Stadt Bayreuth

01.07.2020

Startschuss für das Bayreuther Standortmarketing

Bayreuth – Bühne für Wirtschaft! Unter diesem Motto wird die Stadt Bayreuth künftig sowohl regional als auch überregional die Vorzüge des oberfränkischen Standorts in Szene setzen. Am 1. Juli fiel auf dem Festspielhügel der Wagnerstadt der offizielle Startschuss für das neue Standortmarketing, zu dessen Auftakt Bayreuths Oberbürgermeister Thomas Ebersberger Pressevertreter sowie Gäste aus der regionalen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in die Wallhall-Lounge unweit des Festspielhauses lud.

„Wir sind bereits weltweit durch die Richard-Wagner-Festspiele, das Markgräfliche Opernhaus und weitere touristische Highlights bekannt. Doch auch als Wirtschaftsstandort wird Bayreuth immer stärker wahrgenommen – dank zahlreicher erstklassiger Unternehmen sowie starker Forschungs- und Bildungseinrichtungen“, betonte Oberbürgermeister Ebersberger bei der feierlichen Premiere des künftigen Standortmarketings und verwies unter anderem auf das bundesweite Prognos-Ranking 2019, das die Zukunftsfähigkeit des Standorts bewertet. Unter mehr als 400 Städten und Landkreisen belegt Bayreuth einen hervorragenden 50. Platz.

Ganzheitliches Standortmarketing

Das große Potenzial, das Bayreuth in puncto Wirtschaft, Bildung und Arbeitsmarkt zu bieten hat, sowie die hohe Lebensqualität der gesamten Region soll das neue Standortmarketing nun noch deutlicher sichtbar machen. Zunächst für drei Jahre wurde mit dieser Aufgabe im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens die Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH beauftragt, die bislang Bayreuth vor allem touristisch bekannt gemacht hat. „Wir haben uns sehr gefreut, dass wir nun auch die Vorzüge Bayreuths als Arbeits- und Lebensstandort präsentieren dürfen. So können wir künftig ein ganzheitliches Stadtmarketing aus einem Guss realisieren und das Scheinwerferlicht darauf richten, dass Bayreuth nicht nur Kultur- sondern auch vielfältige Karrierebühnen zu bieten hat“, erklärte BMTG-Geschäftsführer Dr. Manuel Becher zum Auftakt der Kampagne.

Hohe Lebensqualität

Schon jetzt lockt die Bühne Bayreuth Jahr für Jahr mehr Akteure in die Stadt und den Landkreis, die sich hier einen neuen Lebensmittelpunkt schaffen. Die aktuell über 76.000 Einwohner stammen aus 145 Nationen und nicht zuletzt dank der rund 13.500 Studierenden gilt Bayreuth als drittjüngste Stadt Deutschlands. Warum sich zahlreiche Zugezogene für Bayreuth als Schauplatz ihrer persönlichen Karriere entscheiden, liegt für OB Thomas Ebersberger auf der Hand: „Bayreuth bietet mit seinen über 5.000 Unternehmen zahlreiche und vielfältige Karrieremöglichkeiten und gleichzeitig entscheidende Faktoren, die die Lebensqualität spürbar erhöhen: bezahlbarer Wohnraum, kurze Wege, Betreuungsplätze für Kinder, gute Schulen und ein Freizeitangebot, das keine Wünsche offen lässt.“

Neben dem überregional bekannten kulturellen Angebot Bayreuths zählt dazu auch die hohe Lebens- und Freizeitqualität der umliegenden Region mit dem Fichtelgebirge und der Fränkischen Schweiz, zu deren Repertoire unter anderem Kletterfelsen, Mountainbike-Trails, Kanustrecken, Skipisten, Langlaufloipen, Golfplätze und 4.000 Kilometer Wanderwege zählen.

Heimat für Innovative Köpfe

Dass der Wirtschaftsstandort Bayreuth künftig noch stärker zum Schauplatz innovativer Entwicklungen werden wird, ist sich Ebersberger dank der starken Forschungseinrichtungen, die zuletzt in Bayreuth Fuß gefasst haben, sicher. Darunter technologische Zukunftsprojekte wie das Bayerische Zentrum für Batterietechnik oder die bereits fertiggestellte Fraunhofer Pilotanlage zur Herstellung von Keramikfasern. Erweitert wird der Forschungs- und Innovationsstandort zudem in den nächsten Jahren durch das geplante Gründer- und Innovationszentrum auf dem Campus der Universität Bayreuth. Die direkte Zusammenarbeit von Forschung und Wirtschaft soll Gründerinnen und Gründern die perfekte Bühne für die Umsetzung innovativer Start-Up-Ideen bieten.

So wie viele Wirtschaftsstandorte in Deutschland ist jedoch auch Bayreuth vom Kampf um Fachkräfte nicht verschont. „Wir werden deshalb zum einen überregional für die Karrierebühne Bayreuth Werbung machen, vor allem in Hochschulstädten mit passenden Absolventen und Fachrichtungen“, so Dr. Manuel Becher zur Strategie der künftigen Kampagne. „Zum anderen wollen wir aber auch den Locals sowie den aktuell in Bayreuth Studierenden, aufzeigen, wie gut es sich hier leben und Karriere machen lässt. Sie wollen wir überzeugen, hier zu bleiben und Teil des starken Wirtschaftsstandorts Bayreuth zu sein.“

Welcome Service für Neu-Bayreuther

Eine weitere Zielgruppe des neuen Standortmarketings werden zudem Neu-Bayreuther sein, die intensiv beim „Ankommen“ begleitet werden sollen, durch monatliche Stammtische, organisierte Ausflüge in die Region und feste Ansprechpartner beim Bayreuther Welcome Service für verschiedenste Belange. Alle Informationen zum Leben und Arbeiten in Bayreuth finden Neu-Bayreuther, und jene, die es werden wollen, künftig auch unter www.bayreuth-wirtschaft.de. Das neue Onlineportal bietet einen Einblick in das Leben in der Wagnerstadt sowie praktische Tools wie eine Job- und Unternehmensbörse.

Entscheidend für das Gelingen der neuen Kampagne sei für OB Thomas Ebersberger vor allem, dass es ein Gemeinschaftsprojekt werden müsse, wie er abschließend erklärte: „Ich bin überzeugt, dass wenn wir gemeinsam – Stadt, Unternehmen und Hochschule – weiterhin an einem Strang ziehen, viele qualifizierte Arbeitskräfte von Bayreuth überzeugen. Von Bayreuth, als einem Ort, wo man sehr gut leben und arbeiten kann.“

Newsletter

Hier gehts zur Newsletteranmeldung der Stadt Bayreuth

zur Newsletteranmeldung