Logo der Stadt Bayreuth

26.02.2021

Distanzunterricht wird fortgeführt

Inzidenzwerte in Stadt und Landkreis zu hoch – Zu viele Mutationsfälle

Der Distanzunterricht an den Schulen in Stadt und Landkreis Bayreuth muss auch in der kommenden Woche vom 1. bis 5. März fortgeführt werden. Auch die Kitas werden in der nächsten Woche, abgesehen von der Notbetreuung, weiter geschlossen bleiben. Das haben Schul- und Gesundheitsamt in Rücksprache mit Stadt und Landkreis Bayreuth entschieden.

Grund hierfür ist zum einen die immer noch verhältnismäßig hohe 7-Tage-Inzidenz, zum anderen ist aktuell auch der Anteil der Mutationsfälle bei den Infektionen im Landkreis und in der Stadt Bayreuth relativ hoch. Darüber hinaus sind in der Stadt die Ergebnisse einer Reihentestung von zirka 1 000 Personen noch nicht bei den Inzidenzwerten eingepflegt. Es lässt sich also nicht verlässlich prognostizieren, dass Landkreis und Stadt Bayreuth am kommenden Montag unter dem relevanten 7-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner liegen werden.

Ziel der Verantwortlichen um Oberbürgermeister Thomas Ebersberger und Landrat Florian Wiedemann bleibt es, nicht nach wenigen Tagen vom Präsenz- beziehungsweise Wechselunterricht wieder in den Distanzunterricht zurückkehren zu müssen. Daher wird nach Lösungen für eine gesamte Woche gesucht.

Die Abiturientinnen und Abiturienten sowie die Abschlussklassen von Berufs- und Fachoberschulen sind bereits seit dem 22. Februar wieder im Präsenzunterricht und werden dies auch in der kommenden Woche bleiben. Hier ergeben sich keine Änderungen.