Logo der Stadt Bayreuth mit Verlinkung zur Startseite

28.04.2022

Demografiepreis 2021 geht an LeNa Bayreuth

Seit 2019 arbeiten Seniorinnen und Senioren an einem Wohngruppenprojekt

Der bayerische Finanz- und Heimatminister Albert Füracker hat jetzt zum ersten Mal den „Bayerischen Demografiepreis“ verliehen. Zu den Gewinnern zählt in der Kategorie „Meine.Heimat.Zukunftssicher“ die LeNa Bayreuth GbR.

Minister Füracker mit Vertretern von LeNa Bayreuth
Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (links) zeichnete die LeNa Bayreuth GbR mit dem "Bayerischen Demografiepreis 2021" aus. Foto: Bayerisches Finanz- und Heimatministerium.

Zusammenhalt und Gemeinschaftsdenken werden in dem Projekt „Lebendige Nachbarschaft“ der LeNa Bayreuth GbR großgeschrieben. Seit 2019 arbeiten Seniorinnen und Senioren in Bayreuth an ihrem Wohngruppenprojekt. In einem barrierefreien Neubau am Stuckberg entsteht eine selbstbestimmte und eigenverantwortliche Senioren-WG. In einer Gemeinschaftswohnung werden regelmäßige Zusammenkünfte und vielfältige Aktivitäten wie Feiern, Spieleabende oder Koch- und Gymnastikkurse stattfinden. „Das Projekt ist ein Vorbild für Lebensfreude, Schaffenskraft, überragendes Eigenengagement und für kreative Wege, um den Herausforderungen des demografischen Wandels aktiv zu begegnen“, so Füracker. Als Preisträger des „Bayerischen Demografiepreises 2021“ erhält LeNa Bayreuth eine Prämie von 5.000 Euro.

„Die Auszeichnung des LeNa-Wohnprojektes mit dem Bayerischen Demografiepreis ist ein starkes Signal für die Verantwortlichen hier vor Ort. Hinter LeNa steht eine Gruppe von Menschen, die ihr Leben auch im Alter bunt, selbstbestimmt und eigenverantwortlich leben möchten. Die Altersstruktur unserer Gesellschaft verändert sich – auch in Bayreuth. Wir brauchen neue, unkonventionelle Ideen und Lebensmodelle, um auf die damit verbundenen Fragen der Zukunft Antworten geben zu können. Vielen Menschen droht im Alter Isolation und der Verlust sozialer Kontakte. Hier setzt LeNa erfolgversprechend an. Ich bin mir sicher, dass solche Modelle nicht nur in unserer Stadt auf viel Interesse stoßen“, freut sich Oberbürgermeister Thomas Ebersberger über die Auszeichnung.

Bayerischer Demografiepreis

Im September 2021 hat das Staatsministerium der Finanzen und für Heimat erstmals den mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Bayerischen Demografiepreis ausgelobt. Die Preisträger – welche mit ihren Demografieprojekten positiv zur Entwicklung der Bevölkerungsstruktur vor Ort beitragen – wurden durch eine Jury ausgewählt, die aus Vertretern der kommunalen Spitzenverbände, des Bayerischen Jugendrings, der LandesSeniorenVertretung Bayern e.V., der Wissenschaft, des Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales sowie des Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat besteht. Eine Neuauflage des Demografiepreises für 2022 ist geplant.