Logo der Stadt Bayreuth

Über das Regionale Innovations- und Gründungszentrum Bayreuth (RIZ)

Dass Startups ein wichtiger Faktor für die Zukunftsfähigkeit eines Wirtschaftsstandortes sind, ist längst kein Geheimnis mehr. Die Stadt Bayreuth setzt aus diesem Grund ein klares Zeichen für eine neue Gründungskultur und damit für kreative und innovative Köpfe. Der StartUp Point ist ein erster Baustein auf dem Weg zu einem kreativen Innovations- und Gründungscluster. Dieser lebt und gedeiht von und mit Interaktion: Denn Innovationen entstehen immer seltener allein in Unternehmen, sondern im Kontext interaktiver Lern- und Austauschprozesse zwischen Wirtschaft und Forschung.

Enge Verzahnung zwischen Stadt und Universität

Sowohl die Stadt als auch die Universität Bayreuth haben sich hohe Ziele gesetzt: Innovationen unterstützen und Gründungen fördern. Gelingen soll dies durch ein gemeinsames Bekenntnis für den Gründungsstandort Bayreuth. In den kommenden Jahren entstehen in direkter Nachbarschaft das neue Institutsgebäude für Entrepreneurship & Innovation und das Regionale Innovations- und Gründungszentrum (RIZ). Mit der engen Verzahnung der beiden Einrichtungen bietet Bayreuth Innovatoren/innen in wenigen Jahren ideale Möglichkeiten unternehmerische Ideen umzusetzen.

Grafik mit den Stakeholdern eines Regionalen Gründer- und Innovationszentrums in Bayreuth

Das RIZ verfolgt…

    • die Etablierung und Profilierung Bayreuths als technologie- bzw. innovationsorientierten Gründungsstandort
    • den Austausch und die Nutzung von Synergieeffekten zwischen Wirtschaft und Forschung
    • die Schaffung einer regionalen Anlaufstelle für Gründunsgwillige und Innovatoren/innen
    • die langfristige Stärkung des Wirtschaftsstandorts Bayreuth
    • die Förderung regionaler Potenziale

Kontakt

Sie haben Fragen zum Regionalen Innovations- und Gründungszentrum? Dann melden Sie sich gerne bei uns.

Foto von Fredy Schmidt, Leiter der Wirtschaftsförderung

Ihr Ansprechpartner für das RIZ

Fredy Schmidt

Tel: +49 (0)921 25-1182

E-Mail an Fredy Schmidt