Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG


10.10.2019

Stadt weiht „Renate-Hartmann-Weg“ ein

Die Stadt Bayreuth ehrt die langjährige Stadträtin und Vorsitzende des Caritas-Verbandes Renate Hartmann mit einer Straßenbenennung. Einen entsprechenden Beschluss hatte der Stadtrat im April dieses Jahres auf Antrag der CSU-Stadtratsfraktion gefasst. Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe hat den neuen „Renate-Hartmann-Weg“ jetzt im Beisein der Familie Hartmanns offiziell eingeweiht.

Das Straßenschild wird enthüllt.

Die im März 2016 verstorbene Renate Hartmann saß von 1978 bis 2008 für die CSU im Bayreuther Stadtrat. Mehr als 25 Jahre lang führte sie als Vorsitzende den Caritas-Verband von Stadt und Landkreis Bayreuth, an dessen Gründung sie 1979 maßgeblich beteiligt war. Sie war unter anderem Diözesanrätin und gehörte seit 1977 dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken an. Ab 1984 war sie außerdem Mitglied im Bundesvorstand der Caritaskonferenzen. Ab den späten 1980er Jahren war sie zehn Jahre lang eine der beiden ehrenamtlichen Frauenbeauftragten in der Gleichstellungsstelle der Stadt Bayreuth. Die Stadt zeichnete Hartmann mit dem Goldenen Ehrenring und der Goldenen Bürgermedaille aus.

Der „Renate-Hartmann-Weg“ ist ein Rad- und Fußweg zwischen den Straßenzügen Moritzhöfen und der Schleiermacherstraße.

Newsletter

Hier gehts zur Newsletteranmeldung der Stadt Bayreuth

zur Newsletteranmeldung