Logo der Stadt Bayreuth

27.11.2020

Einblicke in den „Stern von St. Georgen“

Der „Stern von St. Georgen“ – Keller- und Stollenanlagen unterhalb des Stadtteils St. Georgen – soll für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Dafür hat der Bauausschuss des Bayreuther Stadtrats kürzlich grünes Licht gegeben.

Einblicke in den „Stern von St. Georgen“ (zum Vergrößern Bilder anklicken)

Die Keller, die in den anstehenden Buntsandstein geschlagen wurden, stehen seit einigen Jahren unter Denkmalschutz. Die Anlage unter der Stiftskirche erstreckt sich über insgesamt vier Untergeschosse, drei davon liegen im anstehenden Buntsandstein. Eine Vielzahl unterschiedlicher räumlicher Situationen und Details lässt sich entdecken: dünnste Wände zwischen Gängen, Nischen, Lagerstufen, Treppen, Stufen, Durchbrüche, Wasserbecken oder Brunnen. Zudem befinden sich historische Nutzungsspuren wie Beschriftungen, Einbauten oder Gefäße in den Kellergängen.

Um den „Stern von St. Georgen“ für Führungen zugänglich machen zu können, sollen unter anderem zwei Brunnenbereiche und ein neuer Treppenabgang gestaltet werden. Außerdem sind verschiedene Sicherungsmaßnahmen, wie Handläufe und Absturzsicherungen, umzusetzen, ein Notausgang bei St. Georgen 1 und die Beleuchtung des insgesamt 300 Meter langen Kellerwegs sind vorgesehen.