Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

31.01.2017

Stadt Bayreuth zeichnet “Treff e.V.” mit dem Sozialpreis aus

Oberbürgermeisterin Merk-Erbe: Mit der Auszeichnung setzt die Stadt ein Zeichen der Wertschätzung

Die Stadt Bayreuth würdigt die Arbeit des Vereins für Kinder- und Jugendbetreuung „Treff“ mit dem städtischen Sozialpreis 2016. Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe hat die Auszeichnung jetzt bei einer Feierstunde im Neuen Rathaus überreicht.

Die Gewinner des Sozialpreises 2017

Der 1996 gegründete Verein „Treff“ will vor allem Kindern und Jugendlichen zur Seite stehen. Er engagiert sich unter anderem bei der regelmäßigen Hausaufgabenbetreuung und hilft bei der Bewerbung um Arbeits- und Ausbildungsplätze. Auch bei familiären Problemen und in Krisensituationen stehen die Mitarbeiter von „Treff“ Jugendlichen beratend zur Seite. Dies gilt in besonderem Maße für junge Menschen mit Migrationshintergrund. Ein weiteres Markenzeichen des Vereins sind erlebnispädagogische Freizeiten. Deren Ziel ist es, jungen Menschen Spaß in einer kleinen Gruppe zu ermöglichen, ihnen aber auch Verantwortungsgefühl für andere zu vermitteln.

„Mit der Auszeichnung setzt die Stadt ein Zeichen der Wertschätzung für die Arbeit des Vereins und für sein Engagement, den sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft zu fördern“, so Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe.

Sozialpreis der Stadt Bayreuth

Der Sozialpreis der Stadt Bayreuth ist mit 2.500 Euro dotiert. Mit ihm würdigt die Stadt seit 1999 Menschen und Institutionen, die vorbildlich sozial wirken und zum Beispiel in der Jugend-, Alten- oder Behindertenhilfe engagiert sind. Die bisherigen Preisträger waren der Verein Hilfe für das behinderte Kind (1999), der Verein Horizonte (2006), die Avalon Notruf- und Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt (2008), der Besuchsdienst im Caritas-Altenheim St. Martin (2010), der Hospizverein Bayreuth (2012) und der Verein „Bunt statt Braun – Gemeinsam stark für Flüchtlinge“ (2014).