Stadt Bayreuth

25.09.2019

Stadt und Landkreis wollen Pfandsystem für Mehrwegbecher einführen

Gesprächsrunde im Rathaus einigt sich auf gemeinsames Vorgehen gegen die Flut von Einweg-Trinkbechern

Stadt und Landkreis Bayreuth machen mobil gegen die Abfallflut, die tagtäglich durch den Gebrauch von Einweg-Trinkbechern entsteht. Im Rathaus fand jetzt eine Informationsveranstaltung zum Thema Mehrwegbecher statt. Angestrebt wird die Einführung eines Pfandsystems, dem sich möglichst viele Cafés, Bäckereien und Gastronomiebetriebe der Region Bayreuth anschließen sollen.

Zur Infoveranstaltung hatte die Initiative „Let’s go Mehrweg“ von Stadt und Landkreis Bayreuth eingeladen. Sie setzt sich schon seit Jahren vor dem Hintergrund steigender Marktanteile für Einwegverpackungen im Getränkesektor öffentlichkeitswirksam für Mehrwegverpackungen und Mehrwegsysteme ein. Den Teilnehmern wurden verschiedene Mehrwegsysteme vorgestellt. Die Café-, Bäckerei- und Gastronomiebetreiber aus Stadt und Landkreis signalisierten bei der anschließenden Diskussion, dass es auch in der Region Bayreuth an der Zeit ist, die Einwegbecher aus den Geschäften und dem Stadtbild zu verbannen. Hier könnte durch ein gemeinsames Vorgehen viel Abfall und damit auch dessen arbeitsintensive Beseitigung vermieden werden.

Ein erster Schritt in diese Richtung wurde jetzt gemacht: Die Gesprächsrunde verständigte sich auf ein Mehrwegsystem, mit dessen Betreiber Stadt und Landkreis nun die weiteren Maßnahmen für eine zeitnahe Einführung möglichst noch in diesem Jahr abklären werden.

Interessierte Betreiber von „Coffee to go“-Ausgabestellen, die am Mehrwegbechersystem teilnehmen möchten, können sich beim Stadtbauhof Bayreuth, Abteilung Abfallwirtschaft, Telefon 0921 251840 oder im Landratsamt Bayreuth, Abfallwirtschaft, Telefon 0921 728-282, melden.

Newsletter

Hier gehts zur Newsletteranmeldung der Stadt Bayreuth

zur Newsletteranmeldung