Logo der Stadt Bayreuth

22.02.2021

Anmeldung fürs neue Kinderbetreuungsjahr

Hinweis des Jugendamtes: Der Zeitkorridor endet am 23. Februar

Das Amt für Kinder, Jugend, Familie und Integration der Stadt weist auf den diesjährigen Termin für die Anmeldung in den KiTa-Einrichtungen in Bayreuth hin. Der Zeitkorridor für Anmeldungen endet am 23. Februar, er gilt für die Anmeldung in allen Bayreuther Krippen, Kindergärten, Schülerhorten, Kinderhäusern sowie für die Tagesmütter, die zentral vermittelt werden. Die Anmeldungen sind ausschließlich online möglich. Das Portal von Little Bird, das im vergangenen Jahr neu eingeführt wurde, steht hierfür rund um die Uhr zur Verfügung.

Kurzfristige unterjährige Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich, so etwa für neu zugezogene Familien. Zum genannten Termin werden alle Neuanmeldungen erfasst, die in der Stadt Bayreuth gemeldet sind und einen Betreuungsplatz ab dem 1. September dieses Jahres oder im Verlauf des Betreuungsjahres 2021/2022 benötigen. Wer sich bis spätestens 23. Februar anmeldet, wird gleichberechtigt berücksichtigt. Aufgrund der Corona-Pandemie und des damit verbundenen Lockdowns ist es an diesem Tag leider nicht möglich, die Einrichtungen, wie in den Vorjahren immer angeboten, unangemeldet zu besuchen. Grundsätzlich wäre ein persönlicher Besuch der Wunsch-KiTa und eventueller Alternativen wünschenswert, sowohl für die Eltern, als auch für die Einrichtungen. Die Eltern können aber bei der Online-Anmeldung einen persönlichen Text hinterlegen und sich telefonisch direkt mit der KiTa in Verbindung setzen.

Wer keine Möglichkeit hat, einen Internetzugang zu nutzen oder weder deutsch noch englisch versteht, hat weiterhin die Möglichkeit, sich über seine Wunsch-KiTa oder über das Jugendamt der Stadt anzumelden.

Betreuungsangebot wird stetig ausgebaut

Es ist möglich, sein Kind in bis zu fünf Bayreuther Einrichtungen anzumelden, wobei Prioritäten vergeben werden können, aber nicht müssen. Alternativen sind immer ratsam, weil es in verschiedenen Stadtteilen und auch im Krippenbereich zu Engpässen kommen kann. Das Betreuungsangebot wird stetig ausgebaut. Neben zwei ergänzenden Angeboten der Arbeiterwohlfahrt, einer Natur- beziehungsweise Waldgruppe in Oberpreuschwitz sowie der Diakonie im Jean-Paul-Stift, sollen zwei große Baumaßnahmen im Stadtteil Kreuz ebenfalls durch die Diakonie und in der Wilhelminenaue durch den Waldorf-Kindergarten-Verein noch im Herbst fertiggestellt werden. Darüber hinaus stehen die Träger Arbeiterwohlfahrt mit einer Sport-KiTa und das Bayerische Rote Kreuz mit der Kindervilla bereits in den Startlöchern.

Infos und Anmeldung über das Familienportal der Stadt

Über das differenzierte und qualitativ hochwertige Angebot für alle Altersstufen, natürlich auch für behinderte Kinder, können sich interessierte Eltern direkt in den Einrichtungen, im Internet unter https://familien-in-bayreuth.de/betreuung-beteiligung/kindertagesbetreuung/, im Jugendamt unter Telefon 0921 25-1647, oder im neuen Anmeldeportal informieren. Über den oben genannten Link finden die Eltern sowohl den Button für die Online-Anmeldung als auch weitergehende Informationen und Hilfen.

Tagesmütter

Eine Möglichkeit der Betreuung speziell für Kinder unter drei Jahren bieten die qualifizierten Tagesmütter der Stadt Bayreuth. Die Vorzüge dieser Betreuungsform liegen in einer familiennahen, individuellen Betreuung durch die Tagesmutter als feste Bezugsperson in einer kleinen, überschaubaren Kindergruppe. Die Elternbeiträge sind denen der Krippen angepasst. Wenn sich Eltern für diese Form der Betreuung interessieren, ist eine persönliche Beratung durch die Fachstelle für Tagesmütter der Stadt Bayreuth im Amt für Kinder, Jugend, Familie und Integration – so heißt das Jugendamt offiziell – unter Telefon 0921 25-1283 ratsam. Von dort werden die Kinder an die Tagesmütter oder in die sogenannte Großtagespflege vermittelt. Auch im Falle einer direkten Anfrage der Eltern bei einer Tagesmutter ist eine Anmeldung im Online-Portal notwendig.