Logo der Stadt Bayreuth

30.09.2021

Bayreuth ist engagierter Partner in der Metropolregion Nürnberg

Forum Verkehr und Planung fungiert als wichtiger Treiber des Mobilitätswandels

Zusammenarbeit in der Region: In der jüngsten Sitzung des Bayreuther Stadtrats stand unter anderem die Zusammenarbeit in der Metropolregion Nürnberg auf der Agenda. Mit dem Forum Verkehr und Planung der Metropolregion, das in Bayreuth angesiedelt ist, kommt der Stadt am Roten Main eine zentrale Rolle in der regionalen Allianz zu.

Bayreuth zeigt Flagge für die Metropolregion Nürnberg (v.l.n.r.): Thomas Ebersberger (Oberbürgermeister der Stadt Bayreuth), Günter Finzel (Geschäftsführer des Forums Verkehr und Planung der Metropolregion Nürnberg und Leiter Strukturentwicklung Stadt Bayreuth), Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst (Wirtschaftsvorsitzender der Metropolregion Nürnberg), Dr. Christa Standecker (Geschäftsführerin der Metropolregion Nürnberg), Johann Kalb (Ratsvorsitzender der Metropolregion Nürnberg und Landrat des Landkreises Bamberg)
Bayreuth zeigt Flagge für die Metropolregion Nürnberg (von links): Thomas Ebersberger (Oberbürgermeister der Stadt Bayreuth), Günter Finzel (Geschäftsführer des Forums Verkehr und Planung der Metropolregion Nürnberg und Leiter Strukturentwicklung Stadt Bayreuth), Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst (Wirtschaftsvorsitzender der Metropolregion Nürnberg), Dr. Christa Standecker (Geschäftsführerin der Metropolregion Nürnberg) und Johann Kalb (Ratsvorsitzender der Metropolregion Nürnberg und Landrat des Landkreises Bamberg). Foto: Andreas Türk.

„Mobilitätswandel und Klimaschutz sind wichtige Zukunftsaufgaben für uns. Die Metropolregion stellt sich den Aufgaben gemeinsam. Gemeinsam können wir effektiver arbeiten als alleine. Der Beitrag der Stadt Bayreuth ist dabei herausragend: Mit dem Engagement im Forum Verkehr und Planung macht sie sich stark für Lösungen neuer Mobilität und für den Ausbau der bestehenden Verkehrsinfrastruktur und Anbindung unserer Region“, sagte Johann Kalb, Ratsvorsitzender der Metropolregion Nürnberg und Landrat des Landkreises Bamberg beim Besuch im Bayreuther Stadtrat.

Mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung bekannte sich Oberbürgermeister Thomas Ebersberger auch weiterhin zum Engagement der Stadt: „Wir wollen uns auch weiterhin für Themen wie für die Elektrifizierung der Franken-Sachsen-Magistrale oder für den Ausbau der Wasserstoffkompetenz in der Region stark machen“, sagte er vor den Stadträtinnen und Stadträten. „Denn davon profitieren wir auch als Standort Bayreuth.“

Unter der Geschäftsführung von Günter Finzel beschäftigt sich das Forum Verkehr und Planung schwerpunktmäßig mit der neuen Mobilität. Unterstützt wird er dabei vom politischen Sprecher Landrat Peter Berek aus dem Landkreis Wunsiedel und dem fachlichen Sprecher des Forums Dr. Michael Hupe, Geschäftsführer der Flughafen Nürnberg GmbH. Neben der Transformation hin zu emissionsfreien Antrieben und technischen Innovationen sind neue Mobilitätsangebote relevant, so etwa Fahrzeug-Sharing oder die Vernetzung der Angebote. Die Metropolregion stellt für vielschichtige Veränderungen und für das zunehmend wichtige Mobilitätsmanagement eine ideale Plattform dar. Gemeinsam mit dem Forum Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung und der EnergieRegion Nürnberg ist das Forum Verkehr die initiierende Kraft hinter der Wasserstoff-Initiative der Metropolregion Nürnberg. Auch die Universität Bayreuth bringt sich als zentraler Forschungsakteur in die Wasserstoff-Initiative ein. Darüber hinaus spielen Ausbau und Erweiterung der Verkehrsinfrastruktur auf Schiene, Straße, Wasser, Luft und intermodal weiterhin eine große Rolle. So zum Beispiel die dringend notwendige Elektrifizierung der Franken-Sachsen Magistrale oder die Erweiterung des Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg (VGN).

Um die Transformation der in der Region stark verankerten Automotive-Branche beim Mobilitätswandel und bei der Energiewende zu unterstützen, soll 2022 das Projekt „Clean Tech Accelerator“ starten. Geplant ist eine jährliche Veranstaltung in der NürnbergMesse, um die Kompetenz im Themenfeld Dekarbonisierung zu bündeln und die Netzwerke auszubauen. Zielgruppen sind Unternehmen und Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen. Auch hier ist das Forum Verkehr und Planung maßgeblich beteiligt. Ein weiteres Projekt entwickelt ab Herbst 2021 – unter Federführung des Landkreises Wunsiedel – ein Konzept für Mobilitätsstationen im ländlichen Raum.

Überregionale Strahlkraft bringt Bayreuth der Region vor allem durch das Markgräfliche Opernhaus und die Bayreuther Festspiele ein. Erst kürzlich wurde daher im Rahmen des neuen Metropolregion-Projektes „Heimatlotse“ Bayreuth als Ausflugsdestination vorgestellt. Die Website www.heimatlotse.de lädt zum Erkunden der Metropolregion ein. Einer der Tagesausflüge zeigt die schönsten Seiten von Bayreuth als strahlendes Mitglied in der Metropolregion Nürnberg.

Die Geschäftsstellen der acht Fachforen Wirtschaft und Infrastruktur, Wissenschaft, Verkehr und Planung, Kultur, Sport, Heimat und Freizeit, Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung sowie Marketing werden seit Gründung der Metropolregion 2005 aus eigenen Ressourcen der Städte Fürth, Erlangen, Nürnberg, Bamberg und Bayreuth getragen.

(Quelle: Metropolregion Nürnberg)