Logo der Stadt Bayreuth

22.03.2021

Bayreuth macht bei der 15. Earth Hour mit

Am 27. März wird die Beleuchtung mehrerer Sehenswürdigkeiten abgeschaltet

Die Stadt Bayreuth beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion „WWF Earth Hour“. Am Samstag, 27. März, wird weltweit bereits zum 15. Mal in tausenden Städten um 20.30 Uhr die Beleuchtung bekannter Gebäude und Sehenswürdigkeiten für eine Stunde abgeschaltet. In Bayreuth allerdings bleibt das Licht nicht nur für eine Stunde, sondern die ganze Nacht aus. Folgende Sehenswürdigkeiten werden am 27. März, ab 20.30 Uhr, nicht mehr angestrahlt: das Festspielhaus, das Markgräfliche Opernhaus, die Stadtkirche und die Schlosskirche, die Gontardhäuser oberhalb der Schlossterrassen und das Alte Schloss.

Mit der Aktion soll verdeutlicht werden, dass es für einen erfolgreichen Umwelt- und Klimaschutz auf den Beitrag jedes Einzelnen ankommt. In Deutschland ruft der World Wide Fund for Nature (WWF), eine der größten internationalen Naturschutzorganisationen, zur Teilnahme auf.

Symbolbild Lichtschalter
© WWF Earth Hour

Die Städte spielen im Rahmen der Kampagne eine besondere Rolle, sie gehören zu den wichtigsten Unterstützern der Earth Hour. Rund um den Globus wird am 27. März für eine Stunde die Beleuchtung bekannter Sehenswürdigkeiten ausgeschaltet. Und auch Millionen Menschen werden zu Hause für 60 Minuten das Licht ausschalten.

Über 7.000 Städte beteiligen sich an der Aktion

Die Earth Hour, an der sich Bayreuth bereits zum achten Mal in Folge beteiligt, findet in mehr als 170 Ländern und über 7.000 Städten statt. Auch in Deutschland steigt die Zahl der teilnehmenden Städte. Wer die Aktion unterstützen möchte, sollte am 27. März bei sich zu Hause ebenfalls ab 20.30 Uhr für eine Stunde das Licht ausschalten.