Logo der Stadt Bayreuth mit Verlinkung zur Startseite

25.01.2022

„Braunkehlchen und Landwirtschaft“ im RW21

Die Stadtbibliothek Bayreuth zeigt vom 1. bis 26. Februar in Kooperation mit dem Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) die Wanderausstellung „Braunkehlchen und Landwirtschaft“ in der Galerie des RW21. Einst war das Braunkehlchen eine weit verbreitete Vogelart der Wiesen und Weiden. Heute ist es jedoch in Bayern vom Aussterben bedroht.

RW21 Stadtbibliothek – Außenansicht, hinten

Die Gründe hierfür sind vielfältig, können jedoch größtenteils auf Veränderungen des Lebensraumes zurückgeführt werden: Grünlandumbruch, Entwässerung, Aufforstung und Verbuschung. Mahd während der Brutzeit bedroht das Gelege und somit den Bruterfolg des Bodenbrüters. Durch häufige Grabenräumung und Mahd von Saumstrukturen geht der für das Braunkehlchen wichtige Strukturreichtum der Kulturlandschaft verloren. Der Einsatz von Bioziden und der Rückgang der Biodiversität tragen zur Abnahme des Nahrungsangebots bei.

Die Ausstellung vermittelt die Problematik der aktuellen Situation in der Agrarlandschaft einerseits und für Wiesenbrüter andererseits, aber auch für die Landwirte selbst. Die interaktiven Module vermitteln spielerisch Wissen und animieren zum bewussten Erleben und Lernen. Die Ausstellungstaffeleien transportieren Hintergrundinformationen zur Art und zur Gebietskulisse. Sie bilden unterstützend den fachlichen und räumlichen Rahmen der Ausstellung.

Die Ausstellung hat einen versöhnenden und verbindenden Charakter zwischen Landwirtschaft und Wiesenbrütern: Ohne eine regelmäßige Pflege und Bewirtschaftung von Flächen sinkt der Artenreichtum in Folge von Sukzession und Verbuschung; ohne die Kultivierung des Landes hätten Wiesenbrüter Deutschland wohl kaum als Lebensraum besiedelt.