Logo der Stadt Bayreuth mit Verlinkung zur Startseite

08.02.2022

Fahrradfreundliche Umgestaltung der Bismarckstraße

Der Bauausschuss des Stadtrats befasst sich in seiner Sitzung am Dienstag, 8. Februar, um 16 Uhr, mit einer Umgestaltung des Verkehrsraums Bismarckstraße und Erlanger Straße. Ziel der Planung ist ein fahrradfreundlicher Umbau.

Nach dem tödlichen Unfall eines Fahrradfahrers im Frühjahr 2020 ist die Kreuzung Bismarckstraße/Wittelsbacherring bei der Stadtverwaltung weiter in den Fokus gerückt. Der Umbau der Kreuzung und eine Öffnung der Bismarckstraße für den Radverkehr in beide Richtungen bis zum Freiheitsplatz sind ein Projekt, das die Stadt mit Priorität vorantreibt und das im Zuge eines Maßnahmenpakets zur Stärkung des Radverkehrs in Bayreuth umgesetzt werden soll. Da die Planung auch die Erlanger Straße umfasst, wird für die Umsetzung ein Bauleitplanverfahren vorgeschlagen.

Fahrrad Detail
© Pixabay

Ebenfalls auf der Tagesordnung steht ein Antrag der CSU-Stadtratsfraktion auf Schaffung eines Wiesenstrandes für Jugendliche am Flussufer des Roten Mains. Der Ausschuss wird sich auf Antrag der Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und Unabhängigen auch mit dem Maßnahmenplan für ein Klimaschutzkonzept und hier mit Blick auf die Mülldeponie Heinersgrund mit weiteren Vorschlägen zur sofortigen Umsetzung befassen. Außerdem wird ein Antrag von Stadtrat Gert-Dieter Meier (Die Unabhängigen) diskutiert. Er hat längere Nutzungszeiten und die Optimierung der Sauberkeit an den Wertstoffsammelstellen im Stadtgebiet zum Ziel.

+ + +

Corona-Regeln:
An Sitzungen des Stadtrats und seiner Ausschüsse dürfen aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie nur getestete Personen teilnehmen – egal, ob sie geimpft oder genesen sind. Betroffen sind gleichermaßen Stadträte, Rathaus-Beschäftigte und Besucher/innen. Ungeimpfte Personen müssen einen negativen PCR-Test (Gültigkeit: 48 Stunden) nachweisen, bei Geimpften oder Genesenen genügt ein POC-Schnelltest (Gültigkeit: 24 Stunden).