Logo der Stadt Bayreuth

19.04.2021

Bayreuth Summertime geht in die zweite Runde

Gemeinsames Festival der Bayreuther Kulturschaffenden findet auch 2021 wieder statt – Offizieller Start am 8. Juni

Über 100 Veranstaltungen zwischen Juni und August: Im Rahmen des Festivals Bayreuth Summertime bieten Bayreuths lokale Kulturschaffende, Veranstalter und Kreative ein vielschichtiges Programm von Pop bis Klassik, Theater, Film und Comedy. Die Spielorte finden sich überall in der Stadt, viele davon im Freien. So lassen sich Kunst und Kultur trotz der Pandemie sicher genießen. „Der Stadt Bayreuth ist es gelungen, sich 2020 trotz der massiven Einschränkungen in der Pandemie als lebendige und attraktive Kulturstadt zu präsentieren“, so Oberbürgermeister Thomas Ebersberger. „Es war mir wichtig, dass den Bürgerinnen und Bürgern gerade in schwierigen Zeiten ein Angebot gemacht wird. Dies ist erfolgreich gelungen und an diesen Erfolg möchten wir jetzt anknüpfen.“

Screenshot der Website Bayreuth Summertime

Organisator der Bayreuth Summertime ist das Friedrichsforum, bei dessen Leiter Hendrik Schröder die Fäden zusammenlaufen. Er koordiniert das Programm und ist Ansprechpartner für die Kulturschaffenden, die er gemeinsam mit Kulturreferent Benedikt Stegmayer miteinander vernetzt. „Bayreuth Summertime zeigt“, sagt Schröder, „wie breit die Kultur aufgestellt ist in Bayreuth. Es steckt vor allem viel ehrenamtliches Engagement in ihr. Das bündeln wir, geben ihr eine Plattform und binden auch die kommerziellen Veranstalter mit ein.“

Für Stegmayer ist diese Aktivität auch ein Blick in die Zukunft. Wenn das Friedrichsforum fertiggestellt ist, soll es nicht nur ein Spielort, sondern vor allem Mittelpunkt eines großen Kulturnetzwerks sein: „Das Friedrichsforum wird der Ort, an dem alle Bayreuther Kulturschaffenden ein ganz breites Programm bieten“, so Stegmayer. „Die Summertime ist ein Teil einer Vorschau auf das, was im Friedrichsforum passieren kann und soll.“

Summertime-Auftakt in der Wilhelminenaue

Den Auftakt zur diesjährigen Saison bildet die Summertime am Kulturkiosk vom 8. Juni bis 4. Juli. Hierfür verwandelt sich der Biergarten des Kulturkiosks in der Wilhelminenaue zur Open-Air-Arena mit 200 Sitzplätzen unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln. Fast 20 Veranstaltungen stehen auf dem Programm, von Kabarett über Konzerte aller Stilrichtungen bis zum Kurzfilm. So können sich Besucher auf so unterschiedliche Künstlerinnen und Künstler wie Sarah Lesch, Hannah Weiß, Wolfgang Krebs, Virtual Leak oder Werner Schmidbauer freuen.

Dafür haben Stegmayer und Schröder diverse Kulturschaffende zusammengebracht: Das Kontrast Filmfest ist dabei, die Kulturfreunde Bayreuth, die Veranstaltungsagentur Motion, das Jazzforum, das Kulturhaus Neuneinhalb – und natürlich die Betreiber des Kulturkiosks in der Wilhelminenaue, Ulla Leupoldt und Coco Sturm.

Zur offiziellen Eröffnung am 8. Juni präsentieren Friedrichsforum und Kulturfreunde gemeinsam das Trio Bidla Buh aus Hamburg, das mit anspruchsvoller Musik-Comedy die 1920er und 1930er Jahre wiederbelebt. Das vollständige Programm wird sukzessive über die Website www.bayreuth-summertime.de veröffentlicht.

Bunter Veranstaltungssommer

Über die Sommermonate werden viele weitere Veranstalter und Kulturschaffende die Bayreuth Summertime 2021 zum lebendigen Kultursommer machen. Auf jeden Fall dabei sind die Studiobühne, die Siegfried-Wagner-Gesellschaft, der Nachwuchs-Bandwettbewerb Meine Bühne Bayreuth, die Musica Bayreuth und das Festival jünger Künstler.

Ab 29. Juli bis Mitte August ist auf der Seebühne in der Wilhelminenaue das Finale der Bayreuth Summertime geplant. „Dieser Teil der Summertime soll wesentlich durch eine Förderung der Kulturstiftung des Bundes finanziert werden. Deshalb werden wir nur vergleichsweise kurzfristig ein festes Programm präsentieren können“, bedauert Benedikt Stegmayer. Immerhin fallen die Namen Helge Schneider, Martina Schwarzmann und Jazzkantine.

Flexibel in der Pandemie: Website statt Programmheft

Durch die Covid-19-Regeln und die ausstehenden Förderzusagen bleibt die Planung weiter im Fluss. Deshalb verzichtet die Bayreuth Summertime auf ein gedrucktes Programmheft mit allen Terminen. Ende April wird ein Saisonheft einen Überblick geben.

Weil sich wegen der Pandemie Aufführungen und Kartenkontingente kurzfristig ändern können, setzen die Koordinatoren vom Friedrichsforum für alle genauen Informationen auf ihre Website: Unter www.bayreuth-summertime.de finden sich alle Infos zu Veranstaltungen, Locations, Ticketbuchung und Hygieneregeln. Änderungen sind möglich und werden tagesaktuell aktualisiert.

Hintergrund des Festivals

Bayreuth Summertime fand 2020 zum ersten Mal statt und hatte das Ziel, trotz der Pandemie einen Sommer mit Kunst und Kultur zu ermöglichen. Bei der Umsetzung zogen Stadtrat, Kulturschaffende und die Stadtverwaltung an einem Strang. Wegen des großen Erfolgs setzt das Netzwerk seine Arbeit fort und veranstaltet das Festival auch 2021.

Kontakt:
Hendrik Schröder
Leiter des Friedrichsforums
hendrik.schroeder@stadt.bayreuth.de
Telefon: 0921 251117