Stadt Bayreuth

Alles Wichtige zum Coronavirus

09.04.2020 | STADT APPELLIERT MIT BLICK AUF OSTERN: BLEIBEN SIE ZUHAUSE!: Die Stadt Bayreuth appelliert mit Blick auf die bevorstehenden Osterfeiertage erneut an die Bürgerinnen und Bürger, die geltenden Ausgangsbeschränkungen einzuhalten. Dies gilt insbesondere auch für die älteren Menschen in Bayreuth. | mehr

06.04.2020 | HILFE FÜR FAMILIEN: Das Amt für Kinder, Jugend, Familie und Integration und das Familienbündnis Bayreuth haben auf der Familien-Website wichtige Informationen und Hilfen für Familien in Bayreuth in der Corona-Krise zusammengestellt. | mehr

30.03.2020 | BERATUNG UND UNTERSTÜTZUNG FÜR ÄLTERE BÜRGER: Speziell für Fragen älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger im Zusammenhang mit der gegenwärtigen Coronakrise bietet das Seniorenamt der Stadt Hilfe und Beratung an. | mehr

27.03.2020 | CORONA-TESTZENTRUM IN BAYREUTH: Um die ärztlichen Dienste in der Region Bayreuth zu entlasten, haben Stadt und Landkreis Bayreuth gemeinsam mit Unterstützung durch das Gesundheitsamt und der Kassenärztlichen Vereinigung (KVB) in der Oberfrankenhalle eine zentrale Teststelle für Infektionen mit dem Corona-Virus eingerichtet. Sie ist ab 30. März jeweils von Montag bis Freitag von 13 bis 16 Uhr besetzt. | mehr

24.03.2020 | BÜRGERTELEFON: Die Stadt Bayreuth bietet ab 25. März ein Bürgertelefon zur aktuellen Corona-Krise an. Es steht unter der Telefonnummer 0921 25 – 25 25 montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 12.30 Uhr zur Verfügung. Beantwortet werden Fragen zu den von der Bayerischen Staatsregierung angeordneten Ausgangsbeschränkungen und Schließungen von Betrieben und Unternehmen. Es werden keine medizinischen Fragen beziehungsweise Auskünfte oder Empfehlungen erteilt. Hierfür ist weiterhin der jeweilige Hausarzt, der ärztliche Bereitschaftsdienst (Telefon 116 117) oder das staatliche Gesundheitsamt zuständig.

22.03.2020 | FAQs: Das bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration hat eine Liste mit den häufigsten Fragen und Antworten zu den seit 21.03.2020 in Bayern geltenden Ausgangsbeschränkungen erstellt, die Sie hier einsehen können.

20.03.2020 | AUSGANGSBESCHRÄNKUNGEN: Der Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus hat massive Auswirkungen auf das öffentliche Leben im Freistaat Bayern und damit auch in der Stadt Bayreuth. Die Bayerische Staatsregierung hat am heutigen Freitag (20. März 2020) in einer Pressekonferenz weitreichende Ausgangsbeschränkungen für ganz Bayern bekanntgegebenen. Sie werden in der Nacht von Freitag auf Samstag, ab 0 Uhr, wirksam. Die Stadt Bayreuth appelliert an ihre Bürgerinnen und Bürger, die Ausgangsbeschränkungen unbedingt zu beachten. Den Wortlaut der Ausgangsbeschränkungen finden Sie in dieser Allgemeinverfügung.

18.03.2020 | Rathäuser schließen Pforten

18.03.2020 | Coronakrise: Diese Anbieter liefern nach Hause und bieten Abholung an

mehr Pressemitteilungen

Das Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Bayreuth hat in enger, fachlicher Abstimmung mit den oberen Gesundheitsbehörden des Freistaates Bayern Vorbereitungen auf eine mögliche Ausbreitung des Coronavirus getroffen.

Im Zuge dessen hat die Stadt Bayreuth für ihre Bürgerinnen und Bürger grundlegende Informationen über das neuartige Virus zusammengestellt. Unter www.coronavirus.bayreuth.de finden sich hilfreiche Links, Antworten auf vielfach gestellte Fragen (FAQs) und Empfehlungen für Hygienemaßnahmen.

Die oberste bayerische Gesundheitsbehörde (Staatsministerium für Gesundheit und Pflege) und ihre Fachbehörde (Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit) beobachten die Entwicklung, insbesondere auch die Lage in den Risikogebieten sehr genau. Sie stehen dabei in engem Kontakt mit dem Bund und anderen Bundesländern. Koordiniert wird die Beobachtung der Lage in Deutschland durch das Robert Koch-Institut (RKI).

Wer nach Aufenthalt in einem Risikogebiet Krankheitssymptome zeigt oder Kontakt mit einer infizierten Person hatte, meldet sich bitte unbedingt telefonisch bei seiner Hausarztpraxis. Bitte auf keinen Fall unangemeldet in die Praxis kommen! So werden Ansteckungen vermieden. Am Telefon werden Betroffene dann über weitere Maßnahmen informiert.

  • Kontakt Gesundheitsamt Bayreuth 0921 / 728-228
  • Hotline Coronavirus Bayern: 09131 / 6808-5101

Hier gelten die bekannten Notrufnummern:
116 117 (Hausärztlicher Notdienst)

Ausschließlich in dringenden Fällen beziehungsweise lebensbedrohlichen Situationen
112 (Notruf)

Bitte auf keinen Fall unangemeldet in die Notaufnahmen der Praxen oder Kliniken kommen! So werden Ansteckungen vermieden. Am Telefon werden Betroffene dann über weitere Maßnahmen informiert.

Über Hintergründe und die aktuelle Lage in Bayern informiert das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL).

Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration hat eine Liste mit den häufigsten Fragen und Antworten zu den seit 21.03.2020 in Bayern geltenden Ausgangsbeschränkungen sowie zur Schließung von Geschäften und Betrieben erstellt.

Die Stadt Bayreuth hat ein BÜRGERTELEFON zur aktuellen Corona-Krise eingerichtet. Es steht unter der Telefonnummer

0921 25 – 25 25
montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr,
freitags von 8 bis 12.30 Uhr zur Verfügung.

Das Bürgertelefon beantwortet Fragen zu den von der Bayerischen Staatsregierung angeordneten Ausgangsbeschränkungen sowie Schließungen von Betrieben und Unternehmen.

Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürgerinnen und Bürger an die Hotline des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) wenden.

Hotline: 09131 / 6808-5101

Risikogebiete werden vom Robert Koch-Institut (RKI) definiert.

Wer vereisen möchte, kann sich beim Auswärtigen Amt informieren.

Hilfestellungen für Unternehmen

Das vermehrte Auftreten von Erkrankungen aufgrund des neuartigen Coronavirus (2019-nCoV) und die dadurch entstandenen Notwendigkeiten das öffentliche Leben einzuschränken belastet viele Unternehmen in der Region. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Bayreuth und die regionale Entwicklungsagentur im Landkreis informieren Unternehmen der Region hier laufend zu aktuellen Unterstützungsleistungen, wie bspw. Soforthilfen, Härtefallfonds, Steuerstundung oder Kurzarbeitergeld.

Coronakrise: Mögliche Stundung der Gewerbesteuer

Das Coronavirus stellt die Wirtschaft auf eine ernste Bewährungsprobe. Was das Thema Gewerbesteuer betrifft, hat OB Brigitte Merk-Erbe das Finanzreferat angewiesen, Stundungsanträge zur Gewerbesteuer schnell, unbürokratisch und, wenn irgend möglich, im Sinne der Unternehmen zu entscheiden. Mehr dazu lesen Sie hier >>

Nachdem der Freistaat Bayern die Schließung sämtlicher Schulen und Kindertagesstätten mit Blick auf die Bekämpfung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus angeordnet hat, sieht sich die Stadt Bayreuth in der Pflicht, weitere Maßnahmen zu ergreifen. So werden unter anderem alle öffentliche Veranstaltungen – unabhängig von der Anzahl der Besucherinnen und Besucher – ab Montag, 16. März, untersagt. | mehr

Mit Blick auf die derzeitige Erkältungs- und Grippewelle sind Maßnahmen der Basishygiene sinnvoll: Niesen und Husten in die Ellenbeuge, ausreichender Abstand zu Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartnern, regelmäßiges Händewaschen.

Weitere Empfehlungen unter www.infektionsschutz.de

Für unsere ausländischen Mitbürger/innen haben die Bayreuther Gesundheitsmediatoren die Hygienetipps der Bayerischen Staatsregierung in verschiedenen Sprachen aufgenommen. Diese Audiodateien finden Sie hier.

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege bietet Informationen zum Thema Corona-Virus in leichter Sprache an. | mehr

Grafik: Robert-Koch-Institut

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

Newsletter

Hier gehts zur Newsletteranmeldung der Stadt Bayreuth

zur Newsletteranmeldung