Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG


27.12.2017

Weihnachtsgruß von Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

unsere Stadt hat sich in den vergangenen Jahren gut entwickelt. Die wirtschaftlichen Rahmendaten sind gut, die Zahl der Arbeitsplätze ist auf Rekordniveau, die Zahl der erteilten Baugenehmigungen ebenso, die Zahl der Einwohner ist gestiegen, die Schulden der Stadt wurden erneut reduziert, viele Unternehmen investieren in der Stadt und tragen somit erheblich zu einer positiven Entwicklung bei.

Anderes mehr ließe sich anführen, aber es gibt auch Bereiche, die für viele Menschen unserer Stadt nicht leicht zu ertragen sind. Ein Beispiel hierfür ist die Frage nach ausreichend bezahlbarem Wohnraum insbesondere für Familien mit Kindern. Und so werden wir auch im kommenden Jahr den Wohnungsbau wo immer möglich unterstützen und forcieren.

Allein unsere städtische Wohnungsbaugesellschaft GEWOG hat im Jahr 2017 insgesamt rund 10,7 Millionen Euro investiert, davon für Neubaumaßnahmen rund 6 Millionen Euro, im kommenden Jahr werden es insgesamt 9,3 Millionen Euro sein, davon für Neubaumaßnahmen rund 3,1 Millionen Euro. Hinzu kommen die Investitionen privater Anbieter.

Eine wichtige Position im Finanzplan waren auch in diesem Jahr die Investitionen in Schulen und Kindertagesstätten. Bei den Betreuungsquoten der unter Dreijährigen, der Kindergarten- und der Grundschulkinder liegt Bayreuth jeweils über dem bayernweiten Durchschnitt.

Für wichtige Projekte die Grundlagen gelegt

Im Jahr 2017 wurden wichtige Projekte beendet, für andere wurden die ersten Grundlagen gelegt und bei wieder anderen wie beispielsweise der Stadthalle sind wir mittendrin. Mit Umbau und Sanierung der Stadthalle schaffen wir ein völlig neues Kultur- und Veranstaltungszentrum, mit dem wir die Chance haben, unsere Position als wichtigstes Kulturzentrum der Region auszubauen, und zudem steigern wir die Attraktivität der Stadt als Lebens- und Arbeitsort.

Dass in den vergangenen Wochen und Monaten über einen neuen Namen ausgiebig diskutiert wurde, ist doch völlig normal, haben doch viele Menschen zu unserer Stadthalle – gelegen im Herzen der Stadt – einen ganz besonderen Bezug. Dennoch gibt es auch Gründe, einen neuen Namen zu wählen, schaffen wir doch im historischen Theaterbau Stadthalle ein völlig neues Kulturzentrum mit völlig neuer technischer sowie akustischer Qualität und mit einer ganz anderen Aufenthaltsqualität als bisher. Und so spricht insbesondere unter dem Aspekt der Vermarktung außerhalb Bayreuths so manches für einen neuen Namen. Der Stadtrat hat sich für Friedrichs-Forum entschieden.

Großes geleistet haben in diesem Jahr erneut die vielen Ehrenamtlichen in unserer Stadt. Dieses ehrenamtliche Engagement, das sich ja in allen Lebensbereichen findet, ist ein wesentlicher Grund dafür, dass in unserer Stadt der soziale Zusammenhalt eben nicht nur ein Wort ist, sondern gelebt wird. Dafür, wie für vieles andere, das Menschen in unserer Stadt in ganz unterschiedlichen Bereichen täglich leisten, darf ich herzlich Danke sagen.

Wir können heute mit Optimismus und Freude auf das kommende Jahr, auf unsere Zukunft blicken. Auch wenn so manches noch zu tun ist, sind doch viele Grundlagen gelegt, um auch im Jahr 2018 erfolgreich zu sein.

Ich wünsche Ihnen allen ein friedliches, ein fröhliches Weihnachtsfest, für das kommende Jahr Glück, Gesundheit und Kraft sowie Gottes Segen.

Ihre

Brigitte Merk-Erbe

Oberbürgermeisterin