Logo der Stadt Bayreuth mit Verlinkung zur Startseite

Girls´ und Boys´Day

Berufs-Schnuppertag in Unternehmen der Region

Der „Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag“ hilft in Bayreuth seit 2003 mit, die Berufschancen von Mädchen in zukunftsträchtigen Berufsfeldern, in denen sie bisher unterrepräsentiert sind, insbesondere in (informations-) technologischen und naturwissenschaftlichen Bereichen sowie in handwerklichen Berufen auszubauen und zu verbessern.

Für Jungs bietet der „Boys’Day – Jungen-Zukunftstag“ die Möglichkeit, neue Berufsfelder kennenzulernen. Für sie sind Angebote zur Berufs- und Lebensplanung ebenso wichtig. Gerade in sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Berufen sind Männer deutlich unterrepräsentiert. Aber auch bei Optikern, Hörakustikern und zahlreichen weiteren Berufen sind Jungs noch unterrepräsentiert. Der Boys’Day ermöglicht einen Schnuppertag in einem eher noch ungewöhnlichen Berufsfeld.

Header Girls und Boys Day

Girls’Day und Boys’Day finden einmal jährlich, zumeist im April, als eintägiges Schnupperpraktikum oder Workshop in der Region Bayreuth-Kulmbach statt. Koordiniert wird das Projekt vom Fachkräftemanagement der Wirtschaftsförderung Bayreuth, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Kulmbach und der Agentur für Arbeit.

Rund 200 Unternehmen in der Region Bayreuth/Kulmbach öffnen für Euch jährlich die Türen. Kostenlos teilnehmen können alle ab der 5. Jahrgangsstufe. Die Anmeldung erfolgt über das Internet. Für die Teilnahme am Boys’ und Girls’Day werden Schülerinnen und Schüler auf Antrag von der Schule freigestellt.

Mädchen finden teilnehmende Unternehmen auf dem Girls’Day Radar unter www.girls-day.de. Auf dem Boys’Day Radar unter www.boys-day.de finden die Jungs ihre Schnupperplätze.

Der nächste Girls’ und Boys’Day findet am 27. April 2023 statt.

Anmeldungen sind auf den Seiten www.girls-day.de und www.boys-day.de bis einen Tag vor der Veranstaltung möglich.

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin für Unternehmen und Schulen in Stadt und Landkreis

Zwei Mädchen mit Reagenzglas im Labor der Firma Frenzelit
Berufsorientierung ist schon für junge Schülerinnen und Schüler wichtig. Rund 200 Unternehmen bieten hierfür die Möglichkeit.
Bilder: Stadt Bayreuth
Ein Arzt untersucht Jugendliche beim Boys' Day im Bezirkskrankenhaus Bayreuth