Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG


09.07.2019

Spielhaus am Meranierring beschäftigt Stadtratsausschüsse

Gemeinsame Sitzung von Bau- und Jugendausschuss am 9. Juli im Rathaus

Der Bauausschuss des Stadtrats wird sich am Dienstag, 9. Juli, um 16 Uhr, in einer gemeinsamen Sitzung mit dem Jugendausschuss erneut mit dem Abenteuerspielplatz am Meranierring und dem dort geplanten Neubau eines Jugendtreffs befassen.

Der Abenteuerspielplatz besteht seit 42 Jahren, er ist eine Einrichtung der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Das dortige Spielhaus, bislang Domizil einer ganzen Reihe pädagogischer Angebote, ist aufgrund seines schlechten Bauzustands seit Anfang des Jahres geschlossen und soll durch einen Neubau ersetzt werden. Aufgrund der problematischen Bodenverhältnisse und damit verbundener Kostensteigerungen hat die Stadtverwaltung in den vergangenen Wochen alternative Standorte für den Bau des Spielhauses geprüft. Über das Ergebnis werden die Ausschussmitglieder informiert. Gleiches gilt für den Antrag der Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und Unabhängigen, der darauf abzielt, einen ausrangierten Eisenbahnwaggon als kurzfristige Alternative zum Spielhaus aufzustellen. Auch die Frage, ob pädagogische Angebote des Abenteuerspielplatzes mit anderen, bestehenden Jugendeinrichtungen zusammengelegt werden können, wurde von der Verwaltung geprüft. Zudem wurde ein weiterer, kostengünstigerer Entwurf für den Standort am Meranierring entwickelt. Auch er wird den Ausschussmitgliedern vorgestellt.

Kreisverkehr im Bereich Königsallee, Eremitenhofstraße, Ochsenhut

Ebenfalls auf der Tagesordnung des Bauausschusses steht die Planung einer Kreisverkehrsanlage im Bereich Königsallee, Eremitenhofstraße und Ochsenhut. Baureferentin Urte Kelm wird den Stadträten die aktualisierte Planung erläutern. Für die Umgestaltung der Kreuzung in einen Kreisverkehr sind 485 000 Euro, verteilt auf zwei Haushaltsjahre, vorgesehen. Die Maßnahme soll im Spätherbst ausgeschrieben und im Frühjahr 2020 umgesetzt werden.

Planung für das neue Stadtarchiv

Der Bauausschuss wird sich auch mit dem aktuellen Planungsstand für den Neubau des Stadtarchivs und die Sanierung der Leers’schen Villa an der Bernecker Straße beschäftigen. Hierzu liegen inzwischen ein Vorentwurf und ein Raumprogramm vor. Letzteres beinhaltet einen öffentlichen Bereich mit Foyer, Lesesaal und Seminarraum, einen Verwaltungs- und Technikbereich unter anderem mit Platz für Büros und Besprechungsräume sowie ein Magazinbereich mit Lagerflächen für etwa elf laufende Kilometer an Archivgut, Urkunden und Sammlungen, der ausschließlich im Neubau vorgesehen ist.

Die Sitzung findet im Großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses, Luitpoldplatz 13, statt. Die komplette Tagesordnung steht auf der städtischen Homepage zur Verfügung.