Stadt Bayreuth

WOHNEN ZUR MIETE ODER KAUF VON WOHNEIGENTUM

Bei der Suche nach einem neuen Zuhause reicht die Bandbreite vom möblierten Zimmer bis zum Einfamilienhaus mit Garten. Angebote finden Sie bei den Wohnungsbaugesellschaften, im Internet, mittwochs und samstags in den Tageszeitungen der Region sowie bei Immobilienbüros.

Wohnungsarten

Es gibt verschiedene Arten von Räumlichkeiten, die Sie kaufen oder mieten können:

  • Zimmer: ein Raum, der in einer Wohnung oder einem Haus einzeln vermietet wird.
  • Wohnung: Appartement
  • Einliegerwohnung: Wohnraum, der von einer Hauptwohnung abgegrenzt wird.
  • Einfamilienhaus: Gebäude, das als Wohnhaus für eine einzelne Familie dient.
  • Doppelhaushälfte: Ein Doppelhaus besteht aus zwei aneinander gebauten Häusern. Beide Hälften sind oftmals ähnlich gestaltet.
  • Reihenhaus: Häuser – in der Regel gleich – die Wand an Wand gebaut werden.
  • Mehrfamilienhaus: Wohnhaus, das in einzelnen Wohnungen geteilt wird.

In der Regel haben Wohnobjekte keine Küchenmöbel. Nur einige wenige Wohnungen zur Miete besitzen Einbauküchen, d.h. dass der Mieter seine eigene Küche mitbringt und sie am Ende des Mietverhältnisses wieder mitnimmt.

Es besteht auch die Möglichkeit, möblierte Zimmer sowie Wohnungen auf Zeit zu mieten oder sich als Student ein Zimmer in einem der Studentenwohnheime in Bayreuth zu suchen.

Mieten und Preise auf einen Blick

Für die Stadt Bayreuth gibt es bislang noch keinen Mietspiegel. Um dennoch das Bayreuther Mietniveau überschaubar zu machen, hat die Stadt Bayreuth eine Mietenübersicht erarbeitet. Diese Mietenübersicht ist nicht als Ersatz für einen Mietspiegel anzusehen, sondern lediglich als eine Art Richtwert für Mieten zu betrachten.

Einen guten Anhaltspunkt zu Mietniveau und Immobilienpreisen bietet Ihnen auch die Marktübersicht der HypoVereinsbank in Bayreuth.

Mietvertrag

Wenn Sie eine Wohnung oder Haus in der Region Bayreuth mieten, wird stets ein schriftlicher Mietvertrag geschlossen.

Üblicherweise wird im Mietvertrag die Kaltmiete angegeben, also die Kosten für die Raumnutzung. Hinzu kommen dann noch die Nebenkosten – beispielsweise für den Wasserverbrauch, Heizung oder die Hausverwaltung. Fragen sie vor Abschluss eines Mietvertrages die Vermieterin oder den Vermieter, was Teil der Nebenkosten ist und welche Kosten darüber hinaus auf Sie zukommen könnten.

Der Mieter überweist die Nebenkosten zusammen mit der Kaltmiete monatlich an den Vermieter. Zusätzlich ist eine einmalige Kaution in Höhe von mehreren Monatsmieten üblich. Das Geld dient als Sicherheit und Sie erhalten es nach Ihrem Auszug zurück.

Informationen zu Ihren Rechten als Mieter sowie weitere Informationen zu allen Themen rund um die Miete erhalten Sie beim Deutschen Mieterbund.

Energie- und Wasserversorgung

Als Eigentümer einer Wohnung oder wenn bei gemietetem Wohnraum die Strom-, Wasser- oder Heizkosten nicht in den Mietnebenkosten enthalten sind, müssen Sie sich selbst einen Anbieter suchen und mit ihm einen Vertrag abschließen. Zahlreiche Strom- und Gasanbieter stehen zur Verfügung. Der lokale Energieversorger Bayreuths ist die Bayreuther Energie- und Wasserversorgungs- GmbH (BEW). Die Preise der Stromanbieter sind oft sehr unterschiedlich, weshalb sich der Vergleich im Internet lohnt.

Bild: Stadt Bayreuth