen lassen: Bis Ende August haben rund 155.000 Menschen das Kreuzsteinbad besucht. Zum Vergleich: Im gesamten Vorjahr waren es lediglich 129.000 Besucher. Der stärkste Monat war dieses Jahr der Juli, der etwa 60.000 Gäste ins Kreuzsteinbad lockte. Am 31. Juli strömten gar 5.182 Menschen ins Bad – Bestmarke für die Freibadsaison 2018. „Wir nehmen das als Kompliment für unser Freibad“, sagt Jürgen Bayer. Natürlich habe das gute Wetter eine entscheidende Rolle gespielt, allerdings zeigen für ihn die Zahlen auch, „dass unsere Gäste unser Angebot und den guten Zustand unseres Bades schätzen“.

Hundebadetag am 16. September

Für Zweibeiner endet die Freibadsaison am 14. September – für Vierbeiner beginnt sie allerdings erst am 16. September. Bereits zum vierten Mal laden die Stadtwerke Bayreuth zum Hundebadetag ins Kreuzsteinbad ein. Besonders mutige Fellnasen können sich im Wellenbecken austoben, es gibt spezielle Wasserspiele für Hunde und Frauchen sowie Herrchen können sich an mehreren Ständen über Themen wie Gesundheit und Ernährung ihrer Vierbeiner informieren. „Nach diesem Sommer sind wir natürlich erfolgsverwöhnt und glauben fest daran, auch beim Hundebadetag unseren alten Besucherrekord aus dem Jahr 2016 zu toppen“, gibt sich Stadtwerke-Geschäftsführer Jürgen Bayer zuversichtlich. Gut wäre das vor allem für den Tierschutz, denn genau dorthin fließen die Eintrittsgelder des Hundebadetags.