Stadt Bayreuth

14.11.2017

Jobbörse in Bayreuth – Integration durch Arbeit

Im Landratsamt Bayreuth fand heuer die zweite Jobbörse für Migranten und geflüchtete Menschen statt.

Viele Betriebe haben Schwierigkeiten, freie Stellen zu besetzen. Kandidaten dafür gibt es auch im Kreis der Migrantinnen und Migranten und den zugewanderten Flüchtlingen. Aus diesem Grund machten das Fachkräftemengement der Wirtschaftsförderung Bayreuth, die beiden Jobcenter Bayreuth Stadt und Land, die Agentur für Arbeit Bayreuth-Hof, die Koordinatorin der Bildungsangebote für Neuzugewanderte und dem vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie mit einem „Speed-Dating“ auf qualifizierte und motivierte Zuwanderer mit Bleibeperspektive sowie guten Sprachkenntnissen aufmerksam.

Rund 60, in Vorgesprächen bei den Jobcentern ausgewählte Kandidatinnen und Kandidaten bewarben sich bei den zehn teilnehmenden Unternehmen. Neben Zeitarbeitsfirmen, waren die Deutsche Post AG, die medi GmbH & Ko KG, die Spedition Wedlich, das Bauunternehmen Markgraf, das Bayerische Rote Kreuz, NKD aus Bindlach sowie das Malergeschäft Stephan Alt mit Jobangeboten vor Ort. Wer bei den Unternehmen nicht das Richtige gefunden hatte, konnte am Stand der Agentur für Arbeit aus weiteren Jobangeboten auswählen. Noch während der Jobbörse wurden bereits erste Beschäftigungsverhältnisse auf den Weg gebracht. Alle Unternehmen betonten im Nachgang zur Messe, die Qualität der ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber.

Zudem kam die Form eines Speed-Datings gut an, die für die Unternehmen die Möglichkeit bot, durch kurze Gespräche im Zehn-Minuten-Takt direkt mit Bewerbern in Kontakt zu treten. Den Unternehmen standen zudem Experten der beteiligten Organisationen zur Seite und informierten über verschiedene Fördermöglichkeiten.

Reger Andrang bei der 2. Jobbörse in der Region Bayreuth
Zehn Unternehmen offerierten Jobs.