Logo der Stadt Bayreuth

Online-Dienste für Bürgerinnen und Bürger

Die Stadt Bayreuth bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten an, sich zu informieren und wichtige Angelegenheiten zu erledigen: Entweder bei einem persönlichen und/oder telefonischen Gespräch oder aber per Internet. Gerade im Bereich der Online-Dienstleistungen halten wir verschiedene Angebote bereit: Die Online-Dienste/Formulare, das Bürgerservice-Portal und „Was erledige ich wo?“. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Info-Materialien und Broschüren zum kostenlosen Download und vieles mehr.

Frau am Laptop sitzend

Unsere Online-Dienste ermöglichen es Ihnen, Behördenangelegenheiten bequem von zuhause aus zu erledigen: so etwa die Reservierung eines Wunschkennzeichens für Ihr Auto, ein Antrag auf Briefwahl und vieles mehr.

Darüber hinaus finden Sie hier Online-Formulare und Informationsblätter zu den verschiedensten Themen, beispielsweise „Was muss ich tun, wenn ich im Standesamt heiraten will?“,  „Welche Unterlagen brauche ich, wenn ich den Führerschein machen möchte?“ usw.

Das Bürgerservice-Portal bündelt viel gefragte Dienstleistungen der Stadtverwaltung Bayreuth. Es bietet die Möglichkeit, Anträge an das Rathaus online zu erfassen und direkt an das zuständige Amt zur weiteren Bearbeitung weiterzuleiten.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Amt Ihnen bei Ihrem Anliegen helfen kann, sind Sie bei unserem Behördenwegweiser „Was erledige ich wo?“ richtig. Per Stichwortsuche können Sie herausfinden, welches Amt für Sie der richtige Ansprechpartner ist.

Bayreuth stößt eine umfassende Digitalisierung der Stadtverwaltung an. Hierfür hat der Stadtrat in seiner Sitzung am 25. November den Weg freigemacht. Der schrittweise umzusetzende Digitalisierungsprozess fußt auf einem Konzept, das die Stadt mit Förderung des Zentrums für Digitalisierung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums in Auftrag gegeben hatte. Es trägt den Namen „Bayreuth@Digital“. Ziel des Digitalisierungsprozesses, der sich über mehrere Jahre erstrecken soll, ist es, Effizienzen in der Stadtverwaltung freizusetzen und die Möglichkeiten der digitalen Unterstützung von Verwaltungshandeln nutzbar zu machen.

Angefangen von Abfallberatung über Gleichstellungsstelle bis hin zur Wohnberatung – bei der Stadt Bayreuth finden Sie viele Beratungsangebote.

Die Stadt Bayreuth hält für die Bürgerinnen und Bürger zahlreiche Broschüren und Info-Materialien digital zum Download bereit – angefangen vom Amtsblatt über Neubürger-Broschüre bis hin zum Stadtführer für Kinder oder der Abfallfibel.

Der Artikel 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern erlaubt es den Gemeinden zur Regelung ihrer Angelegenheiten Satzungen zu erlassen. Zudem besteht die Möglichkeit, im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben Verordnungen zu erlassen. Zusammengefasst finden sich diese Verordnungen und Satzungen im Bayreuther Stadtrecht.

Für Kritik und Anregungen stellt die Stadt Bayreuth eine Mängelmelder-App zur Verfügung, die Sie sich kostenlos aus Ihrem App-Store auf Ihr Handy laden können. Darüber hinaus gibt es auch eine Online-Mängelkarte, die direkt am Computer ausgefüllt und abgeschickt werden kann.

Die Stadt Bayreuth bietet Möglichkeiten zur elektronischen Kommunikation an. Gesetzliche Grundlage hierfür ist Art. 3a Bayerisches Verwaltungs- und Verfahrensgesetz (BayVwVfg). Danach ist die Übermittlung elektronischer Dokumente zulässig, soweit der Empfänger hierfür einen Zugang eröffnet.

Die Stadt Bayreuth bietet allen Interessierten einen Stadtplan mit umfangreichen Informationen. Darin finden sich unter anderem eine Übersicht mit allen Parkmöglichkeiten in der Stadt, alle Kindertagesstätten auf einen Klick oder die Bushaltestellen des ÖPNV.

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat fördert 2021 mit den „Modellprojekten Smart Cities“ Digitalisierungsinitiativen, die die Handlungsfähigkeit von Städten, Kreisen und Gemeinden sowie deren Lebenswert fördern. Modellprojekte Smart Cities gestalten die Digitalisierung in den Kommunen strategisch und im Sinne der integrierten, nachhaltigen Stadtentwicklung und des Gemeinwohls.

Gemeinsam mit den Akteuren und Netzwerken vor Ort sollen neuartige, gemeinwohlorientierte Digitalisierungsprojekte formuliert werden. Der Fokus liegt nicht auf der Darstellung technischer Lösungen. Ziel der Initiative ist es, Leuchtturmprojekte zu fördern, die einen Mehrwert für alle Kommunen in Deutschland generieren. Entwickelte Lösungen sollen skalierbar und replizierbar sein und durch Wissenstransfer zu hoher Verwertbarkeit der Ergebnisse führen.

Die „Modellprojekte Smart Cities „ stehen 2021 unter dem Leitthema „Gemeinsam aus der Krise: Raum für Zukunft“ www.smart-cities-made-in.de

Die Modellprojekte Smart Cities:

  • suchen nach Wissen und Lösungen: Zukunftsfähigkeit, Skalierbarkeit und Übertragbarkeit.
  • verknüpfen Anforderungen der integrierten Stadtentwicklung mit den drei Dimensionen der Nachhaltigkeit (Ökonomie, Ökologie und Soziales) und den neuen Chancen der Digitalisierung.
  • zielen auf integrierte, sektorenübergreifende Strategien der Stadtentwicklung und deren Umsetzung.
  • verbessern die Lebensqualität in bestehenden und neuen Stadtstrukturen und dienen der Aufwertung des öffentlichen Raumes.
  • bestehen aus zwei Phasen: Zuerst werden kommunale und fachübergreifende Strategien entwickelt, dann werden diese umgesetzt. Dabei kann und soll die Kommunalverwaltung auch mit anderen Akteuren in der Kommune (zum Beispiel Stadtwerke, Verkehrsbetriebe, Wohnungswirtschaft, Technologieunternehmen, lokales Gewerbe, gemeinnützige Träger) oder auch der Wissenschaft zusammenarbeiten.

Die Stadt Bayreuth bewirbt sich bei dem Programm „Modellprojekte Smart Cities“ mit dem Ankerthema „Kultur“ in seinen unterschiedlichsten Facetten und Teilprojekten, die unterschiedliche Schnittmengen der Bereiche „Bildung & Wissen“, „Tourismus & Wirtschaft“, „Stadtentwicklung & Mobilität“, „Nachhaltigkeit & Resilienz“ sowie die Querschnittsthemen „Inklusion & Integration“ sowie „Data Governance & Digitale Verwaltung“ umfassen.

Um die zentralen Aspekte von „Modellprojekte Smart Cities“ – Zusammenarbeit und Wissenstransfer – schon in der Vorbereitung der Bewerbung umzusetzen, hatte die Stadt Bayreuth im Februar 2021 einen Online-Bürgerdialog angeboten. Dabei wurden die Grundzüge des Antragspapiers und mögliche konkrete Projekte vorgestellt.