Logo der Stadt Bayreuth

Alles Wichtige zum Coronavirus

Inzidenzwerte und Zahl der Neu-Infizierten

Im Folgenden finden Sie die Inzidenzwerte und die Zahl der Neu-Infizierten der vergangenen Tage (Quelle: Robert-Koch-Institut):


TagInzidenzwertNeu-Infizierte
25.10.202154,0+3
24.10.202150,0+1
23.10.202151,3+8
22.10.202151,3+6
21.10.202148,6+5
20.10.202150,0+16
19.10.202136,5+0
18.10.202141,9+0

Testen

Seit 11. Oktober sind die sogenannten „Jedermann-Tests“ oder „Bürgertests“ auf Covid-19 für die Bürger/innen kostenpflichtig. Aufgrund der bindenden Vorgaben des Bundes beziehungsweise des Freistaats Bayern können diese „Tests auf Wunsch“ nicht mehr in den städtischen Testzentren in der Schlossgalerie (PoC-Schnelltests) und in Aichig (PCR-Tests) durchgeführt werden. Dies gilt insbesondere für Tests, die Ungeimpfte als Zugangsvoraussetzung benötigen. Somit ergeben sich Änderungen in den Testzentren in der Schlossgalerie und in Aichig. Welche das genau sind, erfahren Sie hier.

Hier finden Sie eine aktuelle Auflistung der Teststationen (POC-Schnelltests und PCR-Tests) in der Stadt Bayreuth. Aufgeführt sind die Einrichtungen, die der Stadt Bayreuth mitgeteilt wurden, ein Anspruch auf Vollständigkeit besteht nicht.

Impfen

Mobile Impfteams

Die SKS Ambulanz Bayreuth hat den Bereich Corona-Impfungen für Stadt und Landkreis Bayreuth übernommen. Der Schwerpunkt liegt beim Einsatz der mobilen Impfteams. Ein Besuch des mobilen Impfteams kann angefordert werden, wenn mindestens 20 Impfwillige den Termin wahrnehmen möchten. Mobile Impfteams können bei SKS angefragt werden, über die E-Mail-Adresse impfzentrum@sks-ambulanz.de und die Telefonnummer 0921 78661008.

Impfsprechstunde in der Stadtbadturnhalle

Im Impfzentrum in der Stadtbadturnhalle, Kolpingstraße 7, findet außerdem samstags von 11 bis 17 Uhr durch die SKS Ambulanz eine Impfsprechstunde statt. Dort sind Erst-, Zweit- und auch Drittimpfungen möglich. Die Koordinatoren bitten darum, über die Impfhotline im Landratsamt, die montags bis freitags von 8 bis 13.30 Uhr unter der Telefonnummer 0921 728700 erreichbar ist, Termine für die Impfsprechstunden zu vereinbaren, um Wartezeiten zu vermeiden.

Impfcontainer in der Innenstadt

Ab dem 25. Oktober bietet die SKS Ambulanz gGmbH immer Montag, Dienstag und Donnerstag, jeweils von 12 bis 15 Uhr, Impfungen im Container in der Innenstadt auf Höhe der Maximilianstraße 6 an. An besonderen Tagen wird auch am Wochenende geimpft. Die genauen Impf-Termine sind auf der Homepage von SKS unter www.sks-ambulanz.de/impfzentrum einsehbar.

Grundsätzlich werden die Impfungen seit Oktober 2021 jedoch hauptsächlich durch die Hausärztinnen und -ärzte sowie die Betriebsärztinnen und -ärzte übernommen.

Aktuelle Einschränkungen in der Corona-Pandemie

Die Bayerische Staatsregierung hat eine neue Infektionsschutzmaßnahmenverordnung verabschiedet, die ab sofort in ganz Bayern gilt. Sie beinhaltet grundsätzlich die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) ab einem Inzidenzwert von 35, ansonsten spielt der Inzidenzwert keine Rolle mehr. An seine Stelle ist die Krankenhaus-Ampel getreten, die auf gelb schaltet, sobald in ganz Bayern die Zahl der neu in Kliniken eingewiesenen Covid-19-Patienten/-innen innerhalb einer Woche auf 1.200 steigt, und auf rot, wenn die mit Covid-19-Patienten belegten Intensivbetten die Zahl 600 überschreitet. Erst dann – also bei gelber oder roter Ampel – können weitere Einschränkungen folgen. Einen kurzen Überblick bietet dieses Schaubild der Bayerischen Staatsregierung.

Die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sowie weitere, aktuell gültige Rechtsgrundlagen zum Corona-Virus finden Sie auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Einen Überblick der Beschränkungen, die derzeit für Bayreuths Bürgerinnen und Bürger gelten, finden Sie im Folgenden.

In Bayreuth gilt die 3G-Regel!

Die bayernweite 3G-Regel tritt in Kraft, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 35 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten hat. Vieles ist dann nur geimpft, genesen oder getestet (= 3G) möglich. Für Letzteres ist ein aktueller negativer Corona-Test erforderlich. Dies kann ein höchstens 24 Stunden alter POC-Schnelltest, ein höchstens 24 Stunden alter, unter Aufsicht vorgenommener Selbsttest oder ein höchstens 48 Stunden alter PCR-Test sein.

Vollständig geimpfte und genesene Personen, Kinder bis zum 6. Geburtstag sowie Schüler/innen, die im Rahmen des Schulbesuchs regelmäßig getestet werden, sind von der Notwendigkeit eines Testnachweises ausgenommen. Dies gilt für Schüler/innen auch in den Ferien. Ein Nachweis kann durch einen Schülerausweis oder ein Schülerticket erfolgen.

Die 3G-Regel betrifft folgende Bereiche:

  • Teilnahme an öffentlichen und privaten Veranstaltungen bis 1.000 Menschen in geschlossenen Räumen
  • Besuch von Krankenhäusern (Ausnahme: Bezirkskrankenhaus Bayreuth – dort wird ein negatives Testergebnis verlangt, unabhängig ob geimpft, ungeimpft oder genesen!) sowie Einrichtungen der Vorsorge und Rehabilitation
  • Ausübung von Sport in geschlossenen Räumen und Besuch von Sportveranstaltungen in geschlossenen Räumen
  • Besuch von Freizeitparks, Indoor-Spielplätzen und vergleichbaren ortsfesten Freizeiteinrichtungen, Badeanstalten, Hotelschwimmbädern, Thermen, Wellnesszentren, Saunen sowie Spielhallen, Spielbanken und Wettannahmestellen
  • Inanspruchnahme von körpernahen Dienstleistungen (Fußpflege, Friseur und Co.)
  • Besuch der Innengastronomie – Gäste von Hotels, Beherbergungsbetrieben, Schullandheimen, Jugendherbergen, Campingplätzen und allen sonstigen gewerblichen oder entgeltlichen Unterkünften brauchen bei der Ankunft und zusätzlich für jede weiteren 72 Stunden einen negativen Testnachweis
  • Teilnahme an Präsenzveranstaltungen an den Hochschulen
  • Besuch von Tagungen, Kongressen und vergleichbaren Veranstaltungen
  • Besuch von kulturellen Veranstaltungen in Theatern, Opern, Konzerthäusern, Bühnen, Kinos und sonst dafür geeigneten Örtlichkeiten in geschlossenen Räumen
  • Besuch von Bibliotheken und Archiven

Ausnahmen bei der 3G-Regel: Handel, öffentlicher Personennah- und -fernverkehr, Schülerbeförderung, Prüfungen, Wahllokale und Eintragungsräume, Gottesdienste, Versammlungen sowie Veranstaltungen von Parteien und Wählervereinigungen.

2G (geimpft und genesen) und 3G plus (geimpft, genesen und PCR-getestet) sind freiwillig, das heißt es bleibt den jeweiligen Veranstaltern, Institutionen, Restaurants etc. überlassen, diese Regeln bei sich einzuführen! Wir empfehlen, sich vor dem Besuch direkt bei der Einrichtung über die dort geltende Regel zu informieren!

Die Maskenpflicht gilt unter anderem weiterhin in Gebäuden und geschlossenen Räumen, im öffentlichen Personennah- und -fernverkehr sowie im Einzelhandel. Allerdings ist ab sofort eine medizinische Maske ausreichend, eine FFP2-Maske ist nicht mehr nötig.

Clubs und Diskotheken dürfen öffnen. Dabei gilt das 3G-Modell mit der Maßgabe, dass ein negativer Testnachweis nur durch PCR-Test erbracht werden kann (3G plus). Dies gilt auch für die Beschäftigten mit Kundenkontakt, die sich mindestens zweimal wöchentlich PCR-testen lassen müssen. Laute Musik, Tanz ohne Abstand sowie die Abgabe von Getränken am Tresen ist wie branchenüblich zulässig. Die Maskenpflicht entfällt.

KiTas und Jugendtreffs: Für Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierte Spielgruppen für Kinder gilt der normale Regelbetrieb. Die Einrichtungen der offenen Jugendarbeit sind geöffnet.

Schulen: Für alle Bayreuther Schulen gilt seit Beginn des neuen Schuljahrs voller Präsenzunterricht (ohne Mindestabstand) für alle Jahrgangsstufen. Seit Anfang Oktober gibt es keine Maskenpflicht mehr für Schüler/innen am Platz im Klassenzimmer und beim Sportunterricht. Beim Gang durchs Schulhaus muss sie nach wie vor getragen werden!

Am Präsenzunterricht kann nur teilnehmen, wer dreimal wöchentlich ein aktuelles, schriftliches oder elektronisches negatives Covid-19-Testergebnis vorlegen kann. Dieses kann erbracht werden durch einen Selbsttest, der unter Aufsicht in der Schule durchgeführt wird, oder durch einen PCR- oder einen POC-Antigen-Schnelltest, der von medizinisch geschultem Personal durchgeführt wurde. Ein Zuhause durchgeführter Selbsttest reicht als Nachweis nicht aus. Schnelltestergebnisse aus der Schule sind auch darüber hinaus gültig. Nähere Informationen hierzu bietet das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus unter www.km.bayern.de/Selbsttests an.

Die Öffnung von Ladengeschäften für Kunden ist ohne vorherige Terminbuchung erlaubt. Für Kunden und ihre Begleitpersonen ab 6 Jahren gilt weiterhin Maskenpflicht, allerdings reicht ab sofort eine medizinische Gesichtsmaske. Außerdem entfallen die bisherigen quadratmetermäßigen Kunden- oder Besucherbeschränkungen. Für den Besuch der Geschäfte ist kein negativer Corona-Test erforderlich, die 3 G-Regel greift hier nicht.

Für Altenheime und Seniorenresidenzen, Pflege- und Behinderteneinrichtungen gilt: Besucher/innen, die weder gegen Corona geimpft noch genesen sind, müssen einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen. Ein POC-Schnelltest darf nicht älter als 24 Stunden sein, ein PCR-Test nicht älter als 48 Stunden.

Grundlegende Informationen

Die Stadt Bayreuth hat für ihre Bürgerinnen und Bürger grundlegende Informationen über das Corona-Virus zusammengestellt. Hier finden sich hilfreiche Links und Antworten auf vielfach gestellte Fragen (FAQs).

Die Kontaktnachverfolgung ist ein wichtiges und wirksames Mittel bei der Bekämpfung des Coronavirus. Mit digitalen Apps lässt sich die Kontaktnachverfolgung für die Gesundheitsämter wie auch für die Bürger/innen vereinfachen und der Impfstatus dokumentieren.
  • CoVPass-App: Mit ihr kann der digitale Impfnachweis geführt werden. | mehr
  • Luca-App: Die Luca-App ermöglicht eine coronakonforme Gästeregistrierung. | mehr
    Als Alternative zur App gibt es die Möglichkeit, mit Schlüsselanhängern bei Luca-Standorten einzuchecken.
    Er ist gedacht für Nutzer/innen, die kein Smartphone haben. In der Stadt Bayreuth erhalten Sie die Schlüsselanhänger ab dem 19. Juni in der Tourist Information in der Opernstraße.
  • Corona-Warn-App: Die App informiert den Bürger/die Bürgerin, wenn er/sie Kontakt mit nachweislich Infizierten hatte. | mehr

Wer nach Aufenthalt in einem Risikogebiet Krankheitssymptome zeigt oder Kontakt mit einer infizierten Person hatte, meldet sich bitte unbedingt telefonisch bei seiner Hausarztpraxis. Bitte auf keinen Fall unangemeldet in die Praxis kommen! So werden Ansteckungen vermieden. Am Telefon werden Betroffene dann über weitere Maßnahmen informiert. Darüber hinaus haben Stadt und Landkreis Bayreuth ein Testzentrum in Aichig eingerichtet, an das sich Betroffene wenden können, die keine Symptome haben. Auch hier gilt: Erst anrufen und einen Termin vereinbaren!

  • Testzentrum Aichig: 0921 252525
  • Gesundheitsamt Bayreuth: 0921 728-228
  • Hotline Coronavirus Bayern: 09131 6808-5101
    (Bei Fragen zum Coronavirus die Hotline des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL))
  • Hotline der Bayerischen Staatsregierung: 089 122220
    (dient als Anlaufstelle für alle Fragen zum Corona-Geschehen. Täglich von 8 bis 18 Uhr)

VERHALTEN BEI AKUTEN NOTFÄLLEN

Hier gelten die bekannten Notrufnummern:
116 117 (Hausärztlicher Notdienst)

Ausschließlich in dringenden Fällen beziehungsweise lebensbedrohlichen Situationen 112 (Notruf)

Bitte auf keinen Fall unangemeldet in die Notaufnahmen der Praxen oder Kliniken kommen! So werden Ansteckungen vermieden. Am Telefon werden Betroffene dann über weitere Maßnahmen informiert.

Hilfestellungen für Unternehmen

Die Corona-Pandemie belastet viele Unternehmen in der Region. Die Wirtschaftsförderungen von Stadt und Landkreis informieren Unternehmen der Region hier laufend zu aktuellen Unterstützungsleistungen.

Handreichung für COVID-19-Testungen in Unternehmen

Schnell- oder Selbsttests können helfen, schnell Klarheit über eine Infektion mit SARS-CoV-2 zu bringen und Infektionsketten zu unterbrechen. In Unternehmen können sie eine ergänzende Maßnahme sein, um den Betrieb aufrecht zu erhalten und Mitarbeiter/innen, Kunden sowie Lieferanten zu schützen.

Coronakrise: Mögliche Stundung der Gewerbesteuer

Das Coronavirus stellt die Wirtschaft auf eine ernste Bewährungsprobe. Das Finanzreferat der Stadt Bayreuth prüft Stundungsanträge zur Gewerbesteuer schnell, unbürokratisch und, wenn irgend möglich, im Sinne der Unternehmen. | mehr

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege bietet Informationen zum Thema Corona-Virus in leichter Sprache an. | mehr

Das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales hält zudem Infos in Gebärdensprache vor. | mehr