Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG


03.04.2018

Aktionsmonat im RW21: Vorhang auf in Wilhelmines Opernhaus!

Anlässlich der Wiedereröffnung des Markgräflichen Opernhauses wird ein vielfältiges Programm geboten

Nach mehreren Jahren aufwendiger Sanierungen findet im April die feierliche Wiedereröffnung des Markgräflichen Opernhauses in Bayreuth statt. Anlässlich dieses Großereignisses veranstaltet das RW21 einen Aktionsmonat unter dem Motto „Vorhang auf in Wilhelmines Opernhaus!“ und bietet hierzu ein vielfältiges Programm an.

Am Mittwoch, 4. April, um 17 Uhr, wird die Fotoausstellung „Wilhelmine – ihre Wirkung im Hier und Jetzt“ eröffnet. Die Fotogruppe Bayreuth hat hierfür Wilhelmine als Person sowie ihre Bauwerke und Parks fotografisch vom vergangenen ins heutige Bayreuth versetzt. Dadurch entsteht eine kreative Fotostory, die viel über Historie und Gegenwart Bayreuths verrät. Die Ausstellung kann vom 5. bis zum 28. April in der Galerie des RW21, Richard-Wagner-Straße 21, bestaunt werden.

Am Dienstag, 10. April, um 18 Uhr, werden in der Blackbox des RW21 einzelne Tracks des Hörbuchs „Friedrich der Große und Wilhelmine Markgräfin von Bayreuth – Der Briefwechsel“ vorgestellt. Das Hörbuch des Bayreuther Labels audiotransit bietet einen Querschnitt durch das 1.000 Seiten umfassende Briefwerk, das viel über biographische Details, Befindlichkeiten und Gedanken von Wilhelmine von Bayreuth und Friedrich dem Großen verrät. Im halbstündigen Programm werden die wichtigsten Stellen aufgegriffen.

Wissenswertes rund um die skandalöse Vertragserneuerung zwischen Preußen und Frankreich erklärt Professor Dr. Günter Berger in seinem Vortrag „Wilhelmine kontra Friedrich II.: ein Vertrag zwischen dem Markgraftum und Frankreich von 1757“ am Freitag, 20. April, um 18 Uhr, in der Black Box des RW21.

Lesung in der Black Box

In einer Lesung am Donnerstag, 26. April, um 18 Uhr, in der Black Box des RW21, geht es um die Intrigen und Verschwörungen, die sich um Markgräfin Wilhelmine und ihre Rivalin Dorothee von der Marwitz ranken. Gelesen werden Passagen aus „Wilhelmine. Die Kunst ein Leben zu gestalten“ und „Dorothee. Geliebte des Markgrafen von Bayreuth“ der Autorin Dr. Uta Francine Vogel.

Zwischen den Zeiten bewegt sich die szenische Doppellesung „Diebstahl im Waisenhaus und Geheimnisse am Hof“ für Schulklassen und Familien. Zwei Kinder werden aus dem 21. Jahrhundert in das Preußen des 18. Jahrhunderts versetzt und treffen dort auf König Friedrich den Großen, der gerade zu Ehren seiner Schwester Wilhelmine ein Hoffest in Berlin plant. Das interaktive Spektakel des Ensembles Caroline Flüh findet in Kooperation mit der Bayerischen Schlösserverwaltung am Freitag, 27. April, um 10 Uhr, im Markgräflichen Opernhaus statt. Es wird um Voranmeldung unter der Telefonnummer 0921 7596922 gebeten. Der Eintritt unter 18 Jahren ist frei, Erwachsene zahlen acht Euro. Geeignet ist die Veranstaltung für Kinder der Klassenstufen vier bis sechs.

Nähere Informationen zum Opernhaus, den Bayreuther Residenztagen und den kommenden Opernaufführungen gibt es unter www.bayreuth-wilhelmine.de.