Stadt Bayreuth

11.04.2018

Wettbewerbe und Förderprogramme für Unternehmen und Gründer

Unter dieser Rubrik finden Sie in unregelmäßigen Abständen immer wieder Informationen und Anmeldefristen zu aktuellen Wettbewerben und Programmen. Die Angebote – von Bund, Land oder auch von Stiftungen und Initiativen – sind vielfältig. Sie wenden sich an Gründer, den Mittelstand, an exportorientierte Unternehmen und zeichnen Innovationen, Nachhaltigkeit oder Familienfreundlichkeit aus.

Aktuell möchten wir Sie insbesondere auf den Wettbewerb der Handwerkskammer Oberfranken, der bereits Ende April endet und auf den Wettbewerb “JobErfolg” – Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz hinweisen.
Ferner läuft die Phase 3 der Bayerischen Businessplan Wettbewerbe, in der  es um die Themen Realisierung, Kapitalbedarf und Umsatzplanung geht.

HWK für Oberfranken lobt Zukunftspreis aus

Die Handwerkskammer will damit die Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit des Handwerks besser sichtbar machen. Die Betriebe der Region können sich ab sofort in sechs verschiedenen Kategorien für den Zukunftspreis 2018 selbst bewerben oder dafür nominiert werden.

In den Kategorien Technik, Umweltschutz/Energieeffizienz/Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Fachkräftesicherung/Nachwuchsgewinnung/Unternehmensnachfolge, Marketing/Geschäftsmodelle/Kooperationen/Social media und Gestaltung/Design prämiert die HWK damit herausragende Leistungen von Handwerksunternehmen, die damit deutlich über dem Branchendurchschnitt liegen.

Der Zukunftspreis der HWK für Oberfranken wird künftig im zweijährigen Turnus ausgelobt und wechselt sich in diesem Rhythmus bewusst mit dem Designpreis ab.

Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2018, weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der HWK für Oberfranken. Dort gibt es auche Downloadmöglichkeit des Anmeldeformulars.

Wettbewerb “JobErfolg” – Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz

Seit 2005 werden jährlich drei Unternehmen aus der freien Wirtschaft und Behörden im öffentlichen Dienst für ihr Engagement bei der Beschäftigung von
Menschen mit und ohne Behinderung am Arbeitsplatz gewürdigt. Der Preis ist eine öffentliche Auszeichnung der Bayerischen Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderung, des Bayerischen Landtages, des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration.

Interessierte Unternehmen können sich bis 30. Juni 2018 bewerben.

Nähere Informationen zu den Bewerbungskriterien und die entsprechenden Bewerbungsformulare finden Sie unter: https://www.zbfs.bayern.de/behinderung-beruf/arbeitgeber/joberfolg/

Wettbewerb “Energie Start-up Bayern 2018” startet

Ausgezeichnet werden junge Unternehmen mit neuen Ideen, Geschäftsmodellen und Technologien für eine sichere, bezahlbare und nachhaltige Energiezukunft Bayerns. Als Gewinn für die Sieger winken Prämien in Höhe von insgesamt 17.500 Euro – und die Vernetzung mit zahlreichen potenziellen Investoren und Partnern aus der Energiebranche.

 

Mit dem Wettbewerb „Energie Start-up Bayern“ unterstützen das Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B), das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Bayern Innovativ, BayStartUP, die Bayernwerk AG, der Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft (VBEW) sowie die Verbund AG junge Unternehmen und Pioniere aus dem Energiesektor. Im Fokus stehen dabei die großen Trends Digitalisierung, Sektorenkopplung und Energiespeicherung.

Die Anmeldung zum Wettbewerb ist online bis zum 15. August 2018 mit dem Anmeldeformular sowie einem beigefügtem Pitch-Deck unter www.energie-startup.bayern/ kostenlos möglich.

BayStartUp – Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2018

Auch 2018 bieten die Bayerischen Businessplan Wettbewerbe wieder gezielte Starthilfe und Gewinn-Chancen für innovative Startups in ganz Bayern in drei Phasen.Jede Phase kann auch einzeln begangen werden. Als Wettbewerbs-Teilnehmer erhalten Sie Ihr garantiertes Feedback und mehrfache Gewinnchancen! Nach jeder Phase werden Sieger prämiert.

BayStartUp 2017

Nutzen Sie die kostenlosen Angebote, um Ihr Startup voranzubringen! Rund 300 renommierte Juroren mit Gründungs-, Branchen- und Finanzierungs-Expertise freuen sich auf spannende Geschäftskonzepte. Detaillierte Informationen über den Wettbewerb für Nordbayern, an dem Interessenten aus Unterfranken, Oberfranken, Mittelfranken und der Oberpfalz teilnehmen können, finden Sie unter http://www.baystartup.de/bayerische-businessplan-wettbewerbe/bpwnordbayern/. Dort gibt es weiterführende Links zu den Teilnahmebedingungen, Tipps für die Erstellung des Businessplans und vieles mehr.

Der Fokus in Phase 3 liegt auf den Themengebieten Realisierung, Kapitalbedarf und Umsatzplanung. Gefordert wird ein Geschäftsplan mit einem Umfang von ca. 30 Seiten. Bis zum 5. Juni 2018 können Sie sich für Phase 3 des Bayerischen Businessplan Wettbewerbs anmelden. Zum Online Anmeldeformular kommen Sie hier.

Aus den Bayerischen Businessplan Wettbewerben sind bisher mehr als 1.600 Unternehmen hervorgegangen, die heute mit ca. 11.400 Mitarbeitern am Markt aktiv sind und einen Umsatz von rund 1 Mrd. Euro erwirtschaften.  Alle weiteren Informationen rund um die Bayerischen Businessplan Wettbewerbe und alle aktuelle und hilfreiche Veranstaltungen sind jederzeit auf den Seiten  von BayStartUP zu finden. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein, empfiehlt es sich den BayStartUP Newsletter zu bestellen.

Neues Förderprogramm „go-digital“ gestartet

Sie sind ein kleines oder mittleres Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder des Handwerks und wollen Ihre Prozesse digitalisieren? Mittels go-digital können sie ohne hohen formellen Aufwand  von der staatlichen Förderung profitieren.

logo

Mit seinen drei Modulen “Digitalisierte Geschäftsprozesse”, “Digitale Markterschließung” und “IT-Sicherheit” unterstützt Sie das Förderprogramm go-digital nicht nur bei der Optimierung von Prozessen und der Erschließung zusätzlicher Marktanteile durch Digitalisierung, sondern finanziert auch Maßnahmen, mit denen Sie Ihr Unternehmen vor dem Verlust sensibler Daten schützen.

Als Unternehmen mit weniger als 100 Beschäftigten können Sie nun Projektanträge für „go-digital“ stellen. Das BMWi hat dazu eine Reihe von kompetenten Beratungsunternehmen autorisiert, die Sie bei der Suche nach individuellen Lösungen für Ihren Online-Handel, die Digitalisierung Ihres Geschäftsalltags und den steigenden Sicherheitsbedarf bei der digitalen Vernetzung unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Digitale-Welt/foerderprogramm-go-digital.html

Digitalbonus Bayern – Hilfe bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Produktionsprozesse

Der Digitalbonus ist ein wichtiger Baustein der Initiative Bayern Digital des Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Mit dem Förderprogramm Digitalbonus will der Freistaat Bayern die kleinen und mittleren Unternehmen unterstützen, sich für die Herausforderungen der digitalen Welt zu rüsten. Der Digitalbonus ermöglicht den Unternehmen, sich durch Hard- und Software zu digitalisieren und die IT-Sicherheit zu verbessern.

Digitalbonus Bayern

Wettbewerbsfähigkeit erhalten und Wachstumspotentiale nutzen – im Zeitalter der Digitalisierung ist das vor allem für kleine und mittlere Unternehmen eine große Herausforderung. Oft fehlt es an Zeit und Geld, um notwendige Investitionsentscheidungen zu treffen, Entwicklungsarbeiten anzugehen oder die Umstellung auf neue digitale Systeme und Geschäftsmodelle zu stemmen. Das Förderprogramm Digitalbonus hält mit dem Digitalbonus Standard, dem Digitalbonus Plus und dem Digitalkredit verschiedene Fördermöglichkeiten bereit. Detaillierte Informationen finden Sie hier.

Mit der Programmabwicklung des Digitalbonus sind die bayerischen Bezirksregierungen beauftragt. Je nach beantragtem Digitalbonus gibt es unterschiedliche Wege, um die Förderung zu erhalten. Bei den Zuschussvarianten entscheiden die Regierungen über die Förderung. Beim Digitalkredit prüfen die Regierungen die Kosten auf Zuwendungsfähigkeit, über den Kredit selbst entscheidet die LfA Förderbank Bayern nach Einbindung der Hausbanken. Die Wege zur Förderung können hier nachgelesen werden. Danach gilt es ein Antragsformular online auszufüllen und dieses ausgedruckt und unterschrieben per Post an die zuständige Bezirksregierung zu senden.

Alle Fachinformationen zum Förderprogramm Digitalbonus gibt es zum Download.

Ständige Angebote für Existenzgründer bzw. Betriebsübernehmer

Gründerland Bayern – Coaching vor der Gründung

Der Freistaat Bayern fördert mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds (ESF) die Finanzierung von Beratungsleistungen für Existenzgründer bzw. Betriebsübernehmer in der Vorgründungsphase. Förderfähig sind Coachingmaßnahmen zu wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen. Die Fördersumme beträgt maximal 10 Tageshonorare á 800 € (bis 8.000 €). Einen Antrag können ab sofort alle Existenzgründer und Betriebsübernehmer in der Vorgründungsphase stellen. Eine Antragsfrist gibt es derzeit nicht.

Weitere Infos rund um das Coaching finden Sie unter Gründerland.Bayern.

 

„ERP-Gründerkredit – StartGeld“

Über das Existenzgründerprogramm „ERP-Gründerkredit – StartGeld“ können Sie sich auf den Seiten des BMWi informieren oder direkt bei der Förderbank KfW.

Weitere Informationen der Wirtschaftsförderung

Weitere Beratungsmöglichkeiten für Neugründungen und bezüglich Fördermöglichkeiten vor Ort finden Sie auch zusammengefasst auf den Internetseiten Existenzgründung und Förderprogramme.