Logo der Stadt Bayreuth

26.11.2020

Bund bezuschusst die Sanierung des Festspielhauses

Der Bund wird in den nächsten Jahren fast 85 Millionen Euro für die Sanierung des Bayreuther Festspielhauses aufwenden. Einen entsprechenden Beschluss hat nach Mitteilung der Bayreuther Bundestagsabgeordneten Dr. Silke Launert (CSU) am heutigen Donnerstag (26. November 2020) der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages gefasst. Bayreuths Oberbürgermeister Thomas Ebersberger begrüßt die Entscheidung als starkes Bekenntnis des Bundes für die Zukunft der Bayreuther Festspiele.

Festspielhaus aus der Luft
Das Festspielhaus in Bayreuth.

„Die Festspiele sind kein lokales Ereignis, sondern ein Kulturfestival von internationaler Bedeutung.“ Dem werde der Bund durch die jetzt getroffene Entscheidung in einer Art und Weise gerecht, „die der Stadt und den Festspielen Planungssicherheit gibt und uns in finanziell schwierigen Zeiten deutlich entlastet. Daran haben wir alle gemeinsam intensiv gearbeitet.“

Ebersberger dankt in diesem Zusammenhang der Bayreuther Bundestagsabgeordneten und Stadträtin Dr. Silke Launert ebenso wie der Bundestagsabgeordneten Patricia Lips, die sich für die Sanierung des Festspielhauses im Haushaltsausschuss stark gemacht hat. Lips hatte sich im Sommer auf Einladung Launerts vor Ort einen Eindruck von der Sanierungsbedürftigkeit des Festspielhauses am Grünen Hügel gemacht.