Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG


07.08.2018

Testbetrieb beginnt

Geänderte Verkehrsführung im Einmündungsbereich Hohenzollernring/Am Sendelbach

Im Laufe der neuen Woche startet der Testbetrieb einer veränderten Verkehrsführung im Einmündungsbereich Hohenzollernring/Am Sendelbach. Die hierfür erforderlichen Beschilderungs- und Markierungsarbeiten beginnen am Dienstag, 7. August. Die Stadt Bayreuth bittet alle Verkehrsteilnehmer um besondere Aufmerksamkeit und Beachtung der vorübergehend gültigen Verkehrsregelungen.

Im Radverkehrskonzept der Stadt Bayreuth sind zur Förderung des Rad- und Fußverkehrs für den Einmündungsbereich Hohenzollernring/Am Sendelbach Umgestaltungsmaßnahmen empfohlen worden. Deren Ziel ist es insbesondere, die Querung des Stadtkernrings zu erleichtern und sicherer zu gestalten. Hierzu sollen die Warte- und Aufstellflächen für den Fuß- und Radverkehr erweitert beziehungsweise voneinander getrennt werden. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse ist dies jedoch unter Beibehaltung der bestehenden Verkehrsregelungen nicht möglich. Deshalb wurde im Radverkehrskonzept der Stadt die Empfehlung ausgesprochen, für Kraftfahrzeuge vom Hohenzollernring kommend ein Rechtsabbiegeverbot in die Straße „Am Sendelbach“ vorzusehen. Betroffene können über die Kulmbacher Straße fahren.

Testphase von einem halben Jahr

Durch einen zeitlich auf ein halbes Jahr begrenzten Testbetrieb sollen, über die Aussagen und Empfehlungen der vorab durchgeführten Verkehrsuntersuchung hinaus, konkrete Erfahrungen und Erkenntnisse zu den verkehrlichen Auswirkungen gewonnen werden. Mit Ablauf der Testphase und nach Auswertung der Ergebnisse wird sich der Bauausschuss erneut mit dem weiteren Fortgang des Projektes befassen.

Für die Umsetzung des Testbetriebs werden neben einer entsprechenden Beschilderung gelbe Fahrbahnmarkierungen und flexible Kunststoffpoller eingesetzt. Die hierfür erforderlichen Arbeiten werden ab Dienstag, 7. August, im Einmündungsbereich Hohenzollernring/Am Sendelbach ausgeführt. Die vom Testbetrieb unabhängigen und bereits begonnenen Umbauten für die dauerhafte blinden- und sehbehindertengerechte Ausstattung der Fußgängerquerung werden fortgeführt und zeitnah abgeschlossen.