Logo der Stadt Bayreuth mit Verlinkung zur Startseite

12.04.2024

Bayreuth wird Fairtrade-Town

Auszeichnung der Stadt und des MWG am 13. April bei einer öffentlichen Veranstaltung im Cineplex

Ein Meilenstein für nachhaltigen Handel und gemeinschaftliches Engagement ist geschafft: Die Stadt Bayreuth wird vom Gründer der Fairtrade-Bewegung in Deutschland, Dieter Overath, als Fairtrade-Town ausgezeichnet. Und damit nicht genug: Auch die Schulfamilie des Bayreuther Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasiums (MWG) hat gezeigt, dass sie sich für den fairen Handel einsetzt und wird zeitgleich zur Fairtrade-School ernannt. „Wir sind stolz, dass Bayreuth in so kurzer Zeit alle Kriterien für die Fairtrade-Stadt-Auszeichnung erreichen konnte und auch die Schulen so engagiert sind“, sagt Oberbürgermeister Thomas Ebersberger. „Das zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind.“

Kaffeebohnen
© Pixabay

Zur Zertifizierungsveranstaltung der Stadt Bayreuth am Samstag, 13. April, von 11 bis 14 Uhr, im „Franz & Gloria“ im Kino-Center Cineplex mit Ehrengästen, Live-Musik von Siggi Michl und Filmen zur Bedeutung von Fairtrade sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Als weiteren Ehrengast begrüßen die Organisatoren die Bayreuther Weltklasse-Triathletin Tina Grieger (geb. Sendel), die in einem Interview über die Grundzüge von Fairness spricht. Stadt und Schule nehmen sich die Ausnahmesportlerin zum Vorbild und wollen ebenfalls mit Schwung und Durchhaltevermögen den weiteren Weg bestreiten. Denn die Übergabe der Urkunden sind nur als Auftakt zu verstehen für das Ziel, faire Handelspraktiken in Bayreuth zu etablieren.

Die Auswirkung von existenzsichernden und guten Arbeitsbedingungen in den Ländern des Globalen Südens auf Lieferkettensicherheit beleuchtet Dieter Overath aus der Erfahrung von 30 Jahren Fairtrade-Arbeit in der ganzen Welt. Er ist Träger des Bundesverdienstkreuzes, mit dem er für die Kreation des bekannten Fairtrade-Siegels und sein langjähriges Engagement ausgezeichnet wurde. Die musikalische Begleitung übernimmt der bekannte Unterhalter, Komponist und Texter Siggi Michl. Für Snacks und einen fairen Sektempfang in der Bar des Franz & Gloria ist ebenfalls gesorgt.

Die Anerkennung als Fairtrade-Town ist das Ergebnis eines engagierten Prozesses, bei dem die Stadtverwaltung, lokale Unternehmen, Schulen, Kirchen, Vereine sowie Bürgerinnen und Bürger zusammenarbeiten, um den fairen Handel und soziale Gerechtigkeit zu fördern. Damit verpflichtet sich die Stadt Bayreuth auch in Zukunft, sich für eine faire Welt einzusetzen.

Hintergrund:

Der Verein Fairtrade Deutschland e.V. wurde 1992 mit dem Ziel gegründet, Produzentengruppen in Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas zu unterstützen. Als unabhängige Organisation handelt Fairtrade Deutschland e.V. nicht selbst mit Waren, sondern setzt sich dafür ein, den Handel mit fair gehandelten Produkten und Rohstoffen zu fördern und mehr Bewusstsein für nachhaltigen Konsum zu erreichen. Infos unter www.fairtrade-deutschland.de

Fairtrade Deutschland gehört zum internationalen Verbund Fairtrade International e.V., in dem Fairtrade-Organisationen aus 25 Ländern und die drei kontinentalen Produzentennetzwerke zusammengeschlossen sind. Fairtrade International entwickelt die international gültigen Fairtrade-Standards. Infos unter www.fairtrade.net

Die Auszeichnung als Fairtrade-Town wird an Kommunen und Gemeinden verliehen, die sich verpflichten, den Fairtrade-Gedanken zu fördern und faire Handelspraktiken zu unterstützen. Wie mit dem Stadtratsbeschluss vom März 2023 angestrebt, konnte durch einen intensiven Austausch mit der Zivilgesellschaft und Wirtschaftsvertretern in nur einem Jahr der gesamte Bewerbungsprozess der Stadt Bayreuth erfolgreich durchlaufen werden. Infos unter www.fairtrade-towns.de