Stadt Bayreuth

01.08.2018

Wettbewerbe und Förderprogramme für Unternehmen und Gründer

Unter dieser Rubrik finden Sie in unregelmäßigen Abständen immer wieder Informationen und Anmeldefristen zu aktuellen Wettbewerben und Programmen. Die Angebote – von Bund, Land oder auch von Stiftungen und Initiativen – sind vielfältig. Sie wenden sich an Gründer, den Mittelstand, an exportorientierte Unternehmen und zeichnen Innovationen, Nachhaltigkeit oder Familienfreundlichkeit aus.

Aktuell möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass für den STEP Award 2018 die Bewerbungsfrist verlängert wurde. Ferner sind einige Wettbewerbe gestartet, die sich v.a. den Themen Digitalisierung und Energie widmen, zum Beispiel der Gründerwettbewerb “Digitale Innovationen” des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

LAST CALL: STEP Award 2018 – Der Unternehmenspreis für Zukunftsbranchen

Der STEP Award startet in die 13. Wettbewerbsrunde, er richtet sich an innovative Wachstumsunternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die vorrangig im B2B-Geschäft tätig sind. Ziel des STEP Awards ist es, Unternehmen in der Wachstumsphase wichtige Impulse für ihre erfolgreiche Entwicklung und den nächsten „STEP“ zu geben.

Es erfolgt jeweils eine Auszeichnung in den Branchen Science, Technologie und IT.  Alle Gewinner erhalten einen Preis sowie ein attraktives Servicepaket mit unterstützenden Maßnahmen und profitieren von der breiten Medienwirksamkeit und der Reichweite der F.A.Z.-Gruppe. Neben den Branchenpreisen wird unter allen Finalisten ein Themenpreis Nachhaltigkeit sowie ein Sonderpreis Digitalisierung/Industrie 4.0/Blockchain vergeben.

Die Bewerbungsunterlagen stehen hier zum Download zur Verfügung. Der Bewerbungsschluss wurde verlängert bis zum 5. August 2018!
Weitere Informationen zum STEP Award finden Sie zudem unter www.step-award.de.

Wettbewerb “Energie Start-up Bayern 2018” startet

Ausgezeichnet werden junge Unternehmen mit neuen Ideen, Geschäftsmodellen und Technologien für eine sichere, bezahlbare und nachhaltige Energiezukunft Bayerns. Als Gewinn für die Sieger winken Prämien in Höhe von insgesamt 17.500 Euro – und die Vernetzung mit zahlreichen potenziellen Investoren und Partnern aus der Energiebranche.

Mit dem Wettbewerb „Energie Start-up Bayern“ unterstützen das Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B), das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Bayern Innovativ, BayStartUP, die Bayernwerk AG, der Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft (VBEW) sowie die Verbund AG junge Unternehmen und Pioniere aus dem Energiesektor. Im Fokus stehen dabei die großen Trends Digitalisierung, Sektorenkopplung und Energiespeicherung.

Die Anmeldung zum Wettbewerb ist online bis zum 15. August 2018 mit dem Anmeldeformular sowie einem beigefügtem Pitch-Deck unter www.energie-startup.bayern/ kostenlos möglich.

Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen Runde 2/2018

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt mit dem “Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen” Unternehmensgründungen, bei denen innovative Informations- und Kommunikationstechnologien zentraler Bestandteil des Produkts oder der Dienstleistung sind. Der zweiphasige Wettbewerb findet halbjährlich statt. Die Phase 1 der Runde 2/2018 hat begonnen. Bis zum 1. Oktober 2018 können sich GründerInnen registrieren und ihre Ideenskizze für eine Unternehmensgründung hochladen.

Logo-Gründerwetbewerb_DI_2

Die besten 50 TeilnehmerInnen erhalten im November ein Feedback und werden zur Phase 2 eingeladen. In jeder Wettbewerbsrunde werden bis zu sechs Gründungsideen mit Hauptpreisen von jeweils 32.000 € ausgezeichnet. Das Preisgeld soll als Startkapital für eine Unternehmensgründung dienen. Aber auch alle anderen Teilnehmer des “Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen” erhalten eine schriftliche Stärken-Schwächen-Analyse ihrer Gründungsidee (SWOT: Strengths, Weaknesses, Opportunities, Threats).

Alle wichtigen Informationen zur Bewerbung finden Sie in den Wettbewerbsbedingungen. Die Beiträge im Gründerwettbewerb werden nach Kriterien wie der Erfahrung und Qualifikation der Wettbewerber, dem Kundennutzen, Alleinstellung und Marktpotenzial des Produkts bzw. der Dienstleistung sowie der Verständlichkeit und Umsetzbarkeit des Gründungskonzepts bewertet.

Die Phase 2 der Runde 2/2018 wird am 3. Dezember 2018 gestartet. Bis zum 2. Januar 2019, 18.00 Uhr, können die eingeladenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Ideenskizze aus der Phase 1 überarbeiten. Die Jury entscheidet im Februar 2019 über die Vergabe der Preise.

Alle wichtigen Informationen und weiterführende Links zum Wettbewerb finden Sie unter http://www.gruenderwettbewerb.de/wettbewerb.

Zusätzlich vergibt das BMWi in jeder Runde einen Sonderpreis mit 10.000 EU. Die Themen der Sonderpreise werden jeweils rechtzeitig auf der Website des Gründerwettbewerbs bekanntgegeben. In der aktuellen Runde gibt es den Preis für die beste Gründungsskizze zum Thema “Künstliche Intelligenz”.

Science4Life Venture Cup

Der Businessplan-Wettbewerb „Science4Life Venture Cup“ bietet jungen Gründern mit Unternehmergeist und technologieorientierten Start-ups in den drei zukunftsorientierten Branchen – Life Sciences, Chemie und Energie – umfangreiche Beratungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Logo -Science4Life

Der Wettbewerb richtet sich an Studenten, Doktoranden, wissenschaftliche Mitarbeiter, Angestellte sowie Unternehmer und unterteilt sich in drei Phasen. In der Ideenphase geht es um die Beschreibung der Geschäftsidee, in der Konzeptphase wird das Geschäftsmodell dargestellt und am Ende der Businessplanphase steht dann der vollständige Businessplan. Der Einstieg in den Wettbewerb ist in jeder Phase möglich.

Ob die Gründung des eigenen Unternehmens nur geplant oder schon weiter fortgeschritten ist, ist irrelevant. Der Science4Life Venture Cup bringt Gründer und Jungunternehmer dem Ziel einer erfolgreichen Umsetzung ihrer Geschäftsidee einen Schritt näher. Die Teilnehmer werden durch ein starkes Experten-Netzwerk unterstützt und können Preisgelder in Höhe von 82.000 Euro gewinnen.

Die Bewerbungszeit für die Ideenphase läuft bis zum 12.10.2018, hier geht es darum, eine Ideenskizze, die damit verbundene Innovation sowie die daraus resultierende Produkt- oder Dienstleistungsidee auf 3 Seiten zu beschreiben.

Detailinformationen über den Wettbewerb, sein Ziele, die Teilnahmebedingungen, das dahinter stehende Netzwerk und vieles mehr finden Sie unter https://www.science4life.de/. Auch zum Spezialpreis Energie für Gründer mit Ideen aus den Themenfeldern Erneuerbare Energien, Energiespeicherung, Energieeffizienz, Digitalisierung und Elektromobilität finden Sie hier weitergehende Informationen.

BayStartUp – Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2018

Die 3 Phasen des Bayerischen Businessplan Wettbewerbs Nordbayern 2018 sind abgeschloßen, leider war diese Jahr kein Unternehmen aus der Region Bayreuth unter den Prämierten. Informationen zu allen Gewinnwer 2018 finden Sie unter https://www.baystartup.de/bayerische-businessplan-wettbewerbe/wettbewerbs-sieger/. Aber allein die Teilnahme ist für viele ein Gewinn an Informationen und Kontakten, so dass das kostenlose Angebot gern genutzt wird, um ein Startup voranzubringen.

BayStartUp 2017

Auch 2019 werden die Bayerischen Businessplan Wettbewerbe gezielte Starthilfe und Gewinn-Chancen für innovative Startups in ganz Bayern in drei Phasen bieten. Der 3-phasige Wettbewerb startet aller Voraussicht nach wieder im Dezember des Vorjahres, die Termine werden hier zu finden sein.

Detaillierte Informationen über den Wettbewerb für Nordbayern, an dem Interessenten aus Unterfranken, Oberfranken, Mittelfranken und der Oberpfalz teilnehmen können, finden Sie jederzeit unter http://www.baystartup.de/bayerische-businessplan-wettbewerbe/bpwnordbayern/. Dort gibt es weiterführende Links zu den Teilnahmebedingungen, Tipps für die Erstellung des Businessplans und vieles mehr.

Alle weiteren Informationen rund um die Bayerischen Businessplan Wettbewerbe und alle aktuelle und hilfreiche Veranstaltungen sind jederzeit auf den Seiten  von BayStartUP zu finden. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein, empfiehlt es sich den BayStartUP Newsletter zu bestellen.

 

Aktuelle Landes- und Bundesprogramme

„go-digital“ – Förderprogramm des Bundes zur Digitalisierung des Geschäftsalltags

Sie sind ein kleines oder mittleres Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder des Handwerks und wollen Ihre Prozesse digitalisieren? Mittels go-digital können sie ohne hohen formellen Aufwand  von der staatlichen Förderung profitieren.

logo

Mit seinen drei Modulen “Digitalisierte Geschäftsprozesse”, “Digitale Markterschließung” und “IT-Sicherheit” unterstützt Sie das Förderprogramm go-digital nicht nur bei der Optimierung von Prozessen und der Erschließung zusätzlicher Marktanteile durch Digitalisierung, sondern finanziert auch Maßnahmen, mit denen Sie Ihr Unternehmen vor dem Verlust sensibler Daten schützen.

Als Unternehmen mit weniger als 100 Beschäftigten können Sie nun Projektanträge für „go-digital“ stellen. Das BMWi hat dazu eine Reihe von kompetenten Beratungsunternehmen autorisiert, die Sie bei der Suche nach individuellen Lösungen für Ihren Online-Handel, die Digitalisierung Ihres Geschäftsalltags und den steigenden Sicherheitsbedarf bei der digitalen Vernetzung unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Digitale-Welt/foerderprogramm-go-digital.html

 

Digitalbonus Bayern – Hilfe bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Produktionsprozesse

Der Digitalbonus ist ein wichtiger Baustein der Initiative Bayern Digital des Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Mit dem Förderprogramm Digitalbonus will der Freistaat Bayern die kleinen und mittleren Unternehmen unterstützen, sich für die Herausforderungen der digitalen Welt zu rüsten. Der Digitalbonus ermöglicht den Unternehmen, sich durch Hard- und Software zu digitalisieren und die IT-Sicherheit zu verbessern.

Digitalbonus Bayern

Wettbewerbsfähigkeit erhalten und Wachstumspotentiale nutzen – im Zeitalter der Digitalisierung ist das vor allem für kleine und mittlere Unternehmen eine große Herausforderung. Oft fehlt es an Zeit und Geld, um notwendige Investitionsentscheidungen zu treffen, Entwicklungsarbeiten anzugehen oder die Umstellung auf neue digitale Systeme und Geschäftsmodelle zu stemmen. Das Förderprogramm Digitalbonus hält mit dem Digitalbonus Standard, dem Digitalbonus Plus und dem Digitalkredit verschiedene Fördermöglichkeiten bereit. Detaillierte Informationen finden Sie hier.

Mit der Programmabwicklung des Digitalbonus sind die bayerischen Bezirksregierungen beauftragt. Je nach beantragtem Digitalbonus gibt es unterschiedliche Wege, um die Förderung zu erhalten. Bei den Zuschussvarianten entscheiden die Regierungen über die Förderung. Beim Digitalkredit prüfen die Regierungen die Kosten auf Zuwendungsfähigkeit, über den Kredit selbst entscheidet die LfA Förderbank Bayern nach Einbindung der Hausbanken. Die Wege zur Förderung können hier nachgelesen werden. Danach gilt es ein Antragsformular online auszufüllen und dieses ausgedruckt und unterschrieben per Post an die zuständige Bezirksregierung zu senden.

Alle Fachinformationen zum Förderprogramm Digitalbonus gibt es zum Download.

Ständige Angebote für Existenzgründer bzw. Betriebsübernehmer

Gründerland Bayern – Coaching vor der Gründung

Der Freistaat Bayern fördert mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds (ESF) die Finanzierung von Beratungsleistungen für Existenzgründer bzw. Betriebsübernehmer in der Vorgründungsphase. Förderfähig sind Coachingmaßnahmen zu wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen. Die Fördersumme beträgt maximal 10 Tageshonorare á 800 € (bis 8.000 €). Einen Antrag können ab sofort alle Existenzgründer und Betriebsübernehmer in der Vorgründungsphase stellen. Eine Antragsfrist gibt es derzeit nicht.

Weitere Infos rund um das Coaching finden Sie unter Gründerland.Bayern.

 

„ERP-Gründerkredit – StartGeld“

Über das Existenzgründerprogramm „ERP-Gründerkredit – StartGeld“ können Sie sich auf den Seiten des BMWi informieren oder direkt bei der Förderbank KfW.

Weitere Informationen der Wirtschaftsförderung

Weitere Beratungsmöglichkeiten für Neugründungen und bezüglich Fördermöglichkeiten vor Ort finden Sie auch zusammengefasst auf den Internetseiten Existenzgründung und Förderprogramme.